Lexware lohn+gehalt lernen (3): Mitarbeiter, Krankenkasse und Abgabe – Erklärvideos

Lerne hier die Lohn- und Gehaltsbuchung in Lexware. Für Vollzeit Mitarbeiter, Teilzeit und geringfügig Beschäftigte – so funktioniert die Buchhaltung in Lexware. In den folgenden Videos erfährst Du auch, wie Du Krankenkassen für Deine Mitarbeiter korrekt anlegst und verwaltest. Du kannst danach Fehlzeiten korrigieren, aber auch die gesamte Abrechnung machen und übermitteln. Zum Schluss geht es an die Übertragung der Lohnsteuer-Bescheinigung (LStB) mit ELSTER.

Lexware lohn+gehalt: Die Software (Tour)

In diesem umfassenden Erklärvideo bekommst Du einen detaillierten Einblick in Lexware lohn+gehalt. Schau Dir hier zunächst die Benutzeroberfläche der Software an. So kannst Du Dich, Schritt für Schritt mit dem Programm vertraut machen.

Lohn und Gehalt

Starte zunächst mit dem Anlegen von Mitarbeitern. Beachte, dass es hier Unterschiede gibt für die jeweilige plus, pro und premium Version.

In der Lohnabrechnung beziehungsweise der Gehaltsabrechnung wird dokumentiert, aus welchen Bestandteilen sich der Lohn (bzw. das Gehalt) von Mitarbeitern während eines bestimmten Zeitraums zusammensetzt. Über diese Abrechnung der Löhne können beide Seiten, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die erfolgte Zahlung des Lohns und Gehalts einfach und schnell nachvollziehen.

Mitarbeiter anlegen in lohn+gehalt /plus

So legst Du neue Mitarbeiter im System plus an.

Mitarbeiter anlegen in lohn+gehalt pro/premium

So legst Du neue Mitarbeiter im System pro/premium an.

Geringfügig entlohnte Beschäftigte

Wer weniger als 450 Euro im Monat verdient, der gilt als geringfügig beschäftigt (oft auch sogenannter Mini-Jobber). Mit dieser Art von Mini Job wollen sich viele Arbeitnehmer etwas hinzuverdienen. Geringfügig Entlohnte werden anders behandelt als reguläre Mitarbeiter. Lerne in den folgenden 4 Videos, wie Du mit der Verwaltung von Beschäftigten in geringfügiger Entlohnung umgehst.

Abrechnung eines geringfügig entlohnten Beschäftigten

So funktioniert die Abrechnung eines geringfügig entlohnten Beschäftigten.

Lerne in diesen 3 Teilen:

  • Anlage eines geringfügig Beschäftigten
  • Wechsel in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis
  • Korrektur einer bereits abgeschlossenen Abrechnung

Wechsel in sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis

Bei sozialversicherungspflichtig beschäftigten Arbeitnehmern werden Kranken-, Renten-, Pflegeversicherung nach (SGB III) entrichtet. So funktioniert der Wechsel in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Abgeschlossene Abrechnung korrigieren

So kannst Du eine bereits abgeschlossene Abrechnung korrigieren.

Fehlzeiten

Die Korrektur von Fehlzeiten nach Dienstplan.

Krankrankasse anlegen

Der Abschluss einer Krankenversicherung ist in Deutschland Pflicht. Das ist seit 2009 gesetzlich vorgeschrieben, sowohl für die gesetzliche als auch für die private Krankenversicherung. Das Anlegen von Krankenkassen gehört also zu den Basics, die Du in Lexware lohn+gehalt können musst.

Krankenkasse anlegen mit lohn+gehalt/plus

So legst Du mit Lexware lohn+gehalt/plus eine Krankenkasse an.

Krankenkasse anlegen mit lohn+gehalt pro/premium

So legst Du mit Lexware lohn+gehalt pro/premium eine Krankenkasse an.

Firma anlegen

Firmenanlage in Lexware lohn+gehalt/plus.

Die erste Abrechnung

So kannst Du in Lexware lohn+gehalt basis und plus die erste Abrechnung anlegen.

Abrechnung mit plus

Abrechnung mit pro/premium

Lohnsteuer-Bescheinigung (LStB) mit ELSTER übertragen

Die Lohnsteuer ist eine Vorauszahlung auf die Einkommensteuer bei Lohn- und Gehaltsempfängern. So kannst Du die Lohnsteuer-Bescheinigung (LStB) mit ELSTER übertragen. „Elster“ steht für „Elektronische Steuererklärung“. Sie soll auf lange Sicht die sonst gängige Papierform für Lohnsteuer und Einkommenssteuer (für Selbstständige) in Deutschland ablösen.

Übertragung mit plus

Übertragung mit pro/premium

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Podcast abonnieren

Im Kontext gelesen

Neu im Blog