Rubin: Wert, Farbe, Stein, Schmuck, Kaufen, Geldanlage? Edelstein Ratgeber

Der Rubin ist bekannt als der König der Edelsteine. Er strahlt eine gute Aura aus, wirkt elegant und teuer und ist ein tolles Geschenk für besondere Anlässe. Der Rubin besteht aus dem selben Mineral wie der Saphir und ist der zweithärteste Edelstein der Welt. Rubine zeichnen sich durch ihre strahlende Farbe aus und stechen, besonders als Schmuck getragen, direkt ins Auge. Rubine stammen aus Asien und erstrahlen besonders an einem schönen Collier oder einem Verlobungsring. In Sanskrit wird der Rubin König der Edelsteine genannt und dafür gibt es zahlreiche Gründe!

Rote Farbe des Rubins – Unterschied Rubin und Saphir

Korund, der als Edelsteinqualität gilt und jede beliebige Rot- oder Rosatönung aufweist, gilt als Rubin. In den Vereinigten Staaten gibt es spezielle Anforderungen bezüglich der Sättigung eines Rubins. Er muss bestimmte Standards erfüllen, um in die Kategorie der Rubine zu fallen, andernfalls wird er als rosa Saphir bezeichnet.

Dazu gehören Farbton, Sättigung und Ton. Der Farbton bezieht sich auf die Farbe des Rubins, wie wir ihn sehen. Die Sättigung bestimmt die Sichtbarkeit der Farbe. Ist sie hell? Dunkel? Oder irgendwo dazwischen? Schließlich sagt uns der Farbton die Reinheit der Farbe. Wenn es ein reiner Ton ist, gibt es keine Sekundärfarben. Wenn es sich nicht um einen reinen Ton handelt, kann er einen oder mehrere Sekundärtöne wie Rosa, Violett und Orange enthalten.

  • Anforderungen bezüglich der Sättigung
  • Bestimmte Standards: Farbton, Sättigung und Ton
  • Reine Töne oder Sekundärtöne wie Rosa, Violett und Orange

Kristalline Struktur in Nahaufnahme:

Mineralgruppe Korund – Farblos mit Spurenelementen

In seiner reinsten Form ist das Mineral Korund farblos. Spurenelemente, die Teil der Kristallstruktur des Minerals werden, verursachen Schwankungen in seiner Farbe. Chrom ist das Spurenelement, das die rote Farbe des Rubins verursacht. Rubine sind eine rote Varietät des Gesteins Korund. Korund ist mit einer Mohshärte von 9 das zweithärteste Mineral nach dem Diamant. Du kennst dieses Mineral wahrscheinlich schon aus unserem Artikel über das blaue, grüne, rosa oder orangene Mineral Korund, also den Edelstein Saphir.

  • Farbloses Mineral Korund
  • Spurenelemente geben dem Rubin die Farbe
  • Zweithärtestes Mineral

Das Schleifen eines Rubins – Video

In diesem Video siehst Du den Prozess und das Ergebnis, wenn ein Rubin geschliffen wird.

Herkunft des Rubins – Indien

Indien galt klassischerweise mehr als zweitausend Jahre lang als das Herkunftsland des Rubins. In jüngster Zeit haben Sri Lanka, Pakistan und Afghanistan beträchtliche Rubinvorkommen freigelegt. In Südostasien werden auch Myanmar, Thailand, Kambodscha und Vietnam seit langem als Quellen für feine Rubine angesehen.

  • Herkunftsland des Rubins: Indien
  • Sonst aus Sri Lanka, Pakistan, Afghanistan, Myanmar, Thailand, Kambodscha und Vietnam

Namensherkunft des Rubins – der König der Edelsteine

Der Name Rubin kommt vom mittellateinischen Wort „rubinus“ = Rubin (roter Stein), beziehungsweise vom lateinischen „ruber“ = rot. In Sanskrit heißt der Rubin „ratnarai“, was soviel bedeutet wie „König der Edelsteine“. Rubin ist außerdem ein gängiger hebräischer Vorname für Jungen und bedeutet so viel wie „Seht, ein Junge!“.

