direkte Steuern/indirekte Steuern

Beide Steuern sind für die, von einer Regierung erzielten Einnahmen und damit für ihre Wirtschaft gleichermaßen wichtig. Verkaufssteuern können direkt oder indirekt sein. Wenn sie nur auf die Endlieferung an einen Verbraucher erhoben werden, sind sie direkt. Wenn sie als Mehrwertsteuern entlang des Produktionsprozesses erhoben werden, dann sind sie indirekt. Eine direkte Steuer ist das Gegenteil einer indirekten Steuer.

Direkte Steuern und Indirekte Steuern

Man kann die verschiedenen Steuerarten in direkte und indirekte Steuern unterteilen. Die direkten Steuern werden direkt vom Steuerpflichtigen oder über Dritte erhoben. Ein Beispiel hierfür ist die Lohnsteuer. Sie wird direkt vom Lohn des Beschäftigten einbehalten und vom Arbeitgeber an das Finanzamt überwiesen.

Bei indirekten Steuern muss die Person, die die Steuern letztlich zahlt, diese nicht selbst an das Finanzamt abführen. Sie stecken beispielsweise in den Preisen von Gütern und Dienstleistungen, die wir erwerben. Beispiele dafür sind Mineralölsteuer, Tabaksteuer oder Umsatzsteuer.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Direkte_und_indirekte_Steuer

Direkte Steuern

Eine direkte Steuer wird direkt von einer Einzelperson oder Organisation an das Finanzamt gezahlt. Ein Steuerzahler zahlt beispielsweise direkte Steuern an die Regierung für verschiedene Zwecke, darunter Grundsteuer, persönliche Vermögenssteuer, Einkommenssteuer oder Steuern auf Vermögenswerte.

Direkte Steuern basieren auf dem Prinzip der Zahlungsfähigkeit. Dieses wirtschaftliche Prinzip besagt, dass diejenigen, die über mehr Ressourcen verfügen oder ein höheres Einkommen erzielen, mehr Steuern zahlen sollten. Die Fähigkeit, Steuern zu erheben, ist eine Möglichkeit, das Reichtum einer Nation umzuverteilen. Direkte Steuern können nicht auf eine andere Person oder Körperschaft übertragen werden; die Person oder die Organisation, von dem oder der die Steuer erhoben wird, ist für die Erfüllung der vollen Steuerzahlung verantwortlich. Direkte Steuern, vor allem in einem System mit Steuerklammern, werden von einigen als Abschreckung dafür angesehen, hart zu arbeiten und mehr Geld zu verdienen, denn je mehr Geld eine Person verdient, desto mehr Steuern zahlt sie.

  • Direkte Steuern können nicht auf andere Personen oder Körperschaften übertragen werden
  • Die Person, von dem die Steuer erhoben wird, ist für die Erfüllung der Steuer verantwortlich
  • Das Prinzip der Zahlungsfähigkeit: Je mehr Geld eine Person verdient, desto mehr Steuern zahlt sie

Beispiele für direkte Steuern

Zu den direkten Steuern gehören beispielsweise die Einkommensteuer, der Solidaritätszuschlag, die Abgeltungsteuer sowie die Steuern des privaten Gebrauchs. Auch die Körperschaftssteuer ist eine weitere Form der direkten Steuer. Es handelt sich um die Steuer, die Unternehmen und andere Unternehmen auf die von ihnen erzielten Gewinne an die Regierung zahlen müssen. Personengesellschaften und Einzelunternehmen zahlen jedoch keine Körperschaftssteuer.

Eine andere Art der direkten Steuer ist die Vermögensteuer, die vom Eigentümer einer Immobilie gezahlt wird. Diese werden in der Regel von lokalen Regierungen erhoben und basieren auf dem Schätzwert einer Immobilie.

  • Einkommensteuer
  • Körperschaftssteuer
  • Solidaritätszuschlag
  • Abgeltungsteuer
  • Vermögensteuer

Indirekte Steuern

Eine indirekte Steuer wird von einer Einheit in der Lieferkette (in der Regel einem Produzenten oder Einzelhändler) erhoben und an die Regierung gezahlt. Sie wird allerdings als Teil des Kaufpreises eines Produktes oder Dienstleistung an den Verbraucher weitergegeben. Der Verbraucher zahlt die Steuer letztlich, indem er mehr für das Produkt bezahlt. Indirekte Steuern sind das Gegenteil von direkten Steuern. Indirekte Steuern können definiert werden als die Besteuerung einer natürlichen oder juristischen Person, die letztendlich von einer anderen Person bezahlt wird. Das Organ, dass die Steuer einzieht, überweist sie dann an die Regierung. Indirekte Steuern werden häufig verwendet und von der Regierung auferlegt, um Einnahmen zu erzielen. Sie sind im Wesentlichen Gebühren, die zu gleichen Teilen von den Steuerzahlern erhoben werden, unabhängig von ihrem Einkommen, so reich oder arm, dass jeder sie zahlen muss.

