Doppelbesteuerungsabkommen

Das Doppelbesteuerungsabkommen regelt die Steuerlast einer Person , die in einem Land ihren dauerhaften Wohnsitz hat, jedoch die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes besitzt. Dieses Abkommen soll verhindern, dass der Steuerzahler Steuern an beide Länder zahlen muss, also eine Doppelbesteuerung vorliegt. Häufig basiert die geschuldete Steuer auf der Anzahl der Tage, die der Steuerzahler tatsächlich in beiden Ländern gearbeitet hat.

Doppelbesteuerungsabkommen

Ein Vertrag zwischen zwei oder mehr Staaten. Durch das Doppelbesteuerungsabkommen wird vermieden, dass jemand, der in verschiedenen Staaten Einkommen bezieht, doppelt besteuert wird. Im Vertrag wird geregelt, in welcher Höhe die betroffene Person, in den jeweiligen Staaten Steuern zu zahlen hat.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Doppelbesteuerungsabkommen

  • Um die Doppelbesteuerung von Personen oder Unternehmen zu vermeiden oder mindern, schließen Länder ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) ab
  • Das DBA ist ein Vertrag zwischen zwei Ländern, welches die Steuerforderung regelt
  • Deutschland hab mit über 100 Ländern ein DBA abgeschlossen

Wann kommt es überhaupt zu einer Doppelbesteuerung?

Zu einer Doppelbesteuerung kommt es wenn zwei Länder das Recht haben das Einkommen zu besteuern. In folgenden Fällen kann dies der Fall sein:

  • Man ist für kurze Zeit ins Ausland entsandt worden
  • Man arbeitet in einem EU-Land aber lebt in einem anderen Land
  • Man begibt sich im Ausland auf Arbeitssuche, bezieht jedoch Arbeitslosengeld im Heimatland
  • Man lebt im Ruhestand in einem Land, bezieht die Rente jedoch von einem anderen

Doppelbesteuerungsabkommen: Beispiel

Damit Du das Doppelbesteuerungsabkommen besser verstehst, hier ein kleines Beispiel für Dich.

Nehmen wir an, Du hast Immobilien in einem anderen Land, sagen wir Spanien. Wenn du jährliche Mieteinnahmen von 32.000 Euro hast, bist du aufgrund der Steuergesetze für beide Länder, also Spanien und Deutschland steuerpflichtig. Hier kommt das Doppelbesteuerungsabkommen ins Spiel: Wenn die Mieteinkünfte im Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland-Spanien frei sind, unterliegen die Mieteinnahmen lediglich in Spanien der Steuerpflicht.

  • Du hast eine Immobilie in Spanien, den Wohnsitz allerdings in Deutschland
  • Die Mieteinnahmen sind für beide Länder steuerpflichtig, also für Deutschland und Spanien
  • Hier ein Blick ins Doppelbesteuerungsabkommen: Sollte im DBA die Mieteinkünfte geklärt sein, müssen die Einnahmen nur in Spanien besteuert werden

Mit welchen Ländern hat Deutschland ein Doppelbesteuerungsabkommen?

Die Bundesrepublik Deutschland hat inzwischen mit mehr als 100 Staaten Doppelbesteuerungsabkommen und / oder Abkommen über steuerliche Fragen abgeschlossen. Hier findest du eine Liste mit allen Ländern mit denen Deutschland solch ein Abkommen beschlossen hat.

Deutschland hat zum Beispiel Doppelbesteuerungsabkommen mit den folgenden Ländern: 

Fragen und Antworten zum Doppelbesteuerungsabkommen

Wie funktioniert das Doppelbesteuerungsabkommen?

Es wird ein Vertrag zwischen zwei Staaten abgeschlossen indem die Besteuerung genau geregelt wird.

Hat Deutschland ein Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA?

Zwischen Deutschland und den USA gibt es ein Doppelbesteuerungsabkommen.

Was ist ein DBA?

DBA ist die Abkürzung für das Doppelbesteuerungsabkommen.

Wie wird Doppelbesteuerung vermieden?

Die Doppelbesteuerung kann durch die Freistellungsmethode oder die Anrechnungsmethode vermieden werden.

Was ist das Doppelbesteuerungsabkommen?

Das Doppelbesteuerungsabkommen ist ein Abkommen zwischen zwei Ländern, dass die Steuerlast für eine Person reduziert, die in einem Land ansässig ist, aber die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes besitzt.

Welchem Zweck dienen die Doppelbesteuerungsabkommen?

Das Doppelbesteuerungsabkommen soll Personen vor einer Doppelbesteuerung schützen, die in einem Land wohnt, aber die Staatsbürgerschaft eines anderen Landes besitzt.

Was versteht man unter Progressionsvorbehalt?

Progessionsverhalt, auch Lohnersatzleistungen genannt, sind beispielsweise Arbeitslosengeld 1, Krankengeld oder Mutterschaftsgeld. Diese Gelder sind steuerfrei.

Was ist ein Ansässigkeitsbescheinigung?

Eine Ansässigkeitsbescheinigung ist ein schriftliches Dokument des Finanzamts, das bestätigt, dass Du in Deutschland ansässig bist und hier Deine Steuern zahlst.

Was ist der Ansässigkeitsstaat?

Der Ansässigkeitstaat ist der Staat, in dem Du deinen dauerhaften Hauptwohnsitz hast, egal ob du auch seine Staatsbürgerschaft hast oder nicht.

Wo muss ich Steuern zahlen wenn ich im Ausland arbeitet?

In der Regel musst Du in beiden Ländern Steuern zahlen und es würde hier zu einer Doppelbesteuerung kommen. Genau für diese Fälle gibt es die Doppelbesteuerungsabkommen.

Alle Begriffe an einem Ort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.