Top 15 der reichsten Menschen: Analyse der Vermögen von Bezos, Arnault, Gates & Co. Liste + Ranking

Reichste Menschen – Bill Gates, Warren Buffett und jetzt Jeff Bezos – wie reich sind die vermögendsten Menschen der Welt? Verfolge in der Dynamic Chart, wie sich das Vermögen der Top 15 Superreichen in den letzten rund 20 Jahren verändert hat. Welchen Branchen bringen besonders viele Superreiche hervor? Womit genau haben diese ihr Geld gemacht hat? Was sind die aktuellen Trends? Dies und vieles mehr erfährst im folgenden Artikel.

Wer ist der oder die Reichste? Dynamische Entwicklung der Top 15 Superreichen

Entwicklung – Der Dynamic Chart startet im Januar 1997 und endet im Juli 2019. Du kannst über den Zeitraum von 22 Jahren verfolgen, wer zu den 15 wohlhabendsten Personen oder Familien der Welt gehört, wie hoch das jeweilige Vermögen ist und aus welchem Land die Person kommt.

Vermögens-Check: Top 3 Auswertung

Vermögen – Zu Beginn der Dynamic Chart beläuft sich das Vermögen von Bill Gates, dem damals reichsten Mann der Welt, auf 19.419 Mrd. US Dollar. Auch in den nächsten 22 Jahren wird er jährlich in der Liste auftauchen. 2019 landet er auf dem 3. Platz mit einem Gesamtvermögen von 103.3 Mrd.US Dollar. Auf dem 2. Platz ist Bernard Arnault, dessen Vermögen mit 103.9 Mrd. US Dollar verhältnismäßig nur unwesentlich größer ist. Platz 1 belegt Amazon Gründer Jeff Bezos, mit einem Vermögen von unfassbaren 162.2 Mrd. US Dollar. Lies in der folgenden Auswertung wie viel Vermögen die drei reichsten Männer der Welt hatten und haben.

Die reichsten 3 Menschen 1997:

  1. Bill Gates 19,41 Mrd.
  2. Warren Buffett 15.01 Mrd.
  3. Oeri-Hoffman Familie 13.10 Mrd.

Die reichsten 3 Menschen 2019:

  1. Jeff Bezos 162.2 Mrd.
  2. Bernard Arnault 102.9 Mrd.
  3. Bill Gates 103.3 Mrd.

Noch ein kurzer Vergleich der unteren Ränge: 1997 waren die Plätze 13, 14 und 15 mit einem Vermögen von 7.51 Mrd., 7.4 Mrd. und 7.2 Mrd. US Dollar besetzt. 22 Jahre später sind auf denselben Plätzen schon Vermögenswerte von 51.7 Mrd., 51.5 Mrd. und 51.2 Mrd. US Dollar zu finden. Man kann also sagen, dass sich der Reichtum, der sich auf einzelne Menschen konzentriert, rasant angestiegen ist.

Familien Dynastien vs Self-Made Milliardäre

Branchen – Auffällig ist, dass im Jahr 1997 insgesamt 7 Familien in der Liste erscheinen. Im Jahr 2019 hingegen ist keine einzige Familie mehr in dem Ranking zu finden. Hier wird deutlich, dass der Trend definitiv weg von Familienunternehmen geht. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, werden die drei Mitglieder der Walton Familie als getrennte Personen aufgeführt. Außerdem springt direkt ins Auge, dass 1997 nur 3 der 15 gelisteten Personen ihr Vermögen mithilfe des Internets, bzw. in der Digital- und Softwarebranche verdient haben.

Früher Industrie und Produktion, heute Software

Im Jahr 2020 lag die Anzahl dieser Personen bereits bei 7. Ansonsten waren 1997 noch 3 Personen vertreten, die durch Holdinggesellschaften reich geworden sind, ebenso 2 Immobilienmogule und 2 Männer, die im Finanzsektor tätig waren. Des Weiteren noch jeweils eine Person aus der Pharmaindustrie, aus der Automobilbranche, ein Bekleidungskonzern, ein Lebensmittelkonzern, ein Zeitungsverlag und der Erfinder des Tetra Packs.

