Vermögenssicherung zu Krisenzeiten, Immobilien als Geldanlage: NLSC Erfahrungen (CEO und Gründer)

Sicher Geld anlegen, in Immobilien investieren und dabei sein Netzwerk aufbauen – Im Next Level Steuercoaching lernst Du, wie Du nur mit Köpfchen allein, ein Cashflow-trächtiges Millionen-Vermögen aufbauen und somit Dein Leben immer entspannter gestalten kannst. Viele fragen, was Teilnehmer des Steuer Coachings berichten. Im Interview geht es um Vermögensaufbau in guten, wie in schlechten Zeiten, die Highlights des Coachings und Immobilieninvestitionen. Hier kommst Du zurück zur Übersicht: Erfahrungen Steuer Coaching und hier geht es direkt zum Next Level Steuercoaching.

Teilnehmer Meinungen zum Steuercoaching: CEO

Next Level Steuercoaching Review mit Heiko Häckelmann (CEO – medondo AG)​

 

CEO und Gründer über Steuerprobleme & soziales Engagement

Mein Name ist Heiko Häckelmann, ich wohne in Hannover und bin CEO und Gründer der medondo AG. Wir wurden aus der Initiative von Ärzten gegründet, die die Nase voll hatten von den Software Herstellern, von denen sie ihre Praxis Management Software bezogen haben. Sie hatten sowohl von der Innovationskraft, als auch von dem ganzen Service die Schnauze voll. Im Prinzip machen wir SAP für den Medizinsektor und dieses Jahr steht eine Fusion mit einer börsennotierten AG bevor, sodass wir eine gewisse Sichtbarkeit haben. Wir schauen nicht, was andere Softwarehersteller machen, sondern streben nach höheren Zielen mit unserer Firma.

Problem: Steuernachzahlungen & Fehler durch Unwissenheit

Bevor ich das Steuercoaching besucht habe, hatte ich eine relativ komplexe Situation, weil es mehrere Unternehmen gab und dadurch immer relativ viel Beratungsaufwand beim Steuerberater angefallen ist. Ich bin hier in Hannover in einer relativ großen Kanzlei, die sicher einen ganz soliden Job gemacht hat, soweit man das von einem Steuerberater erwartet – vor allen Dingen auch nach dem, was Alex  ausführlich erklärt hat.

„Ich hatte gerade erst eine ziemlich heftige Steuernachzahlung […]. Die hätte ich mir sparen können, hätte ich das Wissen vorher gehabt.“

Ich würde sagen, wir haben schon relativ viel darüber nachgedacht, wie man in die Zukunft schauen kann: Wie kann man ein paar einfache Dinge nutzen? In der gesamten Komplexität hatte ich gerade jetzt erst die Situation, dass ich eine ziemlich heftige Steuernachzahlung auf dem Buckel hatte, die jetzt wohl auch nicht mehr zu retten ist. Die hätte ich mir sparen können, wenn ich das Wissen vorher gehabt hätte. Das heißt, ich habe mich vorher eigentlich relativ gut aufgehoben gefühlt. Das lag vor allem an der Unwissenheit, dass ich an den entscheidenden Stellen leider nicht wusste, wie man bestimmte Dinge hätte anders gestalten können. Gerade weil es ja mehrere Firmen gab, Firmenverkäufe, Anteilsübernahmen und so weiter.

Ziel: Soziales Engagement finanzieren können

Ich selber habe ein ganz altes Problem: Nämlich dass ich schon immer das Ziel hatte, dass ich mich in meiner zweiten Lebenshälfte – in der ich jetzt bin –  noch stärker sozial engagieren wollte. Ich habe das zwar früher sowieso schon immer gemacht: Ich bin bei Roundtable gewesen, was ja ein Serviceclub ist, und da gibt es auch immer ein soziales Projekt, das man macht. Da haben wir in Hannover ein Projekt gefördert bei dem Kinder, die in schlechten Familiensituationen sind, rausgelöst werden und dann gemeinsam unter einem Dach leben. Das sind dann Kinder, die zum Beispiel noch nie im Leben das Meer gesehen haben und dann finanziert man da zum Beispiel eine Urlaubsreise oder feiert mit denen Weihnachten und solche Dinge.

