Termin bei meiner Bank war ernüchternd

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #33895 Score: -1
    Mattis
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hi!

    Kurz zu meiner Person: Habe vor ca. 3 Monaten Alex’s Buch gelesen und seitdem habe ich mich schon ziemlich verändert. Mache mir viele Gedanken zu meinen persönlichen Zielen und reflektiere vieles was mir von der Gesellschaft als “normal” vorgelebt wird. Gerade im finanziellen Bereich. Ich habe begriffen das Geld nicht unbendingt glücklich macht, aber für die Ziele die ich habe (die Gesellschaft zu verändern und Menschen zu helfen) will ich ein passives Einkommen generieren, bei dem ich mich einer Arbeit widmen kann, die mich nicht in Geld bezahlt, sondern in Glück.

    Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen direkt zur Bank zu rennen (war eventuell naiv) und mich nach einen Kredit zur finanzierung einer Investmentimmobilien zu erkundigen. Das war sehr ernüchternd aber ich habe viel gelernt.

    Zunächst habe ich laut meiner “Stammbank”, nicht genügend Startkapital und die Bankangestellten meinten ich muss für einen Kredit in einem festen, unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen (z.Z. bin ich in der Ausbildung).

    Außerdem haben mir, die durchaus netten Bänker, ans Herz gelegt, einen Bausparplan abzuschließen, da bei diesem Plan niedrige Zinsen garantiert sind.

    Bin mit da aber sehr unsicher und mein Bauchgefühl rät mir eher davon ab. Was meint ihr?

    Jetzt habe ich in einem von Alex’ Videos gesehen, dass man bereits mit ca. 10% des Immobilienwertes als Startkapital einen Kredit bekommen kann. Wenn ich ganz pauschal von 100.000€ immobilienwert ausgehe, habe ich ca. die Hälfte bereits angespart.

    Wie würdet ihr jetzt weiter vorgehen? Habe ich eventuell ein Kapitel aus dem Buch zu diesem Thema nicht “im Sinn”? Würdet ihr zu einer anderen Bank gehen und dort nach Kreditkonditionen fragen?

    Ich möchte so schnell wie möglich auf dem Weg des passiven Einkommens kommen. Ich weiß aber auch, dass ich vorsichtig sein muss und lieber jeden Schritt gut durchdenke.

    “Gib mir 6 Stunden einen Baum zu fällen und ich nutzte 4 Stunden um meine Axt zu schärfen.” – Abraham Lincoln

    Danke für eure Hilfe!

    P.S. Ich kann euch im Gegenzug mit euer Gesundheit und Fitness weiterhelfen. Gerade in Punkto Fett Abbau helfe ich sehr gern weiter und ich habe in meinem Umfeld, etlichen Menschen bereits geholfen langfristig abzunehmen.

    #33610 Score: 0
    Enis
    Teilnehmer
    1 pt

    Hallo,

    ich bin nicht Alex und arbeite mich auch selbst hier ein.
    Ich glaube aber das es als Auszubildender nicht so einfach ist einen Kredit zu bekommen.

    In einem von Alex Videos sagt er auch was du netto verdienen solltest bzw. frei zur Verfügung haben solltest.
    Ich kann die Bank schon verstehen da steht ein Kredit > 90000 auf der einen Seite.
    Auf der anderen dein Azubi Gehalt und mögliche Einnahmen aus der Immobilie.
    Ich will dir nicht die Motivation nehmen, vielleicht kannst du dich mit anderen Möglichkeiten des Passiven Einkommens beschäftigen und dieses Projekt angehen, wenn du mehr EK hast. Oder ggf. haften deine Eltern für dich?

    Mein Bausparvertrag läuft bald ab, ich bereue es bis heute ihn abgeschlossen zu haben.
    Ich persönlich würde das nicht mehr machen und werde ich auch nie wieder.

    Bleib am Ball es gibt immer Möglichkeiten!

    LG Enis

     

     

     

     

     

     

    #33611 Score: 0
    Horst Arnold
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hallo Mattis,

    ich finde es richtig und gut, dass Du Dich schon als Azubi als Kapitalanleger beweisen willst.

    Ich habe folgende Berechnung einem Buch entnommen, das ein ehemaliger Steuerberater und Buchprüfer geschrieben hat (Werner Stubenrauch)  Sein Buch  ” So schaffen Sie Vermögen ”  Er vergleicht alle Anlagemöglichkeiten.

    Zum Bausparen :

    …Bei 30 000 € Bausparsumme ist eine Abschlußgebühr fällig ,300 €, damit geht das Konto erstmal ins Minus. Die ersten beiden Raten ( pro Monat 150 € ) gleichen das wieder aus. Die Guthabensverzinsung beginnt erst mit Zahlung der dritten Rate. Das Guthaben nach 8 Jahren und 3 Monaten beträgt dann 15145 €. Eingezahlt haben Sie 14850 €. Die Rendite unter Berücksichtigung der Abschlußgebühren beträgt damit nur ca. 0,5 % pro Jahr….

