Privat, GmbH, UG, GbR, AG: Welche Gesellschaftsform für Immobilien?

Privat, GmbH, UG, GbR, AG – Welche Gesellschaftsform ist steuerlich sinnvoll für welche Art von Immobilie? Was muss ich bei einer Einzelunternehmung beachten? Ist die UG wirklich so schlecht wie der Ruf, der ihr vorauseilt? Dies und vieles mehr erklärt Alex Dir in diesem Video.

Du bist gerade im Flugzeug, im ICE oder kurz vor dem nächsten Meeting, aber hast keine Kopfhörer dabei? Unter dem Video findest Du ein ausführliches Transkript mit allen Tipps zur Wahl der richtigen Gesellschaftsform für deine Immobilien.

Privat, GmbH, UG, GbR, AG?

Welche Gesellschaftsform ist steuerlich sinnvoll für Immobilien?

Das Thema „Was für eine Gesellschaftsform soll ich wählen?“

Hier werden Dir folgenden Fragen beantwortet:

  1. Welche Gesellschaftsformen gibt es?
  2. Welche ist die richtige für mein Anliegen?

Trennung von privat & gewerblich

Grundsätzlich geht es bei den Gesellschaftsformen um eine Trennung: Die private Vermögensverwaltung wird von gewerblichen Aktionen getrennt. Gewerbliche Aktionen sind einfach solche, bei denen Du ankaufst und verkaufst. Sie haben also den Zweck, Geld zu verdienen und zwar auf gewerbliche Art und Weise. Gewerblich bedeutet in diesem Zusammenhang üblicherweise, dass es sich um einen Handelsbetrieb beziehungsweise um einen vollständigen Betrieb handelt. Das heißt ein Unternehmen mit Buchhaltung etc.

Das ist der Gedanke hinter verschiedenen Gesellschaftsformen:

  • private Vermögensverwaltung vs. gewerbliche Aktionen
  • gewerblich: An- & Verkauft mit dem Ziel, Geld zu verdienen
  • üblicherweise mithilfe eines Handelsbetriebs

Verschiedene Gesellschaftsformen

Lange Rede, kurzer Sinn: Alles was Du innerhalb von kurzer Zeit ankaufst und verkaufst ist gewerblich. Dies solltest Du unbedingt in einer GmbH tun. Nicht in einer Einzelunternehmung, auch nicht in einer GbR, sondern wirklich in einer Gesellschaft, die eine eigene juristische Person darstellt. Eine AG wäre auch möglich, aber AG`s sind ungleich komplizierter. Du könntest auch eine UG nutzen, allerdings hat die UG einen etwas schlechten Ruf.

Das sind die gängigsten Gesellschaftsformen auf einen Blick:

  • GmbH = Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Einzelunternehmung
  • GbR = Gesellschaft bürgerlichen Rechts
  • AG = Aktiengesellschaft
  • UG = Unternehmergesellschaft

Spezialfall: Vermögensverwaltende GmbH

Dinge, die Du 10 Jahre und länger halten möchtest oder Cashflow-Objekte, regelst Du also idealerweise über Dein Privatvermögen. Sprich Du kaufst sie einfach privat. Aber alles, was Du handeln und innerhalb von 10 Jahren verkaufen möchtest, solltest Du über eine GmbH handhaben. 10 Jahre ist nämlich die Spekulationsfrist.

Unbedingt die Spekulationsfrist von 10 Jahren beachten!

Wenn Du hingegen reine Cashflow-Objekte hast, von denen Du denkst, dass sie nicht besonders im Wert steigen werden, dann solltest Du diese über eine vermögensverwaltende GmbH abwickeln.

Bomben-Content: jetzt abonnieren

Next Level Steuercoaching

2.500 Unternehmer, Selbständige und Freiberufler haben das Steuercoaching in den letzten 12 Monaten durchlaufen! Teilnehmer und Interviews findest Du hier: Steuercoaching & Erfahrungen.

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

News

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Immobilien Investor Podcast: Value -Cashflow - Banking - Ankauf - Entwicklung - Exit

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Next Level Steuercoaching

2.500 Unternehmer, Selbständige und Freiberufler haben das Steuercoaching in den letzten 12 Monaten durchlaufen! Teilnehmer und Interviews findest Du hier: Steuercoaching & Erfahrungen.