„Mittellosen Kindern Urlaubsreise, Weihnachtsfeier usw. finanzieren“

Mit Stiftung Steuern sparen und Gutes tun

Mein großes Ziel war schon immer: Ich möchte mal eine Stiftung gründen und dann sowas, wie ein S.O.S Kinderdorf aufbauen. Da ich schon im Vorfeld des Steuercoachings, das Safebase Motherboard so in der Gesamtkonstruktion gesehen habe, war ich natürlich ganz begeistert. Nicht nur oben ist eine Stiftung, sondern eben auch noch der ganze Unterbau, mit dem man noch viel mehr haben kann als sich noch sozial zu engagieren. Das war mein persönlicher Anreiz und sicherlich auch, weil ich als Unternehmer genug Potenziale gesehen habe, dass ich irgendwo noch meine Steuer optimieren kann.

Verzweifelte Ärzte, volle Praxen & schlechte Steuerberater

Das andere ist, dass ich Ärzte berate und insbesondere auch finanzielle Aspekte beleuchte. Das heißt: Es kommen Praxen zu mir und die sagen: „Mein Steuerberater gibt mir jeden Monat eine BWA, aber ich habe keine Ahnung, was ich damit anfangen soll. Ich verstehe es nicht, aber der Steuerberater sagt mir es wäre jetzt schlechter geworden und ich soll mal zusehen, dass meine Praxis besser läuft“. Was macht ein Steuerberater? Der schlägt dir zum Beispiel vor: „Entlasse doch einen Mitarbeiter, dann hast du Kosten gespart und dann ist doch alles gut, dann musst du einfach ein bisschen mehr arbeiten, das geht schon.“

Steuerfallen & Fehlerinvestitionen vorbeugen

Das ist natürlich ein bisschen kurz gedacht und wenn man dann tiefer in die Zahlen einsteigt, dann gewinnt man das Vertrauen zu den Menschen, mit denen man da arbeitet. Insbesondere wenn man dann Punkte in der Praxis findet, die dann wirklich dazu führen, dass man die Umsätze auch wirklich steigert. Wobei ein Ansatz von mir auch ist, auf die Lebensqualität zu gucken. Es bringt nichts, wenn sich die Ärzte kaputt arbeiten und dann in meinem Alter eigentlich kurz vor dem Burnout stehen. Da habe ich sicherlich über 100 Praxen in den letzten 10 Jahren beraten, und in dem Zusammenhang hört man Stories wie: „Mein Steuerberater hat mir jetzt gerade erzählt ich muss 450.000€ Steuern nachzahlen. Die habe ich gar nicht, da muss ich erstmal zur Bank gehen und mir mein Geld leihen und das dann irgendwie abstottern“.

  • Umsätze steigern
  • Lebensqualität der Ärzte erhalten
  • Zu hohe Steuern vermeiden

Das war kein Einzelfall, oder auch andere Dinge: sagen wir mal, dass Praxen, denen es gut geht, in denen Gewinne erwirtschaftet werden, mit dem Geld irgendwie arbeiten möchte, ihre Altersvorsorge irgendwie aufbauen möchten oder Ähnliches. Da hat man natürlich schon ganz viele Leute in dieser Branche, die dann gerne in Immobilien investieren. Weil es schon als sichere Anlage gilt, aber da kann man natürlich extrem viele Fehler machen. Beispiel mit dem rollierenden Kapital und was es so alles gibt, kann man dann ja auch in sehr viel höherer Geschwindigkeit Immobilien aufbauen. Dazu kommt natürlich auch, dass wenn man dieses Wissen weitergibt oder wenn Ärzte so ein Coaching besuchen, dass sie dann nicht Opfer von Immobilienvermittlern werden, die sich selber mit denkmalgeschützten Immobilien die Taschen voll machen, so dass sich das Ganze eigentlich dann gar nicht mehr so rechnet wie es das tun könnte. Also es heißt Themen gibt es ohne Ende.

„Viele Ärzte würden als Altersvorsorge gerne in Immobilien investieren und wissen nicht wie.“

Wer ist Alex Fischer? Steuer Wissen & Tipps

Es war bei mir nicht so, dass ich gesagt habe: Ich habe ein Problem und suche eine Lösung. Ich hatte überhaupt nicht erwartet, dass irgendjemand dieses Problem lösen kann. Ich habe immer gedacht, ich bin sozusagen schon in den besten Händen. Ich habe Alex in Sofia auf dem Klick Tipp Kongress kennenglernt. Abends habe ich dann neben ihm gesessen und er hat davon erzählt, wie er Online Marketing macht. Dann haben wir auch ein bisschen gequatscht und von daher kannte ich Alex als Redner zu einem anderen Thema als Steuern.

