Öl Produktion weltweit: Barrel pro Tag Ranking – Saudi-Arabien, Russland, USA & Co. Vergleich

Die Erdölindustrie umfasst die weltweiten Prozesse der Exploration, Förderung, Raffinierung, des Transports und der Vermarktung von Erdölprodukten. Die volumenmäßig größten Produkte der Industrie sind Heizöl und Benzin, auch Petroleum genannt. Petroleum ist ebenfalls Rohstoff für unzählige chemische Produkte zum Beispiel Pharmazeutika, Lösungsmittel, Düngemittel, Pestizide, synthetische Duftstoffe und Kunststoffe. Der extreme Geldwert von Öl und seinen Produkten hat dazu geführt, dass es als „schwarzes Gold“ bezeichnet wird.

Entwicklung der weltweiten Ölproduktion in den letzten 120 Jahren

In der Dynamic Chart kannst Du verfolgen, welche 15 Länder in den letzten rund 120 Jahren am meisten Öl gefördert haben. Es wird in Barrel pro Tag angezeigt. Barrel (bbl) ist die international gängige Maßeinheit für Rohöl. Ein Barrel entspricht 159 Litern.

Länder mit dem meisten Öl: Ranking

Die Ölindustrie hat sich in den letzten 120 Jahren stark verändert. Zu Beginn des Rankings, im Jahr 1900, gab es nur 13 Länder weltweit, die überhaupt Öl gefördert haben. Erst 1904 ist die Liste mit 15 Ländern vollständig. Zu Beginn der Zeitrechnung hat Russland am meisten Erdöl produziert, dicht gefolgt von den Vereinigten Staaten von Amerika. Auf dem dritten Platz, allerdings mit einigem Abstand, liegt Indonesien. Der Nahe und Mittlere Osten, der rund 120 Jahre später die Ölindustrie beherrscht, ist in der Liste noch gar nicht vertreten. Dafür 5 europäische und 4 asiatische Länder. Außerdem noch 3 Länder aus dem nord- und eines aus dem südamerikanischen Kontinent.

2017 belegen die Vereinigten Staaten von Amerika den ersten Platz des Rankings. Auf Platz zwei folgt Saudi-Arabien und den dritten Platz belegt Russland. Insgesamt 8 der 15 Ländern liegen auf den asiatischen Kontinent oder im Nahen und Mittleren Osten. Nordamerika ist dreimal vertreten, Südamerika zweimal und Afrika einmal. Auch das einst so starke Europa ist nur noch mit einem Land in der Liste zu finden.

Rasanter Anstieg der Fördermenge in Russland, USA, Saudi-Arabien

Die Menge des täglichen Öls ist in den letzten 120 Jahren rasant angestiegen. Während der Spitzenreiter Russland 1900 208.306 bbl pro Tag verarbeitete, liegt die Menge des Spitzenreiters 2017 bei 13.209.705 bbl. Ein Blick auf die hinteren Plätze des Rankings macht deutlich, wie stark der Öl-Verbrauch über die letzten Jahrzehnte gestiegen ist. 1900 war Italien mit 39 bbl täglich geförderten Erdöls das Schlusslicht der Liste. Im Jahr 2017 lag Norwegen auf dem letzten Platz und zwar mit sagenhaften 1.893.487 bbl Öl pro Tag.

In solchen Fässern wird schon seit den Anfängen der Ölwirtschaft Öl gelagert

Diese Länder produzierten 1900 am meisten Öl:

  1. Russland (208.306 bbl)
  2. USA (169.364 bbl)
  3. Indonesien (7.156 bbl)

Diese Länder produzierten 2017 am meisten Öl:

  1. USA (13.209.705 bbl)
  2. Saudi-Arabien (11.909.561  bbl)
  3. Russland (11.261.283 bbl)

Entwicklung der weltweiten Ölproduktion – Video

Schau Dir in der Dynamic Chart an, wie sich die Menge des tagtäglich geförderten Erdöls in den letzten 120 verändert hat.

Saudi-Arabien: Die weltweit größte Ölmacht

Die Gebiete im Mittleren und Nahen Osten sind insgesamt in den letzten 120 Jahren mit Öl sehr reich geworden. Einen besonders rasanten Aufstieg hat Saudi-Arabien hingelegt. Wir haben die unglaubliche Geschichte des Landes kurz für Dich zusammengefasst.