  • Die indirekte Steuer ist das Gegenteil der direkten Steuer
  • Die indirekte Steuer hat für alle Bürger denselben Prozentsatz auf ein Produkt, obgleich er arm oder reich ist
  • In der Regel ist die Steuer bereits in dem Verkaufspreis bereits inbegriffen

Beispiele für indirekte Steuern

Verbrauchssteuern auf Kraftstoff-, Spirituosen- und Zigarettensteuern gelten alle als Beispiele für indirekte Steuern. Einige indirekte Steuern werden auch als Verbrauchssteuern bezeichnet, wie z.B. die Mehrwertsteuer.

Das häufigste Beispiel für eine indirekte Steuer sind Einfuhrzölle. Der Zoll wird vom Importeur einer Ware zum Zeitpunkt ihrer Einfuhr ins Land entrichtet. Wenn der Importeur die Ware dann an einen Verbraucher weiterverkauft, sind die Kosten des Zolls tatsächlich in dem Preis, den der Verbraucher zahlt, versteckt. Der Verbraucher wird sich dessen wahrscheinlich nicht bewusst sein, aber er wird dennoch indirekt den Einfuhrzoll zahlen.

Im Wesentlichen sind alle Steuern oder Gebühren, die von der Regierung auf der Herstellungs- oder Produktionsebene erhoben werden, eine indirekte Steuer. In den letzten Jahren haben viele Länder den Herstellern Gebühren auf Kohlenstoffemissionen auferlegt. Dies sind indirekte Steuern, da ihre Kosten an die Verbraucher weitergegeben werden.

  • Kraftstoffsteuer
  • Umsatzsteuer
  • Stromsteuer
  • Tabaksteuer
  • Mineralölsteuer

Fragen und Antworten

Was ist der Unterschied zwischen direkten und indirekten Steuern?

Die direkte Steuer zahlst du direkt an das Finanzamt und die Höhe der Steuer richtet sich nach deinem Einkommen und Vermögen. Die indirekte Steuer ist beispielsweise die Mehrwertsteuer, die bereits im Preis des Produktes inbegriffen ist. Diese Mehrwertsteuer zahlt dann der Verkäufer für dich an das Finanzamt.

Was ist die indirekte Steuer?

Die indirekte Steuer ist eine Steuer, die bereits im Verkaufspreis inbegriffen ist. Das ist beispielsweise bei Benzin oder Tabak der Fall.

Ist die Gewerbesteuer eine direkte Steuer?

Die Gewerbesteuer ist eine direkte Steuer. Sie wird anhand Deines Einkommen und Vermögen gemessen und muss direkt an das Finanzamt abtreten. Das sind die Merkmale einer direkten Steuer.

Ist die Lohnsteuer eine direkte oder indirekte Steuer?

Auch die Lohnsteuer ist eine direkte Steuer. Diese Steuer wird von dem Finanzamt gefordert aufgrund Deines Einkommens.

Was sind direkte Steuern Beispiele?

Beispiele für direkte Steuern sind die Lohnsteuer, Einkommensteuer, Grunderwerbssteuer, Vermögenssteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Kraftfahrzeugsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Erbschaftsteuer.

Was versteht man unter Steuerprogression?

Die Steuerprogression bedeutet, dass eine Person, die weniger Geld verdient, auch weniger Steuern zahlen muss. Eine Person, die viel Geld verdient, muss auch hohe Steuern an den Staat zahlen.

Ist die Mehrwertsteuer eine direkte oder eine indirekte Steuer?

Die Mehrwertsteuer ist eine indirekte Steuer. Sie ist in den Verkaufspreis bereits inbegriffen. Diese Steuer nimmt zwar der Verkäufer an, bezahlt sie aber sozusagen für Dich ans Finanzamt.

Ist die Grundsteuer eine direkte Steuer?

Die Grundsteuer ist eine direkte Steuer. Sie wird vom Finanzamt gefordert und wird anhand Deines Einkommens und Vermögens gemessen.

Ist die Mehrwertsteuer eine direkte Steuer?

Die Mehrwertsteuer ist keine direkte Steuer. Bei der Mehrwertsteuer handelt es sich um eine indirekte Steuer.

Wer bekommt die Steuern?

Die Steuern bekommt das Finanzamt, also der Staat.

Alle Begriffe an einem Ort

  • Alle Steuerbegriffe auf einen Blick
  • Jederzeit und überall verfügbar
  • Über 20 Jahre Immobilieninvestor-Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.