„Alex Fischer lernte ich zufällig kennen“

Und ich weiß gar nicht, wie das passiert ist. Ich denke ich war irgendwie in der Kontaktdatei und irgendwo habe ich dann gesehen, dass Alex etwas zum Thema Steuercoaching macht und habe mir dann die Videos angeguckt. Dann war ich quasi in dem Fall drin. Das hat bei mir nicht lange gedauert. Als ich dann gesehen habe, was er vorhat, war ich relativ schnell angefixt und ich weiß noch: Ich war dann im Urlaub gemütlich und habe am Strand gelegen. Plötzlich hat mich jemand von seinem Team angerufen und daraufhin hatten wir dieses Gespräch, ob das wohl passt oder nicht – so bin ich dann dazu gekommen.

Vom Wissen und der Expertise überzeugt

Beim Next Level Steuercoaching haben mich letztlich mehrere Dinge angesprochen: Das Eine ist, dadurch, dass ich Alex schon kannte und eben auch gesehen habe, wie er die Themen angeht, habe ich mir gedacht: Wenn er sich mit dem Thema Steuern auseinandersetzt und wenn er dann selbst schon sagt, er hat sich rein gegraben, wie sonst was, dann passt das. Das, was er erzählt hat dann Hand und Fuß. So kenne ich ihn und er ist vor allem jemand, der das gründlich recherchiert. Das ist etwas, das mir extrem wichtig ist.

Alex Fischer hinterfragt & erklärt

Beruflich habe ich ganz viel zum Thema Qualitätsmanagement für Praxen gemacht und da geht es immer darum, dass man weiß, wo was gesetzlich vorgeschrieben steht. Dass ich irgendwas machen muss oder darf und welche Konsequenzen das hat und so weiter. An der Stelle ticken wir exakt identisch. Wenn die Ärzte etwas machen, dann frage ich immer gerne: Wo steht das? Und wenn man das dann hinterfragt, weiß keiner, wo es herkommt und dann entsteht so ein Schwachsinn, nur aufgrund von Weitersagen. Aber Alex ist ein Typ, der das von vorne bis hinten durchzieht und das ist für Viele anstrengend.

Tipp: Steuerberater unbedingt behalten

Es gibt immer saubere Begriffsdefinitionen, wie: Wo kommt es her und wo kann ich es nachlesen. In meinem Umkreis gibt es viele Themen, bei denen ich denke: „Ja ihr könntet das ändern! Wenn ihr das nicht macht, seid ihr selber Schuld“. Die erste Reaktion ist immer die, dass die Leute sagen „Nee das kann ja gar nicht sein, dann würden das doch alle machen und das ist doch bestimmt unseriös.“

„Gehe bei komplexen Sachverhalten dennoch zum Spezialisten und mach‘ dich schlau“

Aber, wenn man es eben sauberer recherchiert und dann sagen kann: „Hier guck mal: Das ist von der so und so Stiftung. So sieht die Satzung aus – ganz viele Beispiele und konkrete Bezüge“, dann hat man natürlich auch eine gewisse Sicherheit, dass das Ganze Hand und Fuß hat. Abgesehen davon sagt Alex ja auch ständig, dass man bei komplexen Sachverhalten mit den Themen zu entsprechenden Spezialisten gehen soll, die dann auch dafür haften. Die Idee ist ja nicht, sich alleine schlau zu machen und seinen Steuerberater abzuschaffen, oder „mal eben“ alleine ein großes Ding zu drehen und sich dann zu wundern, dass man leider, doch etwas vergessen hat – genau so ist es gerade nicht.

