Vorsteuer

Von einem Unternehmen gezahlte Umsatzsteuer, die es mit der von Kunden erhaltenen Umsatzsteuer verrechnen kann.

Beispiel: Ein Unternehmen verkauft Güter zu einem Nettopreis von 100.000 Euro. Darauf schlägt es 19.000 Euro (19 Prozent) Umsatzsteuer auf, die es grundsätzlich an das Finanzamt abführen müsste. In der gleichen Zeitperiode gibt das Unternehmen 11.900 Euro (10.000 Euro zuzüglich 19 Prozent) für Rohstoffe aus, die es für seine Produkte benötigt. In diesem Betrag sind 1.900 Euro Umsatzsteuer enthalten, die das Unternehmen ausgibt. Diese bezeichnet man als Vorsteuer. Die Vorsteuer in Höhe von 1.900 Euro ist von der eingenommenen Umsatzsteuer in Höhe von 19.000 Euro abzuziehen (nicht verwechseln mit absetzen). Somit müssen nur noch 17.100 Euro Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorsteuer

Alle Begriffe an einem Ort

  • Alle Steuerbegriffe auf einen Blick
  • Jederzeit und überall verfügbar
  • Über 20 Jahre Immobilieninvestor-Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.