Was ist ein Marktplatz

Kurse Foren Internet Marketing für offline Unternehmer Was ist ein Marktplatz

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Friedrich Howanietz vor 1 Jahr, 9 Monate.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #33968 Score: -1

    Ich bin 53 Jahre alt und aus Wien. Ich hatte bis 2012 einen großen Musikinstrumenten-Handel. 2012 habe ich das verkauft weil ich dem Hamsterrad entkommen wollte. Ich war sehr innovativ im Vertrieb, Werbung und Marketing.

    Heute rückblickend habe ich folgende Lektion gelernt.

    Über all die Jahre habe ich immer wieder den Spruch gehört: “früher war alles besser”, “früher gingen die Messen besser”, “das Geschäft ist heute nicht mehr so gut” das letzte was ich wahrgenommen habe war die Aussage: “die Leute haben kein Geld”….

    Nachdem ich 2012 alles verkauft habe, habe ich mich auf “Wanderschaft” begeben und mir Wirtschaftsplätze angesehen und da hatte ich auf einmal die Antwort!

    Ich gebe ein Beispiel was meine Erkenntnis war:

    Gehen wir viele hunderte Jahre in der Zeit zurück. Es gibt da eine Stadt mit dicken Mauern und einem schönen Rathausplatz. Ein cleverer Geschäftsmann hat die Idee auf dem schönen Rathausplatz einen Wochenmarkt zu machen. Er hat nämlich beobachtet wie die Leute immer zum Einkauf in ein kleineres Dorf am Rande der Stadt gegangen sind.

    “Wenn ich auf dem Rathausplatz einen Markt etabliere, können wir die Stadt expandieren und mit gutem Marketing gute Geschäfte machen!” Gedacht getan… 5 Jahre später war diese Stadt doppelt so groß und Überfluss herrschte an allen Ecken und Enden. Alle waren zufrieden.

    Nach einiger Zeit kam ein Unternehmer aus einer anderen Stadt und hat sich die Szene in dieser Stadt angesehen und gedacht: “Wir brauchen in unserer Stadt so einen Markt, aber wie soll ich mit diesem konkurrieren wenn der schon so gut etabliert ist?” Während er so vor sich hindachte fing es plötzlich zu regnen an und der Markt leerte sich schnell. Da hatte unser Unternehmer einen Geistesblitz!

    Schnell lief er nach Hause in seine Stadt, kaufte ein Grundstück und baute eine Markthalle!

    3 Jahre später war aus der Stadt mit der Markthalle ein nationales Handelszentrum geworden. Die Stadt mit dem Markt am Rathausplatz verarmte. Die Leute in dieser Stadt jammerten immer vom schlechten Geschäft und trauerten den guten alten Zeiten nach und waren der festen Überzeugung, dass die Leute einfach kein Geld mehr haben.

    Das kann man als Außenstehender Beobachter nur als Tod auf Grund von Ignoranz bezeichnen. Oder einfach der falschen Sache die Ursache geben. Ein falsches Warum führt zu keiner Lösung. Das ist so als würde man Sagen Gott hat´s gegeben und Gott hat´s genommen, somit ist Gott das “Warum”.

    Das wirkliche “Warum” zeigt einem aber den Weg und in unserem Fall ist das “Warum” einfach”eine umgesetzte Innovation die auf die Bedürfnisse des Kunden eingeht bewirkt, dass Plätze wo nicht darauf Rücksicht genommen wird, wirtschaftlich aus dem Rennen geworfen werden”.

    Genau so ist das in unserer Zeit. Marktplätze verändern sich. Und der neue Marktplatz ist das Internet. Es ist aber ein ganz ganz neues Internet. Es ist nicht das Internet der “elektronischen Visitenkarten” und der “unsere Philosophie” und “uns gibt es schon seit” mit endlosen Menüführungen. Nein, es ist ein bedarfsoptimiertes Internet.

    Ich konnte 2010 meinen Umsatz verdoppeln weil ich damals mit Videomarketing angefangen habe. Ich habe zu dem Thema Videos gemacht und die Interessenten schon im Vorfeld geschult. Die Kunden kamen in´s Geschäft und hatten mich im Video gesehen und kannten sich viel besser aus.

    Ich habe den ganzen Zusammenhang erst jetzt nach meiner “Wanderung” erkannt. Die Welt ist im Begriff auf einen komplett neuen Marktplatz umzusteigen und klassische Geschäfte werden mehr oder weniger obsolet. Ich würde es fast eine digitale Revolution nennen. Es ist die gleiche Veränderung wie die Erfindung der Glühbirne durch Edison. Die Gaslaternen-Firmen hatten keine Freude damit.

    Nachdem ich das verstanden habe, habe ich mich hingesetzt und begonnen alles zu lernen was es in diesem Zusammenhang zu lernen gibt. Man muss selbst genau wissen wie man eine Internetseite erstellt, wie man mit einem Plugin umgeht (Plugin ist eine technische Anwendung auf einer Internetseite – eine Funktion). Wenn man das nicht beherrscht ist man ein “Analphabet” – ein digitaler Analphabet.

    Das Interessante ist, dass man das gar nicht leicht in strukturierter Form lernen kann. Selbst der Lernprozess ist in diesem Fachgebiet der Lernprozesses. Man lernt eine Funktion, weiß aber nicht wirklich wo sie hingehört und welche Wichtigkeit sie im ganzen Prozess hat.

    Ich hoffe Sie konnten mir soweit folgen und sehen, dass sich die Zeiten jetzt gerade ändern. Lernen Sie die digitale Welt kennen und anwenden.

    Vielleicht gründe ich auch eine Gruppe. Eine “90 Tage digital Chalange-Gruppe” von Offline-Leuten die in die Online-Welt gehen. Die Offline-Typen haben den Vorteil, dass sie meistens den Verkaufsprozess blind kennen. Wenn die es schaffen nun im neuen Marktplatz Fuß zu fassen, könnten sie ihr Geschäft in ganz andere Dimensionen expandieren.

    Warum rufen wir nicht einen Wettbewerb aus?

    Grüße aus Wien

    Friedrich Howanietz

     

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.