Anfängliche Zweifel aus dem Weg geräumt

Irgendwelche Bedenken, dass das zu komplex für mich werden könnte, hatte ich nicht, weil mir im Vorfeld schon gesagt wurde, dass bei Null angefangen wird. Ich bin Wirtschaftswissenschafter, ich habe schon Buchhaltung während des Studiums gehabt. Es ist jetzt zwar nicht mein Kernthema, aber ich fühle mich da sicherlich etwas mehr zu Hause als beispielsweise ein Arzt, der kein Faible dafür hat. Ich würde sagen, dass  jeder normale Unternehmer da mehr auf das Thema Finanzen fokussiert ist.

Vorwissen über Finanzen ist von Vorteil

Also ich habe seit Ewigkeiten einen privaten Businessplan, der bis 2096 geht, bis dahin bin ich 100. Wenn dann irgendein 24 Jähriger Bänker, der dann nach dem 3. Kundenbetreuer Wechsel auf mich zugekommen ist, von wegen „Wir müssen uns über die Altersvorsorge unterhalten“, dann hab ich ihm meinen Monster Excel Plan gezeigt und gefragt: „Wollen Sie mal wissen, was mein 90. Geburtstag kostet?“

Komplexes Wissen & viele Details

Und wenn dann jemand kommt, der mir erklärt, wie ich bestimmte Dinge einfacher handhaben kann, wobei die Umsetzung weiterhin Profis machen, weswegen sollte ich da Sorgen haben? Es ist natürlich schon so, dass dieses Gesamtmodell eine Komplexität hat für die man Zeit investieren muss und das macht man nicht von heute auf morgen, das mache auch ich nicht.

„Man muss Zeit in das Coaching investieren“

Ich fand es im Coaching super erklärt und gut nachvollziehbar, weil man das Ganze als Video hat, außerdem noch die Tonspur, den Text, die Präsentation und man hat Workbooks. Da kann man im eigenen Tempo lernen und alles umsetzen.

Vor allem für Ärzte & Steuerberater sinnvoll

Alex Fischer erklärt es ja relativ einfach, warum Steuern Chefsache sind. Ich habe zwar als Wirtschaftsinformatiker echten wirtschaftlichen Hintergrund und habe sicherlich einen Großteil der Fachbegriffe, die man beim Steuercoaching lernt, schon mal gehört, aber nicht so im Detail. Ich bin schließlich kein Steuerberater und auch kein Jurist. Man hat oft ein gesundes Halbwissen und selbst damit bin ich persönlich in viele Fallen reingerannt.

„Ärzten fehlt das wichtige Unternehmen Know-How, um so ihr Unternehmen erfolgreich zu führen“

So, wie ich Ärzte kennengelernt habe, kennen die wenigsten die notwendigen Basics, um die Praxis als Unternehmen zu führen. Das heißt, sie sind zu einem sehr großen Teil eigentlich irgendwelchen Leuten ausgeliefert, denen sie vertrauen müssen ohne beurteilen zu können, wie gut die arbeiten – da gibt es noch Potenzial.

Steuer Wissen schützt Ärzte vor zukünftigen Fehlern

Meine persönliche Erfahrung aus ganz konkreten Situationen ist, dass Ärzte so krasse Fehlentscheidungen treffen, was sie machen und was sie nicht machen, und allein aus dem Grund kann ich nur jedem empfehlen, das zu tun. Wir selber versuchen mit unserer Software auch, das ganze Zahlenmaterial, die ganzen Praxisdaten – die nur wenige Ärzte mögen – zu konsolidierten Kennzahlensysteme zu entwickeln, das Ganze grafisch sichtbar zu machen, damit man dann einfach sagen kann: „Bei dir ist das Tacho auf grün, alles gut“.

„Kennzahlensysteme und steuerliches Hintergrund Wissen machen konkrete Handlungsempfehlungen möglich“

Man kann konkrete Handlungsempfehlungen aussprechen und wenn man jetzt mit dem Hintergrund Wissen vom Steuercoaching mit seinem Steuerberater, Immobilienmakler und Finanzberater etc. sprechen kann, dann ist man in einer ganz anderen Liga unterwegs und wird die ganzen teuren Fehler dann nicht mehr machen, weil man die richtigen Entscheidungen trifft.

