Meist verkaufte Auto Marken! Ford, VW, Chevrolet & Co. im Vergleich

In dieser neuen Dynamic Chart kannst Du verfolgen, welche Automarken in den Vereinigten Staaten von Amerika zu welcher Zeit am meisten verkauft wurden. Die Zeitrechnung beginnt 1970 und endet 2018, also ungefähr zu der Zeit, als Elektro-Autos auf den Mark kamen, diese spielen in unserem Ranking aber noch keine Rolle. Verschaffe Dir hier einen Überblick über die 20 beliebtesten Automarken aller Zeiten – Überraschungen garantiert!

Die beliebtesten Automarken aller Zeiten

Welche Automarke war zu welcher Zeit besonders erfolgreich? Die Dynamic Chart gibt Dir einen guten Überblick über die letzten rund 50 Jahre Automobil-Geschichte. Sie vergleicht die pro Jahr verkaufen PKWs der 20 führenden Automobilhersteller miteinander.

Automobilhersteller und Herstellungsländer

Im Jahr 1970 sind unter den 20 meistverkauften Automarken insgesamt 12 amerikanische Hersteller zu finden. Diese besetzen die komplette Spitze des Rankings. Erst an 8. Stelle kommt eine deutsche Marke ins Spiel: Volkswagen. Auf den unteren Rängen sind außerdem noch Mercedes-Benz und Audi zu finden. Außerdem vertreten sind drei japanische Marken (Nissan, Toyota, Mazda), sowie ein schwedischer (Volvo) und ein englischer Hersteller (MG).

Rund 50 Jahre später sieht das Ranking dank Globalisierung und Co. ganz anders aus! Nur noch 8 Plätze, also weniger als die Hälfte werden von US-amerikanischen Marken besetzt. Insgesamt sind 6 japanische und 2 südkoreanische Automobilhersteller vertreten – auch auf den oberen Rängen. Somit hat Asien, ebenso wie die Vereinigten Staaten 8 Plätze in unserer Liste. Die restlichen 4 Plätze sind von deutschen Herstellern belegt.

  • 1970: 12 amerikanische Hersteller
  • 50 Jahre später nach Globalisierung nur noch 8 amerikanische Hersteller

Deutsche Hersteller gewinnen in den USA stetig an Beliebtheit:

Verkaufszahlen im Vergleich

Auch die jährlichen Verkaufszahlen haben sich in den letzten 50 verändert. Dies zeigt sich jedoch nicht unbedingt an der Spitze unseres Rankings, sondern eher an den hinteren Plätzen. So lag 1970 Ford auf dem 1. Platz mit insgesamt 2.104.498 verkauften PKWs. 48 Jahre später verkaufte Ford wiederum die meisten PKWs und zwar 2.381.635. Der Erstplatzierte hat im Jahr 2018 also nur 277.137 Autos mehr verkauft als 1970. Dazu muss gesagt werden, dass die Zahlen Ende Anfang der 2000er Jahre am höchsten lagen. Hier verkauften die beiden beliebteste Automarken (Ford und Chevrolet) jeweils um die 2.700.000 Autos im Jahr.

  • Verkaufszahlen nicht besonders stark angestiegen
  • beim Erstplatzierten Ford beispielsweise nur um 277.137 verkaufte Autos
  • Verkaufszahlen Anfang der 2000er am höchsten

Schaut man sich die hinteren Plätze an, sind die Unterschiede deutlich größer: 1970 lag Audi auf dem 20. Platz, mit 21.399 verkauften Autos. 2018 belegt den letzten Platz unseres Rankings Tesla, mit 191.627 verkauften Autos. Die 20. beliebteste Automarke hat also einen Zuwachs von 170.288 verkauften Exemplaren zu verzeichnen.

Ranking der beliebtesten Auto Marken:

1970:

  1. Ford (USA) – 2.104.498
  2. Chevrolet (USA) – 1.935.403
  3. Plymouth (USA) – 721.610

2018:

  1. Ford (USA) – 2.382.635
  2. Toyota (Japan) – 2.128.202
  3. Chevrolet (USA) – 1.445.894

Beliebteste Automarken aller Zeiten – Video

Sieh Dir in unserer Dynamic Chart an, wie sich die Automobilbranche in den USA in den letzten 50 Jahren entwickelt hat.

Ford Motor Company – die Nummer 1 in Amerika

Wie unsere Dynamic Chart zeigt, gehört die Ford Motor Company schon über 50 Jahre zu den beliebtesten Automarken in den Vereinigten Staaten. Produkte von Ford werden in beinahe 70 Länder weltweit exportiert, auch in Europa und Asien sind sie nicht mehr wegzudenken. Grund genug für uns, dieses besondere Unternehmen genauer unter die Lupe zu nehmen!

Gegründet von Henry Ford, einem der großen Industriellen des 20. Jahrhunderts, wurde die Ford Motor Company schnell zu einem bekannten Namen. Als Ford mit der Produktion begann, wurden die Autos aus auf Bestellung gefertigten Teilen zusammengebaut und von zwei oder drei Männern zusammengebaut. Aber Ford stand an der Spitze der Innovation und hatte bis 1913 die grundlegenden Techniken der Massenproduktion entwickelt, die Produktion gesteigert und den Verbrauchern einen besseren Wert geboten. Im selben Jahr führte Ford das erste fahrende Fließband der Welt ein.