2019 waren neben den 7 Personen, die durch Software oder das Internet reich geworden sind, noch 3 Menschen aus der Lebensmittelbranche, 2, die durch eine Holding vermögend wurden sowie jeweils eine Person aus dem Finanzsektor, ein Bekleidungs- und ein Kosmetikkonzern.

Trends der letzten 20 Jahre:

  • Trend geht zu Einzelpersonen
  • 1997: nur 3 Personen im Sofeware-Bereich
  • 2019: 7 Personen im Sofeware-Bereich

20 Jahre im Überblick: Öl, Kommunikation und Handel

Ereignisse – Es gibt eine Menge erstaunliche Aufstiege und rasante Abstürze in der Dynamic Chart. Hier haben wir die spannendsten Ereignisse für Dich aufgelistet!

Sultan von Brunei Hassanal Bolkiah: Rasanter Aufstieg durch Öl Export

Mitte 1997 kommt der Sultan von Brunei Hassanal Bolkiah ins Spiel. Er legt einen steilen Aufstieg hin und überholt im Dezember 1997 sogar den bis dahin Führenden Bill Gates. Im Februar 1998 setzt sich Gates jedoch wieder an die Spitze. Bereits im September 1999 ist Bolkiah wieder komplett aus dem Ranking verschwunden und taucht in der Zukunft auch nicht wieder auf.

Walton Familie: Gründer der XXL Supermarktkette

Im April 1997 steigt die Walton Familie in das Ranking ein und klettert innerhalb von 5 Monaten auf Rang 4. Im Juli 1998 dann sogar auf Platz 2, wo sie sich bis zu einem rasanten Absturz im März 1999 hält. Im September 1999 verschwindet die Familie vorerst wieder aus dem Ranking. Erst im Oktober 1999 tauchen einzelne Mitglieder der Familie wieder auf.

Ab Juni 1999 besitzt Bill Gates mehr als doppelt so viel wie der Zweite der Liste, Warren Buffett. Dies bleibt bis September 2000 so, dann holt Buffett auf.

Carlos Slim: Mexikos Komunikations-Mogul

Im Mai 2005 tritt der Mexikaner Carlos Slim mit Telemex auf den Plan und steigt in den folgenden zwei Jahren konstant und schnell an, sodass er ab März 2006 auf Platz 3 liegt. Im November überholt er Bill Gates und belegt nun Platz 2, fällt wieder zurück und springt im Februar 2010 auf Platz 1. Mit einer Menge Abstand zum zweiten hält er sich dort bis Mai 2014.

Jeff Bezos: Der reichste Mann der Welt

Jeff Bezos kommt das erste Mal im Oktober 2003 in der Liste, verlässt sie jedoch immer wieder. Erst im Februar 2015 steigt er wieder auf und bleibt. Im Januar 2018 legt er einen gewaltigen Sprung von 80 Mrd.US Dollar zu 116 Mrd. im März 2018 hin und sichert sich endgültig die Pole-Position.

Dynamic Chart! Entwicklung der letzten 20 Jahre

Video – In dieser extra für Dich erstellt Dynamic-Chart kannst Du verfolgen, wer in den letzten 20 Jahren zu den Top 15 reichsten Menschen beziehungsweise Familien der Welt gehörte und wie sich deren Vermögen entwickelt hat. Außerdem gibt es unten rechts noch eine kleine Chart, die zeigt, wie das private Vermögen des aktuell reichsten Menschen der Welt sich zu dem Vermögen eines bestimmten Landes zu diesem Zeitpunkt verhält. Überraschungseffekt garantiert!

Die 15 Reichsten Menschen der Welt

Wenn Du mehr über:

  • Familien Dynastien vs Self-Made Milliardäre
  • die bestbezahlten Branchen
  • die Vermögensentwicklung der Superreichen
  • Interviews mit Jeff Bezos, Bernard Arnault und Jeff Bezos

wissen willst, sieh Dir die diese Dynamic Chart mit den Top 15 reichsten Menschen der Welt an.

Unternehmer im Portrait: Arnaults, Buffet & Bezos

Wie wir gesehen haben, geht der Trend weg von superreichen Familien-Klans hin zu beeindruckenden Einzelpersonen und Self-made Milliardären. Jeff Bezos und Bill Gates sind heutzutage fast jedem ein Begriff, deshalb haben wir Dir zwei unbekanntere, aber nicht minder interessante Charaktere herausgesucht und im folgenden kurz porträtiert. Zum Abschluss findest Du ein Porträt des Unternehmens Amazon, eine der faszinierendsten Erfolgsgeschichten des 21. Jahrhunderts.