Steuerberaterin reagiert mit Engagement

Grundlegend anders war mein Auftreten nicht, ich war schon immer so, dass ich Sachen hinterfragt habe und ich habe auch eine Steuerberaterin, die sich extrem engagiert. Es war so, dass sie – als wir die aktuelle AG hier gegründet haben – von sich aus anfing und sagte es gibt Genossenschaften und diese und jene Möglichkeiten. Die haben wir dann ab gewägt und deshalb ist es jetzt nicht so, dass ich auf einen Hinterwäldler treffe und ihn frage, was er für Ideen hat. Letztendlich sind es Konzepte, für die sie sehr offen ist und sie guckt sich die Dinge an und dann machen wir das zusammen.

Empfehlung besonders für Steuerberater: Beratungskompetenz

Der Spaß ist zwar relativ teuer, aber da muss ich auch sagen: einen billigen Steuerberater zu nehmen, der dann nicht die erwartete Beratungskompetenz hat und nicht auf die Wünsche eingeht, das wäre nicht so prickelnd. Es wäre natürlich schön, wenn der Steuerberater das gesamte Steuercoaching auch besucht hat und man ihm dann nicht noch die Hälfte erklären muss, aber bei uns ist das in Ordnung. Ich habe das natürlich ganz offen erzählt, dass ich das Steuercoaching bei Alex Fischer besucht habe und habe die dicken Bücher mitgenommen.

Highlights: Vermögen absichern durch Kapitalanlagen & Immobilien Investment

Es gab etwas, was mich neugierig gemacht hat und das war das Thema Firmenwagen ohne 1% Regel – weil wenn mich irgendetwas wirklich nervt, dann das. Denn ich habe überhaupt keine Lust ein Fahrtenbuch zu schreiben, weil 1% die Sache sehr unattraktiv macht und ich habe auch überlegt, ob ich mir die Sache überhaupt antue oder das Auto einfach privat nehme und dann einzelne Fahrten verrechne. Das hat nochmal einen zusätzlichen Teaser gebracht, aber ansonsten würde ich jetzt nichts Spezielles rausgreifen.

Was ich persönlich interessant fand, war letztendlich, dass Alex das nicht alleine macht, sondern dass er ein ganzes Team aus Experten hat. Es sind Juristen dabei, die das alles ausgearbeitet haben und dass man von diesem Team noch ein Coaching mit im Paket hat, in dem auf die individuellen Bedürfnisse eingegangen wird, das war vollkommen überzeugend!

Vermögensabsicherung zu Krisenzeiten

In der aktuellen Situation wird ja viel darüber diskutiert, dass wir vor einem Eurocrash stehen, dass wir vor einem Bankencrash stehen, dass man bei mehreren Banken sein Geld unterbringen sollte und natürlich ist das ein Thema, das einen beschäftigt, weil man natürlich keine Lust hat, dass das, was man sich über Jahrzehnte aufgebaut hat – nur weil man nicht vorsichtig genug war – Einem das alles um die Ohren fliegt.

Es war mir im Vorfeld gar nicht klar, welche Möglichkeiten es da noch gibt, Stichwort „relevante Bank“ –  also im Zweifelsfall würde man genau zu den falschen Banken gehen und sein dort sein Geld anlegen, weil man denkt, dass das doch eigentlich sicher sein muss. Dass es nicht so ist, das ist einem normalen Menschen – denke ich – überhaupt nicht klar, auch das dann einfach klammheimlich Gesetze geändert werden, die dem Staat Dinge ermöglichen, die für jemanden der Geld hat, ziemlich verheerend sind.

Geldanlagen clever nutzen

Insofern ist mir eben erst im Coaching aufgefallen, dass solche Aspekte auch mit dabei sind und ansonsten eben grundsätzlich die Vermögensicherung. Wenn ich mir zum Beispiel meine Mutter angucke: Ich habe zwei Schwestern, sie hat uns ihre Immobilie ganz klassisch übertragen und hat ein Testament gemacht. Aber wenn man eine schwierige Familienkonstellation hat, ist das natürlich schwierig. Und wenn man dann ein Konstrukt hat, mit dem man solche Probleme einfach by the way mit gelöst bekommt, dann ist das natürlich super klasse.

  • Unterschiedliche Geldanlagen nutzen
  • Auch in Krisenzeiten Vermögen absichern
  • Immobilienübertragung nutzen

In Immobilien investieren und aufbauen

Was sich bei mir verändert hat ist, dass mir das Thema noch mehr Spaß macht als vorher. Weil man bisher bestimmte Dinge hatte, die in der Umsetzung noch eine Zeit dauern, aber wenn man jetzt diesen ganzen Immobilienansatz fährt, kann man – sagen wir mal in der dreifachen Geschwindigkeit – Immobilienvermögen aufbauen.