    Nicht gerade der Hammer.

    Versuche es mit Trendfolgeaktien oder ETF ´s.  Michael Proffe ist eine gute Adresse im Internet für Trendfolge. Nutze Dein Einkaufverhalten und setze auf diese Aktien vergiss dabei den Rat von Alex nicht den Geldmagneten zu aktivieren.

     

    Alles Gute

    Horst Arnold

    #33612 Score: -1
    Mattis
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hi!

    Zunächst mal vielen Dank an euch beiden, dass ihr mir hier so schnell antwortet. Eure Antworten sind mir persönlich richtig viel wert, gerade da mein Umfeld mich einfach nur komisch anguckt und mich sogar davon abhalten will in Immobilien zu investieren.

    @Enis: Ja du hast schon recht. Wenn ich mich in die Lage der Bank versetzte, würde ich so einem dahergelaufenen Halbstarken auch nicht gleich 100.000€ leihen.

    @Horst: Interessantes Buch welches du da erwähnst. Und sehr einleuchtende Rechnung zum Thema Bausparen. Werde mich außerdem noch mit Trendfolgeaktionen und ETF’s befassen, um gegebenfalls mehr Startkapital aufzubauen (Geldmagneten darf ich auch hier nicht vergessen 🙂 ). Danke für die Tipps.

     

     

     

     

    #33615 Score: -1
    Enis
    Teilnehmer
    1 pt

    Hallo Mattis,

    ich wollte dich auf keinen Fall entmutigen, das war nicht meine Intention.
    Lese unbedingt nochmal Alex Buch, es ist denke ich sehr gut
    für die Einstellung und hat mich stark zum Nachdenken angeregt.

    Es kann auch nicht verkehrt sein, sich neben Immobilien auch mit anderen Themen zu beschäftigen und sobald sich die finanzielle Situation bessert, dies dann anzugehen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und ein schönes Wochenende.

    #33635 Score: -1
    Jens
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hallo Mattis,

    sicherlich ist in deiner Lebensphase der finanzielle Background zu deinem Nachteil, dafür arbeitest du ja jetzt schon sehr früh an deinen Werkzeugen, was nach Alex zu den größten “Values” gehört. Lasse dich von deiner ersten Erfahrung auf der Bank nicht entmutigen, es offenbart dir kostenfrei die Mauern in die du nun Löcher hauen musst.

    Aus der Sicht der Bank musst du sicherlich erstmal einen sicheren Cashflow als Sicherheit vorweisen. Möchtest du nach deiner Ausbildung in ein festes Arbeitsverhältnis? Das wäre ja schon ein erster Schritt. Parallel könntest du dir mit deinen jetztigen Werkzeugen etwas eigenes aufbauen wodurch du etwas passiven Cashflow generien kannst.

    Vom Wertpapiermarkt halte ich an dieser Stelle nichts, da er meiner Meinung nach nur mit Langzeitstrategie zuverlässige Ergebnisse liefert. Niemand garantiert dir, dass du ihn im positiven Bereich verlässt wenn du in den nächsten Jahren liquide Mittel generieren willst um Renditeimmobilien kaufen möchtest. Ich nutze Ihn höchsten zur Alterssicherung wo ich Zeit genug habe, früh genug auszusteigen.

    Aber auch hier: Nur meine Einschätzung von jemanden der auch noch ganz am Anfang steht 😉

    Habe ein schönes Wochenende.

    #33652 Score: -1
    Karl-heinz Küpper
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hallo

    Die zeit du du jetzt hast nutze Sie um dich vorzubereiten , zum Beispiel ,baue dein wissen Zu Immobilien auf damit mit du in einem Gespräch auf Augenhöhe mitreden kannst . Denn nicht nur dein Geld sondern dein Wissen ist in deinem Alter wichtiger ,weil du keine Sachen vorweisen kannst die du schon geschafft hast ! Also begeistert den Bänken einfach mit deinem Wissen und Deinen Willen das zuzsatrten was Sie dir nichts zutrauen ,wegen deinen Alters !

    viel gluck auf deinem Weg zu deiner eigenen Immobilie !

    #33684 Score: -1
    Sebastian Eßer
    Teilnehmer
    2 pts

    Spannend finde ich den Kurs “Finanzielle Intelligenz” von Alex.

    Ich erinnere mich an eine Geschichte aus Alex D. Fischers Startzeit, da hatte er auch nicht genug Eigenkapital. Seine Eltern wollten ihn nicht unterstützen, da hat er als Versicherungsmakler einen seiner Kunden, der hieß Ernst, angesprochen. Er musste zwar viel Zinsen zahlen, ich meine 10% aber dafür hatte er genug Geld für den Start.

    Zum Thema bereits geschlossener Bausparverträge oder auch Lebensversicherungen, die kann man in Gesprächen mit der Bank an die Bank abtreten. Damit tauscht man schlechtes Geld gegen gute Immobilie. Schaut zu den Details einfach im Stichwortregister im RAGD-Buch nach.