Bernard Arnaults Imperium: Fashion und Luxusgüter

Bernard Arnault – Bernard Arnault ist ein französischer Geschäftsmann, der die Groupe Arnault SE gegründet und insgesamt 12 verschiedene Unternehmen geleitet hat. Gegenwärtig bekleidet der 69-Jährige die Position des Vorsitzenden bei Christian Dior SE, des Vorsitzenden von Château Cheval Blanc SC, des Vorsitzenden und Generaldirektors von LVMH Moët Hennessy, Louis Vuitton SE und des Präsidenten der Groupe Arnault SE. Herr Arnault ist ebenfalls Präsident der Fondation Louis Vuitton pour la Création und im Verwaltungsrat von 5 weiteren Unternehmen.

In der Vergangenheit war Herr Arnault Präsident und Chief Executive Officer von Ferret Savinel Co., Präsident und Chief Executive Officer von Nexity SA, Präsident und Chief Executive Officer von Société Financière Agache SA, Präsident von Groupe Arnault SE und Präsident und Chief Executive Officer von Financière Agache SA. Im Juli 2919 war er der zweitreichste Mann der Welt.

Bernard Arnault:

  • französischer Geschäftsmann
  • hat Groupe Arnault SE gegründet und 12 Unternehmen geleitet
  • ist unter anderem Vorsitzender von Christian Dior SE, Château Cheval Blanc SC, LVMH Moët Hennessy und Louis Vuitton SE
  • 2019: Zweitreichster Mann der Welt

Interview mit Bernard Arnault – Video

Schau Dir an, wie der zweitreichsten Mann der Welt im Interview über sein Marken-Imperium spricht:

 

Warren Buffett: Business-Gen und Großzügigkeit

Warren Buffett – Im Alter von vierundzwanzig Jahren schloss Warren Buffett im Jahr 1953 seinen Master in Wirtschaftswissenschaften an der University of Columbia ab. Zu seinen Dozenten gehörten die renommierten Finanzanalysten David Dodd und Benjamin Graham. Diese Begegnung mit „Value-Investoren“ sollte sein ganzes Leben verändern. Benjamin Graham sollte sein Mentor werden und bot ihm seine erste Stelle in einer Portfolioverwaltungsfirma in New York zu einem Einstiegsgehalt von 12.000 Dollar pro Jahr an. Die Würfel waren gefallen. Innerhalb weniger Jahre wurde aus seinem ersten Unternehmen, Buffett Associates Ltd, die Buffett Partnership Ltd, die alle von ihm verwalteten Fonds hielt. Im Jahr 1962 wurden diese Gelder auf 7.178.500 Dollar geschätzt, von denen 1.025.000 Dollar dem dreißigjährigen Investor persönlich gehörten!

Der Beginn einer großen Karriere:

  • Master in Wirtschaftswissenschaften an der University of Columbia mit 24
  • Benjamin Graham wurde sein Mentor
  • erste Stelle in einer Portfolioverwaltungsfirma in New York
  • Einstiegsgehalt 12.000 US Dollar/Jahr

Coca-Cola, American Express und vieles mehr

Neben seinen Beteiligungen an Coca-Cola, American Express und Procter & Gamble sowie einer Vielzahl mittelständischer US-amerikanischer Unternehmen (von Schokoladen- und Schmuckherstellern bis hin zu Teppichen und Ziegelsteinen) hält Buffett Anteile am Einzelhandelsriesen Wal-Mart, an Erdöl durch Conoco, an Lebensmitteln durch Kraft Foods, an Arzneimitteln durch das deutsch-französische Unternehmen Sanofi-Aventis, an der Börsenrating-Agentur Moody’s und an der Muttergesellschaft der Washington Post. Sein Portfolio besteht aus guten alten traditionellen Aktien, wie Wells Fargo, einem riesigen Finanzkonzern, dessen epische Geschichte 1852, in der Blütezeit des Fernen Westens, begann. 2006 hatte er angekündigt, dass er nach und nach 85 Prozent seines Vermögens an 5 Stiftungen für wohltätige Zwecke verschenken werde.