Also ich habe mal für 12 Jahre ein denkmalgeschütztes Objekt gehabt und wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich in der gleichen Zeit auch drei hätte haben können, dann ärgere ich mich nicht über die Vergangenheit, sondern denke dass man das in der Zukunft besser machen kann.

Das Leben nach dem Steuercoaching: Eine Bereicherung

Ich bin generell ein Zahlenmensch, das macht mir schon wirklich Spaß. Mir macht es auch Spaß Praxen in Zahlensachen zu beraten, Kennzahlen auszurechnen. Mein Spitzname im Bekanntenkreis ist „Excel-Mann“ statt Häckelmann, weil ich so ziemlich alles mit Excel mache. Von daher ist das jetzt wirklich einfach noch eine Erweiterung meines bisherigen Wissens und eine echte Bereicherung.

„Fühlt sich an, als wäre man schon die ganze Zeit mit dem Sportwagen unterwegs gewesen und plötzlich kommt man zum Nürburgring.“

Also wenn man das Wissen – was noch alles möglich ist – so an die Hand bekommt wie bei dem Next Level Steuer Coaching, dann ist das ein bisschen so, wie wenn man die ganze Zeit einen Sportwagen gefahren ist jetzt sagt dir jemand „Hey, es gibt den Nürburgring, da bekommst du jetzt einen Formel 1 Wagen und darfst mal richtig Gas geben!“, so ungefähr fühlt sich das an.

Vorteile: Mehr Liquidität & mehr Sicherheit

Das ist ja logisch, weil durch das, was man da lernt, kriegt man so viele Gestaltungsmethoden an die Hand, dass sich das sicherlich auch auf das Leben auswirkt. Man hat dann mehr Liquidität und man kann damit viel mehr machen. Man hat eine viel höhere Sicherheit und kann Dinge aus dem Brutto bezahlen, die man sonst aus dem Netto bezahlt hat. Also logischerweise hat man nach dem Coaching ein angenehmeres Leben mit einem höheren Sicherheitsniveau und da möchte ich mal den sehen, der sagt das macht mir keinen Spaß.

Steuervorteile selber nutzen & weitergeben

Es ergeben sich ganz interessante Situationen, weil ich ganz offen über das Thema Steuern rede. Es würden den Leuten generell gut tun, sich mal mit dem Thema Steuern zu beschäftigen. Solchen Leuten erkläre ich mein Wissen dann auch einfach nur bis zu einem gewissen Grad – ich erzähle ihnen dann nicht direkt die Lösung – weil sie das sowieso nicht verstehen und es in der Regel dann auch nicht glauben. Das verstehe ich dann auch, als vergebene Liebesmüh.

„Manchmal ist die Weitergabe von Wissen im Bereich Steuern auch vergebene Liebesmüh. Manche verstehen es einfach nicht“

Manchmal wiederum spreche ich Probleme schon sehr konkret an: „Pass mal auf, da gibt es Lösungen und du solltest bei solchen Beträgen nicht mal schauen, ob sich das nicht vielleicht doch lohnt, Zeit zu investieren“. Das mache ich sehr aktiv. Ansonsten rede  ich in der Regel  nicht über meine eigenen Finanzen. Aber ich gebe schon Tipps weiter, aber nur an die, bei denen es meiner Meinung nach Sinn macht. Im Medizin-Sektor muss man aber schon echt viel falsch gemacht haben, wenn man unternehmerisch so erfolglos ist, dass eine Steueroptimierung keinen Sinn ergibt. Also selbst ein Angestellter kann ja schon mit einfachen Mitteln Steuervorteile realisieren, sodass es eigentlich ein Thema für fast alle ist.

Erwartung übertroffen: Viele neue berufliche Kontakte

Meine Erwartungshaltung war sicherlich extrem hoch, deswegen ist es schwer diese zu „übererfüllen“, aber ich würde sagen es war auf jeden Fall ein positives Erlebnis, weil es dann doch noch das ein oder andere gab, das ich nicht erwartet habe. Denn dieses Konstrukt mit Stiftung, Vermögensverwaltung, GmbHs und Genossenschaften wurde im Vorfeld schon angesprochen, deswegen habe ich auch teilgenommen – auch aufgrund der 1% Regel, die ich auch loswerden wollte.