    Wenn eure eigene Bonität nicht so gut ist, vielleicht kennt ihr jemanden, der für euch die Immobilie kauft?

    #33762 Score: -1
    Alexander Luhn
    Teilnehmer
    6 pts

    Hallo,

     

    vielleicht mal mal ein grundlegender Gedanke

     

    Es ist immer besser zu einem Finanzierungsvermittler zu gehen, es ist dessen Aufgabe zu wissen welche Banken welche Konstellationen begleiten.

     

    Ein Bausparvertrag ist bei Renditeobjekten mit mehreren Nachteilen verbunden.

     

    Mehr zu Thema erfährst du auf meinem YouTube Kanal

    #38922 Score: -1
    Spam@kockoth.net
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hallo Mattis,

    hast Du schon einmal ein Rentabilitätsplan/Kalkulation erstellt bzw. kennst Du die Strukturen eines Business Plans? Wie heißt es so schön… Du hast Deine Anfrage Frage nicht “Glaubhaft” genug dargestellt. Du benötigst ein konkretes Objekt und konkrete Zahlen der Wirtschaftlichkeit Deines Finanzierungsobjektes. Mein Tipp suche Dir einen persönlichen Coach und Überzeuge ihn, weshalb er Dich unterstützen sollte und Du wirst einiges über Dich und Deine Ziele erfahren. In der Ausbildung heißt es immer lerne mit den Augen und den Ohren. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Die Sprüche haben Wahrheit in sich. Gutes Gelingen beim nächsten Start.

    #39109 Score: 0
    Tobi
    Teilnehmer

    Hay Mattis,

    kurz zu mir, ich habe auch bereits sehr früh angefangen in Immobilien zu investieren (19) heute bin ich 25 und kann mittlerweile 12 Wohneinheiten mein eigen nennen. Ich spezialisiere mich etwas auf kleinere Wohneinheiten 1 bis 2 Zimmer Apartments, in B und C Lagen, da ich der Meinung bin das es nur darauf ankommt ob sich die Immobilie rechnet und somit Erträge abwirft.  Und nun bin ich endlich den Schritt gegangen und habe mit meiner Partnerin zusammen in ein 6-familienhaus investiert.

    Ich habe wirklich bei 0 angefangen und bin nicht reich geboren etc. deswegen weiß ich ganz genau das es funktioniert.

    Das wichtigste ist das du dich mit der Materie vertraut machst. Fang nicht zu groß an, du findest auch Kapitalanlagen zwischen 40.000€ und 50.000€ was für den Anfang total ausreichend ist und du dein Risiko so minimierst.

    Investiere niemals in etwas wovon du keine Ahnung hast. Immobilien sollen dich begeistern und du musst dafür brennen.

    Ich persönlich kaufe gerne Wohnungen die leer stehen und schrecklich aussehen. Im Kopf plane und rechne ich dann bereits alles durch, da ich ein genaues Ziel vor Augen habe und bin auch handwerklich gut drauf. Im Einkauf liegt der Gewinn.

    Und lass dir bitte niemals von anderen sagen das es nicht machbar ist, oder du scheitern wirst etc. ich weiß das es schwierig ist wenn das eigene Umfeld so denkt, aber auch nur weil sich niemand wirklich damit beschäftigt und sie selber falsche Vorstellungen haben.

    Von einer Bank abgelehnt zu werden ist auch kein Beinbruch, hole dir min. 3 Angebote für dein Projekt ein, aber geh nicht unvorbereitet zu einem Termin, dein Vorhaben muss dich überzeugen und nur dann kannst du auch den Bänker überzeugen.

    Beste Grüße, Tobi

     

    #42195 Score: -1
    kaspar.hauser@posteo.de
    Teilnehmer
    -1 pt

    Hallo zusammen!

    Einen Gedanken möchte ich gerne teilen:
    Soweit ich informiert bin, sollte man keinesfalls von Bank zu Bank gehen und überall nach Darlehen fragen.
    Das Problem ist, dass jedes offizielle Darlehensgesuch – laut meiner information – auch bei der SCHUFA gemeldet wird und  – sollte es abgelehnt werden – den dort berechneten Score drastisch senkt. Ein Teufelskreis, weil genauer jener eine wichtige Referenz seiner eigenen Bonität ist.

    Besser also über einen Finanzierungsvermittler gehen. Es kostet den Finanzierten gar nichts, denn die Bank zahlt die Provision, immerhin verdient die am meisten mit dem Kredit.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Hinweis: Mit deiner Registrierung bestätigst du unsere Datenschutzerklärung. Du hast jederzeit das Recht deine Daten zu löschen. Wir halten uns an den europäischen Datenschutz!

Was möchtest Du als nächstes tun?

Du hast Fragen? Melde Dich gerne bei unserem Support unter support@af-media.org bei weiteren Rückfragen.