Außergewöhnliche Belastungen

Hat ein Steuerzahler unvermeidbare größere Belastungen als andere Steuerzahler (mit vergleichbarem Einkommen, Vermögen oder Familienstand), kann er seine Einkommensteuer senken lassen. Dieses muss er beantragen. Dafür müssen die außergewöhnlichen Belastungen in der Steuererklärung angegeben werden. Außergewöhnliche Belastungen können zumindest zum Teil vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden. Dazu zählen nach § 33 Einkommensteuergesetz unter anderem:

  • Aufwendungen für Heimunterbringung
  • Ausgaben für den Unterhalt einer bedürftigen Person
  • Pflege- und Betreuungsleistungen
  • Krankheitskosten
  • Ausgaben für Hilfsmittel und Heilmittel
  • Kosten im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt
  • Ausgaben für Schäden an Haus oder Wohnung (Naturkatastrophen)
  • Bestattungskosten

https://de.wikipedia.org/wiki/Außergewöhnliche_Belastung

 

Alle Begriffe an einem Ort

  • Alle Steuerbegriffe auf einen Blick
  • Jederzeit und überall verfügbar
  • Über 20 Jahre Immobilieninvestor-Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AB SOFORT ONLINE!

Das kostenlose Hörbuch mit den
43 wichtigsten Erfolgs-Gesetzen für jeden Unternehmer!