„Es gab selbst Kontakte, die für mich beruflich interessant waren“

Es gibt aber noch eine ganze Menge, was dazugekommen ist und das war natürlich ein positives Erlebnis. Worüber ich im Vorfeld gar nicht  nachgedacht habe, ist, dass auch ein ganzer Haufen anderer Leute da sind, die in einer ähnlichen Situation sind oder sogar schon viel weiter. Ich habe im Bereich Immobilien bis jetzt noch nicht so viel gemacht und wenn man dann Leute trifft, die viele Wohneinheiten besitzen, dann erzählen sie auch immer ihre Story, wie sie dahin gekommen sind. Es gab selbst Kontakte, die für mich beruflich interessant waren und ich habe mir Visitenkarten geben lassen. Insofern war das Gesamtpaket über den Erwartungen.

Fazit: Für wen ist das Coaching ungeeignet?

Nicht geeignet ist das Coaching für Leute, die Fortbildungen besuchen und nichts machen wollen. Das ist dann logischerweise Zeitverschwendung. Und natürlich für Menschen, die in einer Gehaltsliga sind, in der man nicht viel machen kann oder die da vielleicht gar kein Interesse haben unternehmerisch tätig zu sein. Woran man immer denken muss: Wenn man jetzt mal die große Ausbaustufe nimmt mit einer Stiftung, drei vermögensverwaltenden GmbHs und drei Genossenschaften, dann muss man natürlich auch die Klaviatur spielen, so wie es dann erforderlich ist, damit das Ganze auch solide ist. Viele reagieren darauf spontan nach dem Motto: Man würde irgendwas missbrauchen oder was auch immer und das sind dann diejenigen, die immer etwas Schlechtes darin sehen, wenn man Steuern spart. Aber ich bin Bestandteil dieser Wirtschaft, die arbeitet und wenn man das alles nicht möchte, dann braucht man so ein Coaching auch nicht zu besuchen. Zusammenfassend ist es also ungeeignet für:

  • Individuen mit wenig Einkommen
  • Individuen ohne unternehmerisches Interesse
  • Individuen, die vom Steuern sparen nichts halten

Danke Alex! Und danke für deine Bücher

Alex, ich kenne dich wahrscheinlich besser, als Du mich und ich weiß nicht, ob Du Dich an Sofia noch erinnerst – ist ja schon ein paar Jahre her. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Dir an der Stelle tausend Dank auszusprechen für das, was Du da auf die Beine gestellt hast. Ich finde das echt krass und ich bin wie gesagt natürlich dabei das umzusetzen. Ich kann mich also immer wieder nur tausendmal bedanken, was Du Einem mit dem Steuercoaching für Möglichkeiten gibst, die das Leben schon deutlich angenehmer, leichter und sicherer machen. Also ich finde es super klasse. Bei jeder Gelegenheit, die sich mir bietet, empfehle ich das Steuercoaching auch weiter. Ansonsten bin ich parallel nochmal dabei, das Buch „Reicher als die Geissens“ zu lesen. Als ich bei Alexander Christiani mal ein Coaching gemacht habe, bin ich schonmal drauf gestoßen. Dort hatte ich auch die Story erzählt bekommen, wie das Buch und der Titel entstanden sind.

Auch dieses Buch finde ich total super. Ebenfalls die Tipps, die Du hast. Die kann man echt gut für’s Leben gebrauchen. Super Arbeit, finde ich total klasse. Danke, danke!

Steuer Coaching: Mehr Erfahrungen von Teilnehmern

Hier kommst Du zurück zur Übersicht: Erfahrungen Steuer Coaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Level Steuercoaching

2.500 Unternehmer, Selbständige und Freiberufler haben das Steuercoaching in den letzten 12 Monaten durchlaufen! Teilnehmer, Interviews und Erfahrungen zum NLSC findest Du hier:

Steuercoaching Erfahrungen

Hier kommst Du direkt zum: Steuercoaching

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Immobilien Investor Podcast: Value -Cashflow - Banking - Ankauf - Entwicklung - Exit

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Häufig gelesen

Neu im Blog