Umschuldung - Wie Du mehrere 100 Euro sparen kannst

Wie Du durch die Umschuldung Deines Immobilienkredits mehrere 100 Euro sparen kannst!

Du hast vor einigen Jahren einen Kredit für z. B. eine Baufinanzierung aufgenommen? Dann kann es sein, dass Du einen höheren Zinssatz zahlst, als wenn Du heute einen Kredit aufnehmen würdest. Denn derzeit sind die Zinsen für Ratenkredite sehr gering.

Es lohnt sich daher zu prüfen, ob Du nicht mit einer Umschuldung einen neuen Kreditvertrag zu günstigeren Konditionen über die Restschuld Deines bestehenden Kredites bei einer anderen Bank abschließen kannst. So kannst Du den Altkredit ablösen. Dadurch lassen sich leicht mehrere hundert Euro sparen. Das willst Du auch? Dann lies weiter, denn wie das funktioniert, erkläre ich Dir hier!

Was ist eine Umschuldung?

Bei einer Umschuldung werden bestehende Schulverhältnisse (Kredite) verändert, ohne dass es dadurch zu einer Verminderung des Schuldenbetrages kommen muss. Die Veränderung besteht meistens in der Verringerung der Zinsen oder der Tilgungshöhe.

 

Vorfälligkeitsentschädigung – lass Dich nicht abschrecken  Umschuldung - Achtung

Viele Banken verlangen bei vorzeitiger Rückzahlung von Darlehen eine Entschädigung. Lass Dich davon aber nicht abschrecken. Je nachdem wie hoch diese ist, kann sich eine Umschuldung trotzdem lohnen!

Bei der Vorfälligkeitsentschädigung geht es darum, die Bank für ihre entgangenen Gewinne zu entschädigen. Bei den Verbraucherverbänden kannst Du Dir die Vorfälligkeitsentschädigung gegen eine geringe Gebühr ausrechnen lassen. Wobei sich dann auch oft Fehler finden.

Bei Allgemeinen Verbraucherdarlehensverträgen ist eine solche Entschädigung laut Gesetz auf max. 1 Prozent des Restschuldbetrages Deines aktuellen Kredites beschränkt.

 

Das Vorgehen im Einzelnen

Du möchtest herausfinden, ob sich eine Umschuldung für Dich lohnt? Dann lies weiter! Hier erfährst Du, wie Du vorgehen kannst:

  1. Überprüfe Deinen bestehenden Darlehensvertrag auf die Restschuld, die noch zu zahlen ist bzw. frage bei Deiner finanzierenden Bank nach, wie hoch dieser Betrag noch ist.
  2. Prüfe, ob Du eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen musst und wie hoch diese ggf. ist.
  3. Hole Dir alternative Kreditangebote ein: entweder bei einer anderen Bank, oder auf Vergleichsportalen im Internet (z. B. Check24).
  4. Berechne nun auf Basis der neuen Kreditangebote, ob sich ein Wechsel lohnt. Dazu addierst Du einfach Deine noch ausstehenden Raten des alten Kredits und vergleichst diesen Betrag mit den Gesamtkosten des neuen Kredits.
  5. Wenn sich ein Wechsel lohnt, kannst Du Deine bisherige Bank bitten, den Zins entsprechend zu senken.
  6. Möchte die Bank die Konditionen nicht ändern, schließt Du einen neuen Kreditvertrag ab und zahlst damit Dein altes Darlehen vorzeitig zurück.
  7. Bei einer Baufinanzierung klären die Banken die Details zur Abtretung der Grundschuld und die Ablösung in der Regel untereinander.

 

Wie aufwendig ist eine Umschuldung?

Du meinst, der Aufwand für die Umschuldung Deines Immobilienkredites könnte zu hoch sein? Das ist nicht der Fall. Viele der benötigten Unterlagen liegen ja bereits durch den ersten Darlehensantrag vor.

 

Verschaffe Dir einen besseren Überblick – Mehrere Kredite ablösen

Hast Du vielleicht mehrere Kredite bei unterschiedlichen Banken am laufen? Auch in diesem Fall kannst Du eine Umschuldung vornehmen! Das hat den Vorteil, dass Du mit dem neuen Kredit die Restschulden begleichen kannst. Du musst dann nur noch an eine Bank die Raten zahlen. Dadurch hast Du einen besseren Überblick und auch noch verbesserte Konditionen.

 

Was benötigst Du für eine Umschuldung?

In der Regel ist es so, dass Du bei der Umschuldung von Darlehen die gleichen Unterlagen bei der Bank einreichen musst, wie Du es auch bei Deinem Erstantrag getan hast. Das sind zum Beispiel:

  • Aktueller Kreditvertrag
  • Objektunterlagen
  • Aktueller Grundbuchauszug
  • Einkommensnachweise
  • Restvalutabestätigung zum Ablösetermin
  • Nachweise über geplante und/oder bereits durchgeführte Renovierungen

 

Prolongation –  Sei nicht zu bequem, es geht um Dein Geld!

[Definition Prolongation:  Unter Prolongation wird insbesondere im Finanz- und Bankwesen die Verlängerung der Laufzeit von Krediten, Geldanlagen und Wechseln bezeichnet. Allgemein werden hierunter im Finanzwesen alle Laufzeitverlängerungen eines Rechtsverhältnisses, insbesondere bei Zahlungs- oder Liefervereinbarungen, verstanden.]

Bei einer Prolongation bleibst Du mit Deiner Finanzierung bei der bisherigen Bank. D. h. Du akzeptierst deren Angebot über die weitere Finanzierung. Vor Ablauf der Zinsfestschreibung solltest Du von Deiner finanzierenden Bank ein neues Konditionsangebot für Deinen Kredit erhalten. Hier solltest Du aber nicht zu bequem sein und dieses direkt annehmen. Es lohnt sich manchmal, verschiedene Darlehensangebote einzuholen und zu vergleichen und ggf. umzuschulden.

 

Doppelt profitieren und die Schulden schneller los werden…

Jetzt noch ein Tipp, wie Du mit der Umschuldung doppelt profitieren kannst:

Investiere die Zinsersparnis, die Du durch die Umschuldung erreicht hast, in die Tilgung. Das funktioniert, indem Du die Höhe der monatlichen Raten gemäß des alten Kreditvertrages beibehältst. Bei Abschluss des Neuvertrages erhöhst Du den Tilgungsanteil um den eingesparten Zinsanteil. Durch die schnellere Tilgung verkürzt sich die Laufzeit des Darlehens und Du zahlst weniger Zinsen. Deine monatliche Belastung bleibt dann zwar gleich, aber dafür bist Du Deine Schulden schneller los!

 

Zu guter letzt… Umschuldung - Ausrufezeichen

Findest Du, dass meine Empfehlung zur Umschuldung ein guter Tipp ist? Ich habe noch mehr davon! Wenn Du als Immobilienbesitzer zukünftig Kosten sparen und maximale Wertsteigerung erhalten möchtest, empfehle ich Dir den Immobilien Investor Masterkurs (kostenlos). Hier erfährst Du alles, wirklich alles, was Du in Bezug auf Immobilien wissen musst. Du bekommst das von mir erfolgreich erprobte Wissen Schritt für Schritt auf leicht verständliche Art und Weise erklärt. Mit diesem Kurs zeige ich Dir, wie Du mit Deiner eigenen Immobiliengeldmaschine ca. 2.700 Euro im Monat passiv verdienen kannst. Du willst mehr wissen? Dann klicke hier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.