Geschichte des Öls in Saudi-Arabien

1922 traf Ibn Saud, der damalige saudische König, einen neuseeländischen Bergbauingenieur namens Major Frank Holmes. Holmes war während des Ersten Weltkrieges in Gallipoli und Äthiopien gewesen, wo er zum ersten Mal Gerüchte über die Ölverschmutzungen in der Region des Persischen Golfs hörte. Er war überzeugt, dass in der gesamten Region viel Öl gefunden werden würde. Nach dem Krieg half Holmes, Eastern and General Syndicate Ltd. zu gründen, um unter anderem nach Ölkonzessionen in der Region zu suchen.

Im Jahr 1923 unterzeichnete der König mit Holmes eine Konzession, die es ihm erlaubte, im Osten Saudi-Arabiens nach Öl zu suchen. Eastern and General Syndicate brachte einen Schweizer Geologen mit der behauptete, die Suche nach Öl in Arabien sei „ein reines Glücksspiel“. Dies hielt die großen Banken und Ölgesellschaften davon ab, in arabische Ölunternehmen zu investieren. 1925 unterzeichnete Holmes deshalb eine Konzession mit dem Scheich von Bahrain, die es ihm erlaubte, auch dort nach Öl zu suchen. Am 31. Mai 1932 stieß die Bahrain Petroleum Company (BAPCO) in Bahrain auf Öl. Die Entdeckung gab der Suche nach Öl auf der gesamten arabischen Halbinsel neuen Auftrieb.

  • 1923 erste Konzession, die erlaubt im Osten Saudi-Arabiens Öl zu suchen
  • Schweitzer Geologe behauptete: ÖL in Arabien reine sGlücksspiel
  • 1925 weitere Konzession, die erlaubt in Bahrain nach Öl zu suchen
  • Am 31. Mai 1932 stieß die Bahrain Petroleum Company (BAPCO) in Bahrain auf Öl

Hier kannst Du Saudi-Arabien auf der Karte sehen:

Saudi-Arabiens erste Ölexporte

Aus diesem Grund ließ der saudische König sein Land nochmals von Geologen untersuchten Sie identifizierten einen vielversprechenden Standort und nannten ihn Dammam 7, nach einem nahe gelegenen Dorf. In den folgenden drei Jahren gelang es den Bohrern nicht, zu dem Öl vorzudringen, aber der Chefgeologe Max Steineke blieb hartnäckig. Er drängte das Team dazu, tiefer zu bohren, auch als Dammam 7 von Einstürzen, festsitzenden Bohrmeißeln und anderen Problemen heimgesucht wurde. Am 3. März 1938 stießen sie schließlich auf Öl. Bereits 1939 konnte die erste Tankerladung Erdöl aus Saudi-Arabien exportiert werden.

  •  Dammam 7 war ein vielversprechender Ort
  • am 3. März 1938 war der erste Öl Fund
  • Bereits ein Jahr später wurden erste Tankerladungen exportiert

Diese Entdeckung sollte sich als die erste von vielen herausstellen und 10 Jahre später die größte Rohölquelle der Welt aufdecken: Ghawar. Schätzungsweise stammten 60 % bis 65 % der Ölförderung Saudi-Arabiens in den Jahren 1948-2000 aus diesem einen Ölfeld. Für den König wurden die Öleinnahmen zu einer entscheidenden Wohlstandsquelle, da er nicht mehr auf Einnahmen aus Pilgerreisen nach Mekka angewiesen war. Diese Entdeckung würde die politischen Beziehungen im Nahen Osten für immer verändern.

Saudi Aramco: Das größte Öl-Unternehmen der Welt

Saudi Aramco ist derzeit die größte Erdölfördergesellschaft der Welt mit Unternehmenssitz im saudi-arabischen Dhahran. Die Anfänge des Unternehmens gehen auf das Jahr 1933 zurück, als ein Konzessionsvertrag zwischen Saudi-Arabien und der Standard Oil Company of California (SOCAL) unterzeichnet wurde. Zur Verwaltung des Abkommens wurde eine Tochtergesellschaft gegründet: die California Arabian Standard Oil Company (CASOC). Seit den späten 1940er Jahren wurden das Unternehmen immer stärker und erreichte rekordverdächtige Meilensteine in der Ölförderung. 1944 wurde der Name in Arabian-American Oil Company (ARAMCO) geändert.