Ein riesiges Imperium:

  • Beteiligungen an Coca-Cola, American Express, Procter & Gamble, Wal-Mart und Washington Post
  • sowie viele mittelständische US-amerikanischer Unternehmen
  • Portfolio aus alten traditionellen Aktien
  • will 85% seines Vermögens an 5 Stiftungen für wohltätige Zwecke spenden

Interview mit Warren Buffett – Video

Siehe Dir hier ein Video des spendablen Self-Made Milliardärs an:

Jeff Bezos: Amazons Erfolgsgeschichte zur Nummer 1

Amazon – Amazon wurde am 5. Juli 1994 in Seattle, Washington, von Jeff Bezos gegründet. Die Geschichte der Website ist einzigartig: Mit inzwischen mehr als 351.000 Mitarbeitern in aller Welt gehört Amazon zu den größten Unternehmen der Welt. Auf dieser erstaunlichen Website kann man alles finden, von merkwürdigen chinesischen Schönheitsprodukten bis hin zu wirklich teurem Kaviar.

Am 5. Juli 1994 wurde die erste Version von Amazon gestartet. Zu dieser Zeit hatte die Website noch nicht den populären Namen, den sie heute hat. Entgegen der öffentlichen Meinung hieß die erste Version von Amazon.com, Cadabra.com und hatte auch nicht die Vielfalt an Produkten, die wir heute kennen und schätzen. Cadabra.com begann als Online-Buchhandlung, die bereits nach den ersten zwei Monaten 20.000 US Dollar pro Woche erzielte. Der Wechsel zu Amazon.com geschah nur, weil einer der Bezos-Anwälte den Namen fälschlicherweise als „cadaver“ hörte.

So wurde Jeff Bezos reich:

  • Am 5. Juli 1994 wurde die erste Version von Amazon gestartet
  • begann als Online-Buchhandlung
  • erster Name: Cadabra.com
  • beschränkte Auswahl an Produkte

Woher kommt der Name Amazon?

Beim Durchblättern des Wörterbuchs ließ sich Jeff Bezos aus 3 Gründen mit dem Namen Amazon nieder:

  • Das Wort beschreibt einen Ort, der „exotisch“ und „anders“ ist, genau das wollte er für seine neue Website
  • Der Amazonas ist der größte Fluss der Welt –  Bezos wollte, dass sein Online-Shop der größte der Welt wird
  • Ein Name, der mit dem Buchstaben A beginnt, sollte bevorzugt werden, da der Name in jeder alphabetischen Liste ganz oben erscheint

Das denkwürdige Amazonen-Logo mit dem Pfeil von A bis Z wurde am 19. Juni 2000 aufgenommen. Der Pfeil lässt das Logo wie ein Lächeln aussehen, aber noch wichtiger ist, dass die Firma zeigen will, dass sie jedes Produkt von A bis Z anbietet.

Keine Dividende für Aktionäre: Bezos Strategie

Jeff Bezos ursprünglicher Geschäftsplan wurde als zu langsam angesehen, da die Aktionäre nicht erkennen konnten, dass das Unternehmen auf lange Sicht Gewinne erzielen würde. Bezos setzte seine Hoffnungen auf ein langsames Wachstum, was sich am Ende als die richtige Wahl erwies. Fünf Jahre lang schrieb Amazon rote Zahlen. Erst im ersten Quartal 2001 machte das Unternehmen erstmals einen Gewinn von 5 Millionen Dollar. Diese erste Gewinnmarge ermöglichte es Skeptikern, obwohl wenig, zu glauben, dass Bezos ungewöhnlicher Geschäftsplan wirklich funktionieren könnte. In den folgenden Jahren startete Amazon durch und wurde zum größten und beliebtesten Online-Shop der Welt.

Jeff Bezos über seinen Erfolg – Video

Schau Dir an, was Bezos über seinen steigen Aufstieg sagt:

Amazon Aktie: Aktueller Kurs

Hier siehst Du den Kurs der Amazon-Aktie der letzten 12 Monate:

3 Jahre Rückblick: Amazon im Verlauf

Im Folgenden siehst Du die Entwicklung der Amazon-Aktie in den letzten 3 Jahren:

Realtime Chart Analyse: Ariva.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Podcast abonnieren

Im Kontext gelesen

Neu im Blog