Spirituelle Bedeutung des Rubins – Geburtsstein Juli

Der Rubin ist mit der Essenz reiner, liebevoller Energie erfüllt. In der Antike galt der Rubin als einer der mächtigsten Edelsteine des Universums. Außerdem reinigt der Rubin die Aura von giftiger Energie und erfüllt einen mit einem Gefühl von Glückseligkeit, Leidenschaft, Schutz und Wohlstand. Er stärkt sowohl das physische als auch das emotionale Herz. Wenn man nicht in der Lage ist, sich zu konzentrieren, hilft dieser Stein, ein konzentrierteres Bewusstsein, geistige Klarheit und Weisheit zu erlangen. Der Rubin ist der Geburtsstein des Juli und somit der Geburtsstein des Sternzeichens Krebs.

  • Einer der mächtigsten Edelsteine
  • Reinigt die Aura von giftiger Energie
  • Glückseligkeit, Leidenschaft, Schutz und Wohlstand
  • Konzentrierteres Bewusstsein, geistige Klarheit und Weisheit
  • Geburtsstein Juli, Krebs

Verwendung und sprituelle Bedeutung des Rubins – Video

Hier wird dir die spirituelle Bedeutung des Edelsteins Rubin und seine Verwendung näher gebracht.

Rubine kaufen – Qualitätsfaktoren von Edelsteinen

Rubine können von allen Farbsteinen den höchsten Preis pro Karat erzielen. Das macht den Rubin zu einem der wichtigsten Edelsteine auf dem Farbsteinmarkt. Es gibt 4 wichtige Faktoren, die den Wer eines Steins bestimmen – die 4 Cs. Die 4 Cs stehen für Color, Clarity, Cut, Carat also Farbe, Klarheit, Schnitt und Karat.

Die Farbe ist der bedeutendste Faktor, der den Wert eines Rubins beeinflusst: Feine Edelsteine sind ein reines, lebhaftes Rot bis leicht violettes Rot. Wenn die Einschlüsse eines Rubins seine Transparenz oder Brillanz beeinträchtigen, verringern sie den Wert des Edelsteins erheblich. Rubine werden üblicherweise als Mischschliff mit brillantgeschliffenen Kronen und stufenförmig geschnittenen Pavillons hergestellt. Rubine von feiner Qualität mit mehr als einem Karat sind sehr selten, und der Preis steigt mit zunehmender Größe deutlich an.

  • Color – Farbe des Rubins
  • Clarity – Reinheit des Edelsteins
  • Cut – Edelstein Schliff
  • Carat – Karat Gewicht

Echten Rubin erkennen – den Wert eines Edelsteins messen

Zuerst solltest Du dach Makeln oder Einschlüssen suchen. Der zweite Schritt, um zu prüfen ob es sich um einen echten Edelstein handelt, ein Atemtest. Dafür solltest Du den Rubin vor Deinen Mund halten und ausatmen. Ein echter Edelstein beschlägt nicht, da sich die Wärme direkt auf dem Stein verteilt. Für einen Atemtest darf der Rubin jedoch nicht schmutzig oder fettig sein, denn dies würde das Ergebnis beeinflussen. Ein anderer Test um heraus zu finden, ob ein Rubin echt ist, wäre den Stein zu durchleuchten. Dafür muss man bloß eine Taschenlampe an den Rubin halten,um kleine Makel oder Luftblasen im Edelstein zu entdecken.

Auf diesen Test folgt der Kratztest. Der Rubin ist nach Diamanten einer der haltbarsten Edelsteine, die für Schmuck verwendet werden. Er hat einen Härtegrad von 9 auf der Mohs-Skala. Das bedeutet, dass eine Substanz mit gleicher oder niedrigerer Härte einen Rubin nicht zerkratzen kann. Wenn Du also mit einer Münze über den Stein kratzt und es einen Kratzer hinterlässt, dann kannst Du Dir sicher sein, dass es sich nicht um einen echten Rubin handelt.

Trotzdem ist die zuverlässigste Variante natürlich den Stein bei einem Juwelier zertifizieren zu lassen. So kannst Du Dir hundert Prozent sicher sein, dass es sich um einen echten Saphir handelt, der sein Geld wert ist.

  1. Nach Makeln oder Einschlüssen suchen
  2. Atemtest durchführen
  3. Mit einer Taschenlampe durch den Saphir leuchten
  4. Kratztest durchführen
  5. Saphir zertifizieren lassen

Top 5 teuerste Rubine der Welt – Video

Schau Dir hier die 5 teuersten Rubine der Welt an, die bei Auktionen versteigert wurden.

Alternativen: Investieren in Edelsteine

Geldanlage Alternativen

Nachrichten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.