Innovatives Geschäftsmodell: Arbeitszeitverkürzung bei gleichzeitiger Lohnerhöhung

Gegen die Kritik der Wall Street verkürzte Ford den Arbeitstag von neun auf acht Stunden und erhöhte die Löhne auf 5 Dollar pro Tag. Zum ersten Mal konnten sich die Arbeiterinnen und Arbeiter die Luxusprodukte, die sie produzierten, leisten. Wo einst Autos ein Privileg für die wenigen Glücklichen waren, widmete sich Ford der Herstellung einer erschwinglichen Option für die Allgemeinheit. Die Durchbrüche in der Massenproduktion machten dies möglich und brachten uns auf den Weg in die Welt, wie wir sie heute kennen.

Der Geist Henry Fords lebt im Unternehmen weiter

Obwohl Henry Ford 1947 im Alter von 83 Jahren Fords starb, lebt der Geist der Innovation und der Industrie, den er in das Unternehmen einflößte, weiter. Die neue ECOnetic-Technologie, die Ford entwickelt, hält den Fokus des Unternehmens auf die Erfahrung und den Wert der Verbraucher aufrecht. Zu den Weiterentwicklungen gehören die EcoBoost-Benzinmotoren, die den Kraftstoffverbrauch senken, und die Auto-Start-Stopp-Technologie, die den Motor automatisch abschaltet, wenn das Fahrzeug steht. Diese Technologien können nicht nur Ihren Kohlenstoff-Fußabdruck reduzieren, sie können auch Geld sparen und sind so konzipiert, dass das Fahrerlebnis nicht beeinträchtigt wird.

  • ECOnetic-Technologie hält Fokus des Unternehmens auf die Erfahrung und den Wert der Verbraucher aufrecht
  • EcoBoost-Benzinmotoren, die den Kraftstoffverbrauch senken
  • Auto-Start-Stopp-Technologie, die den Motor automatisch abschaltet, wenn das Fahrzeug steht

Volkswagen AG – Weltmarktführer Automobil

Wir wissen nun, dass Volkswagen eine der beliebtesten Automarken in den USA ist. In Deutschland ist Volkswagen sogar seit Jahren auf Platz 1 der meistverkauften Automobile. Die Erfolgsgeschichte des 1937 in Berlin gegründeten Unternehmens kannst Du hier nachlesen.

Höchste Qualität seit fast 100 Jahren

Wenn von Volkswagen die Rede ist, fällt einem meist als erstes das allseits beliebte Modell vom Typ 1 oder Käfer ein. Der in Deutschland ansässige Autohersteller betrat die Szene zum ersten Mal in den späten 1930er Jahren, als Adolf Hitler Ferdinand Porsche bat, ein Automobil zu entwerfen, das für den einfachen Mann zugänglicher sein sollte. Das Ergebnis war der allererste Käfer (damals bekannt als der KdF-Wagen), der, obwohl er nur aus weniger als 200 Teilen bestand, im Laufe seiner Geschichte als Grundlage für Volkswagen diente.

Große Veränderungen nach dem zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg geriet das Unternehmen in Aufruhr, erholte sich aber wieder, als der britische Armeemajor Ivan Hirst die Fabrik übernahm. Dies geschah, nachdem amerikanische Streitkräfte die Kontrolle an die Briten übergeben hatten. Der Käfer wurde trotz der Kriegsschäden wieder in Produktion genommen, wobei das Wolfsburger Werk monatlich rund 1000 Autos produzierte. Als sich Deutschland von den Folgen des Zweiten Weltkriegs zu erholen begann, würde Volkswagen weiter wachsen und auf ausländischen Märkten Fuß fassen, vor allem auf dem der US-Automobilindustrie.

Volkswagen wagte sich auch an andere Projekte und brachte den Typ 2 oder Transporter auf den Markt, einen Transporter nach dem Vorbild des Käfers. Trotz des wackeligen Starts wurden der Typ 2 und der Käfer in den 1960er bis 1970er Jahren die Spitzenreiter von Volkswagen, wobei Volkswagen regelmäßig aktualisierte Versionen herausbrachte. Mitte der 60er Jahre war auch die Zeit, in der Volkswagen verschiedene Tochtergesellschaften erwarb, sodass die Volkswagen AG entstand.

  • britischer Armeemajor Ivan Hirst übernahm die Fabrik
  • Käfer wurde trotz Kriegsschäden wieder in Produktion genommen
  • rund 1.000 Autos/Monat in Wolfsburg
  • Mitte der 1960er Jahre erwarb Volkswagen Tochtergesellschaften, so entstand Volkswagen AG

Kontinuierliches Wachstum – Statistik

Sieh Dir hier den Umsatz der Volkswagen AG bis 2019 an:

Statistik: Umsatz der Volkswagen AG in den Jahren 2006 bis 2019 (in Millionen Euro) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Tesla: Erfolgreichstes Elektro Auto der Welt

Tesla taucht zwar erst 2018 in unserem Ranking auf, der rasante Aufstieg und die Exklusivität des jungen Unternehmens haben unser Interesse geweckt.

