Vonovia Übernahme von Deutsche Wohnen? Weniger Sanierungen & mehr – Immobilien Nachrichten

Das Manager Magazin berichtet in dieser Woche über eine der potenziell größten Übernahmen, die im Jahr 2020 anstehen könnte. Deutschlands größte Immobiliengesellschaft Vonovia ist einer Übernahme von Deutsche Wohnen nicht abgeneigt, sieht aber vor allem die Politik als Hindernis. Auch das Handelsblatt dokumentiert, die „Übernahme der Deutsche Wohnen durch die Vonovia hängt an den beiden Chefs“. Derzeit liegt die Aktie von Vonovia +20,12% vor Deutsche Wohnen, wie geht es weiter? Dazu gleich mehr. Der Bundesanzeiger resümiert über die derzeitigen Entwicklungen unter Corona und schreibt über die derzeit steigenden Mietausfälle in der Corona-Krise. Die Mietausfälle sind nach aktuelle Umfrage des Bundesanzeigers unter Vermietern deutlich spürbar. Die Immobilien Zeitung dokumentiert ergänzend, Unternehmen „reduzieren aus Angst vor Mietausfall Sanierung“. Diese und weitere Schlagzeichen findest Du direkt hier: Immobilien News.

Vonovia vor Übernahme von Deutsche Wohnen?

In dieser Woche geht es unter anderem um die Überlegungen von Vonovia, die Deutsche Wohnen zu übernehmen. Vonovia sei dem „nicht abgeneigt“. Derzeit liegt das Papier der Deutsche Wohnen bei 36,82 €, Vonovia hingegen bei 44,23 €, ein Plus von +20,12%. Beim Blick auf die langfristige Entwicklung des Börsenwerts, legt Vonovia seit 2014 stabil im Wert zu und hat sich auf aktuell 44,23 € mehr als verdoppelt (+ 17,31 €).

Nach Informationen der Deutschen Börse befinden sich über 90 % der Vonovia Aktien im Streubesitz. Zu den größten Aktionären von Vonovia zählt derzeit vor allem die US-amerikanische Fondsgesellschaft BlackRock (7,5 %) und die norwegische Zentralbank Norges Bank (6,6 %).

Vonovia ist Deutschlands größte Immobiliengesellschaft, die landesweit etwa 400.000 Wohnungen im Wert von 35 Milliarden Euro in ihrer Bilanz besitzt und weitere 68.000 für Dritte verwaltet. Als Spross einer Fusion zwischen zwei alteingesessenen Unternehmen, musste Vonovia alte Systeme durch eine moderne digitale Plattform ersetzen. Die drei Hauptziele des Unternehmens waren die Verbesserung der Kommunikation zwischen seinen 10.345 (damals 8.100) Mitarbeitern, die Rationalisierung der Mieterinteraktionen und die verstärkte Gewinnung neuer Kunden über alle digitalen Kanäle. Das alles hat Vonovia sehr erfolgreich gemacht.

Vonovia unterhält zudem viele Tochterunternehmen. Dazu gehören Investment-Sparten wie „Conwert Immobilien Invest“ und „HomeStar InvestCo AB“, Verwaltung wie „DAIG 1. Objektgesellschaft mbH“ aber auch regionale Ableger wie „Vonovia Elbe Wohnen GmbH“.

Fakten über Vonovia

Stand: Q2 2020

  • 400.000 Wohnungen
  • Wert von 35 Milliarden Euro
  • Zusätzlich 65.000 in Verwaltung
  • Umsatz: 3,671 Mrd. Euro
  • Mitarbeiter: 10.345
  • Gegründet: 2001
  • Hauptstandort: Bochum

Aktienkurs Vonovia: Jahresrückblick

Stand: 28.04.2020

Wert / Aktie: 44,23 €

Aktienkurs Vonovia: Gesamter Kurs

Stand: 28.04.2020; seit 2014

Aktienkurs Deutsche Wohnen: Jahresrückblick

Stand: 28.04.2019

Wert / Aktie: 36,82 €

Aktienkurs Deutsche Wohnen: Gesamter Kurs

Stand: 28.04.2019; seit 2006

Immobilien News

„Hotelverband Dehoga attackiert Investmentfonds“, „50-Millionen-Euro-Paket für Kaufland-Portfolio“ und „Ökostrom-Rekord – Erneuerbare Energien liefern 52 Prozent des Verbrauchs“. Die Schlagzeilen der Woche:

Manager Magazin: Deutsche Wohnen Übernahme durch Vonovia

Neue Schlagzeilen gibt es diese Woche auch von Manager Magazin wie „Vonovia sieht vor allem Politik als Hindernis: Vonovia ist Übernahme von Deutsche Wohnen nicht abgeneigt“ sowie „Streit um Zugang zu Feriendomizilen: Proteste deutscher Hausbesitzer erregen Mallorca“. Weitere Schlagezeilen:

Focus Online: Ferienhäuser Vermieter warnen vor katastrophalen Folgen

Im Blog von Focus Online wird berichtet über „Neue Marktanalyse: Studie macht Immoblien-Besitzern Mut – Belastung durch Pandemie nicht dauerhaft“ und „Baufinanzierung: So billig war Baugeld noch nie“. Weitere News und aktuelle Gesetze:

IM Immobilienmanager: 50-Mio-Euro-Paket für Kaufland-Portfolio

Diese Woche bei IM Immobilienmanager unter anderen Artikel über „Neuer Aufsichtsrat für Kanam Grund“ und „50-Millionen-Euro-Paket für Kaufland-Portfolio“. Mehr Neuigkeiten finden Sie hier:

Frankfurter Allgemeine: Acht Thesen, wie sich das Stadtleben verändern wird

Spannendes gibt es in dieser Woche auch von der Frankfurter Allgemeinen, zum Beispiel „Deutschland in der Pandemie: Acht Thesen, wie sich das Stadtleben verändern wird“ sowie „Corona und Stadtleben: Uns interessiert Ihre Meinung!“. Mehr News aus den vergangenen Tagen:

Handelsblatt: Deutsche Wohnen Übernahme hängt an Chefs

Dagegen berichtet das Handelsblatt diese Woche über „Immofinanz bestellt Investor Pecik zum neuen Konzernchef“ und „Warum die Krise für Proptechs eine Chance ist“. Mehr Schlagzeilen der Woche:

Stern: Gentrifizierung und Stadt ohne Bürger

Der Blog von Stern beschäftigt sich mit „Handzeichen mit Tradition: Kennen Sie den Bikergruß der Motorradfahrer? Das ist die Geschichte dahinter“ und „Gentrifizierung: Stadt ohne Bürger – wie die attraktivsten Citys ihre Einwohner verlieren“. Weitere Nachrichten der Woche:

Haufe: Immobilienunternehmen beim Onboarding

Neu auf Haufe in dieser Woche ist ua. „Immobilienbranche fordert „klimafestes“ Corona-Hilfsprogramm“ sowie „Worauf Immobilienunternehmen beim Onboarding wirklich achten sollten“. Weitere Immobilien News für Mieter, Käufer und Verkäufer:

T-Online: Worauf Mieter in der Corona-Krise achten sollten

Diese Woche hat T-Online Themen wie „Immobilienmarkt – Steigen die Mieten in der Corona-Krise langsamer?“ und „Ökostrom-Rekord – Erneuerbare Energien liefern 52 Prozent des Verbrauchs“. Neue Themen der Woche:

Bundesanzeiger: Mietausfälle steigen in der Corona-Krise spürbar

Diese Woche im Bundesanzeiger unter anderen „Umfrage: Mietausfälle steigen in der Corona-Krise spürbar“ aber auch „Streit um die Bremse“. Neue Artikel, Schlagzeilen und Trends:

Berlin.de: TLG Immobilien sagt geplante Hauptversammlung

Neue Artikel und Posts von Berlin.de in dieser Woche sind ua. „Gutes Steak gibt es auch vom Elektrogrill“ und „Lebensmittel vor Licht und Schädlingen schützen“. Mehr Schlagzeilen der Woche:

Immobilien Zeitung: Hotelverband Dehoga attackiert Investmentfonds

Diese Woche hat die Immobilien Zeitung interessante Themen wie „Hotelverband Dehoga attackiert Investmentfonds“ und „Fondsanbieter sind verhalten optimistisch“ im Magazin. Die Posts und mehr Tipps gibt es hier:

Spiegel: Auswirkungen der Coronakrise auf den Wohnungsmarkt

Im Spiegel geht es in dieser Woche um „Deutsche waren vor Coronakrise so wohlhabend wie nie“ und „Wie sich die Coronakrise auf den Wohnungsmarkt auswirkt“. Mehr News aus dieser Woche:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.