Die längste Pipeline der Welt: Über 1.000 Kilometer

1950 baute Saudi Aramco eine 1.212 Kilometer lange Transarabische Pipeline, die damals die längste Tapline der Welt war. Die Tapline verband das östliche Saudi-Arabien mit dem Mittelmeer und verkürzte den Zeit- und Kostenaufwand für den Export von Öl nach Europa erheblich. Und nach zwei Jahren der Exploration in den seichten Gewässern des Arabischen Golfs entdeckten sie 1951 das Safaniyah-Feld. Es erwies sich als das größte Offshore-Ölfeld der Welt. Und 1958 überschritt die Rohölproduktion von Aramco die Marke von 1 Million Barrel in einem Kalenderjahr. 75 % davon stammten aus Ghawar und Safaniyah.

Aktie ist nur an der saudi-arabischen Börse verfügbar!

1973 erwarb die saudische Regierung einen Anteil von 25 % an Aramco, den sie im folgenden Jahr auf 60 % und 5 Jahre später auf 100% erhöhte. 1988 wurde offiziell die Saudi Arabian Oil Company (Saudi Aramco) gegründet – ein neues Unternehmen, das alle Aufgaben von Aramco übernehmen sollte. Ali I. Al-Naimi, der 1984 der erste saudische Präsident geworden war, wurde der erste CEO.

Bohrplattform in der Wüste:

2018 betrug der Nettogewinn Saudi Aramcos laut einer bekannten Ratingagentur 111,1 Milliarden US-Dollar. Der Bruttogewinn des Unternehmens lag bei schätzungsweise 224 Milliarden US Dollar. Der immense Gewinn ist auf die niedrigen Betriebskosten zurückzuführen. So hat Saudi Aramco bei der Förderung von einem Barrel Öl nur Kosten von 7,5 Dollar zu tragen, während andere Unternehmen für die Produktion der gleichen Menge um die 20 Dollar aufwenden müssen. Konservativere Schätzungen schätzen den Wert des Unternehmens auf 500 Milliarden US Dollar.

  • Saudi Aramco gehört zu 100% der Regierung
  • Bruttogewinn des Unternehmens schätzungsweise 224 Milliarden US Dollar
  • Wert des Unternehmens auf 500 Milliarden US Dollar

Öl, Kohle und fossile Energien: Die größten Energielieferanten

In dieser Infografik kannst Du sehen, welchen Unternehmen die meisten Ölbohrinseln gehören

Statistik: Anzahl der Offshore-Ölbohrinseln weltweit nach Betreibern im Jahr 2018 | Statista

China investiert in Europas Kohlekraft: Noch mehr Infos zu fossilen Brennstoffen

Zur Enttäuschung der Umweltschützer der Europäischen Union genehmigte die Föderation von Bosnien und Herzegowina China ein weiteres Darlehen. Anfang März das chinesische Darlehen für die Modernisierung eines Kohlekraftwerks in der Stadt Tuzla. Laut Weltgesundheitsorganisation besteht auf dem Balkan eines der höchsten Gesundheitsrisiken in Europa aufgrund der Luftverschmutzung. Anstatt sich über den zunehmenden politischen Einfluss Chinas Sorgen zu machen, sollten sich die europäischen Führer darauf konzentrieren, den Umweltauswirkungen dieser Kredite entgegenzuwirken, insbesondere angesichts der Tatsache, dass der Balkan eine der am stärksten verschmutzten Regionen Europas ist. Wie das geschehen soll, ist jedoch eine schwierige Frage. Lies hier mehr: China investiert in Europas Kohlekraft

Finanznachrichten: Rückblick

3. Quartal 2020: Zukunftstechnologien 2. Quartal 2020: Corona bleibt bestimmendes Thema. 1. Quartal 2020: Start der Corona Pandemie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.