Anfangskapital von Elon Musk

Tesla wurde 2003 gegründet, kurz nachdem General Motors die Prototypen für sein Elektrofahrzeug, den EV-1, zerstört hatte. Im Jahr 2004 kam Elon Musk zu dem noch jungen Unternehmen und stellte einen Großteil des Anfangskapitals für den Betrieb zur Verfügung. Es wurde mit der Idee gegründet, effektive Elektroautos zu entwickeln und sie der breiten Masse zu verkaufen. Um dies zu erreichen, wurde eine 3-stufige Strategie entwickelt. Die erste Phase bestand darin, einen Sportwagen auf den Markt zu bringen, der damals in Bezug auf die Kapitalrendite die einzige effektive Art von Elektrofahrzeugen war. Es sollte eine 60.000 Dollar Limousine und schließlich eine 30.000 Dollar Limousine folgen, die an die breite Masse verkauft werden sollte.

  • 2003 gegründet
  • Idee: effektive Elektroautos für die breite Masse
  • 3-stufige Strategie: 1. Sportwagen, 2. 60.000 Dollar Limousine, 3. 30.000 Dollar Limousine

Erfolg ohne Zeitplan: Tesla Roadster viel zu spät

Wie so oft bei den Unternehmen von Elon Musk war der Zeitplan für diese Ereignisse ein wenig daneben. Die erste Phase, der Tesla Roadster, wurde 2008 auf den Markt gebracht und war etwas teurer als erwartet. Er wurde etwa 4 Jahre lang verkauft und wird seitdem nicht mehr hergestellt. Der Tesla Roadster, den SpaceX in den Weltraum schickte, wurde 2009 von Elon Musk gekauft.

Das Modell S war das nächste produzierte Auto. Es wurde ursprünglich 2012 veröffentlicht. Es gibt eine Reihe von Varianten, die sich in der Batteriegröße und anderen Merkmalen unterscheiden, aber im Allgemeinen war es das erste praktische Elektrofahrzeug, das in Massenproduktion auf den Markt kam, wenn auch zu einem hohen Preis. Die aktuellen Preise für ein Modell S beginnen bei 74.500 Dollar. Dort experimentierte man mit Technologien wie Autopilot, Aufladung und anderen. Das Auto wurde durch Hardware-Änderungen in der Fabrik sowie durch Software-Änderungen für die gesamte Flotte kontinuierlich verbessert. Das Modell X ist vom Design her ähnlich, aber gebaut, um den SUV-Markt zu befriedigen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Autoherstellern verbessert Tesla seine Fahrzeuge kontinuierlich, nicht wie andere Unternehmen in beliebigen Jahresmodellversionen.

  • Tesla Roadster: seit 2008 auf dem Markt und teurer als erwartet
  • wurde nur 4 Jahre evrkauft
  • Tesla SpaceX: seit 2009 auf dem Markt
  • war im Weltall
  • Tesla Modell S: seit 2012 auf dem Markt
  • 1. praktisches Elektrofahrzeug, das in Massenproduktion auf den Markt kam

Tesla bereit für den Massenmarkt?

In dieser Statistik siehst Du die Auto-Auslieferung seit 2012:

Infografik: Ist Tesla bereit für den Massenmarkt? | Statista

Weltweite Aufladestationen begünstigen rasanten Aufstieg

Eines der Dinge, die Tesla derzeit von anderen Herstellern unterscheidet, ist die Fähigkeit, an weltweit verteilten Aufladestationen aufzuladen. Als der erste Satz Tesla auf den Markt kam, durften alle Tesla-Besitzer diese Aufladestationen ein Leben lang kostenlos benutzen. Jetzt kann man die kostenlose Aufladung nur erhalten, wenn man beim Kauf einen Gutscheincode verwendet.

Die aktuelle Version ist endlich die ursprünglich versprochene $30.000-Version, jetzt $35.000 pro Aufladung, das Telsa-Modell 3. Die Produktion ist, wie es üblich ist, etwas langsamer, als man es sich von Tesla erhofft hat. Die anfänglich produzierte Version ist die teurere Version mit einer größeren Batterie und luxuriösen Ausstattungsmerkmalen, aber dieser Preis wird bald mit dem Basismodell, das produziert werden soll, sinken.

Investieren in Autos, Marken & Preise findest Du hier in der Übersicht: Geld anlagen Sportauto.

Next Level Steuercoaching

Next Level Steuercoaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Level Steuercoaching

2.500 Unternehmer, Selbständige und Freiberufler haben das Steuercoaching in den letzten 12 Monaten durchlaufen! Teilnehmer, Interviews und Erfahrungen zum NLSC findest Du hier:

Steuercoaching Erfahrungen

Hier kommst Du direkt zum: Steuercoaching

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Immobilien Investor Podcast: Value -Cashflow - Banking - Ankauf - Entwicklung - Exit

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Häufig gelesen

Neu im Blog