Job, Beförderung und Gehaltserhöhung – Karriere Statistik 3/4

„Hey Boss, ich will mehr Geld“! Diese Songzeile aus einem echten Klassiker zeigt in kurzer und einfacher Form: Wer etwas bekommen will, muss darüber sprechen! Mitarbeiter, die für Ihre Firma wirklich Mehrwert erwirtschaften, sollten auch dafür eintreten dementsprechend gewürdigt zu werden.

Würdigung drückt sich aber nicht nur in Form von Geld aus, sondern auch im Tätigkeitsbereich und in vielen weiteren Aspekten, die Mitarbeiter an die Firma binden, was gut für den Chef, aber auch für die Mitarbeiter ist. Denn je länger Du dabei bist, desto wichtiger bist Du wahrscheinlich auch für den Erfolg Deiner Firma. In der letzten Woche haben wir einen Blick auf die Ängste und Risiken geworfen, die Menschen vor und während ihrer Karriere begleiten. Diese Woche geht es um Studien und Statistiken, die Dir einen Einblick in die Welt von Karrierezielen, Motivation, Gehaltserhöhungen und Beförderungen geben.

Das individuelle Karriereziel

Vor der ersten Gehaltserhöhung, vor der ersten Beförderung geht es zunächst um das ganz individuelle Karriereziel. Wie weit will ich es schaffen? Stelle ich vielleicht Freunde, Familie, Freizeit und Sport zurück, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen? Diese Statistik beantwortet die Frage, welche Karriereziele die Menschen in Deutschland verfolgen, mit der Frage: „In welcher Position streben Sie eine Karriere an?“

  • Teamleiter / Projektleiter: 26 %
  • Spezialist / Experte in meinem Sachgebiet: 25 %
  • Vorstand / Geschäftsführung: 20 %
  • Abteilungsleiter: 14 %
  • Hauptabteilungsleiter: 12 %
  • Sachbearbeiter: 3 %

Statistik: In welcher Position streben Sie eine Karriere an? | Statista

Motivation bei der Arbeit

In der nächsten Statistik wollen wir einen Blick darauf werfen, was die Menschen an ihrer Arbeit motiviert. Jetzt zur großen Frage: Was ist Ihre größte Motivation bei der Arbeit?

  • Gutes Verhältnis zu den Kollegen: 52 %
  • Eine spannende Tätigkeit: 39 %
  • Ein hohes Gehalt: 33 %
  • Günstige Arbeitszeiten: 28 %
  • Flexible Arbeitsmodelle: 18 %
  • Gute Karrierechancen: 13 %
  • Erfolgsprämien: 9 %
  • Zusatzangebote des Arbeitgebers: 5 %

Statistik: Was ist Ihre größte Motivation bei der Arbeit? | Statista

Gehaltserhöhungen nach Geschlecht

Die meisten sind zufrieden, „so, wie es ist“. Fakt ist: Wer gute Leistung bringt, sollte dementsprechend entlohnt werden. Doch wer fragt nach einer Gehaltserhöhung? In dieser Statistik siehst Du, dass sowohl bei den Arbeitnehmerinnen als auch bei den Arbeitnehmern im Schnitt nur jeder zweite aktiv nach einer Gehaltserhöhung fragte.

Diese Frage lag der Studie zugrunde: „Haben Sie schon einmal um eine Gehaltserhöhung gebeten oder diese verhandelt?“

  • Frauen / Ja: 44 % (-4%)
  • Männer / Ja: 48 %
  • Frauen / Nein: 56 % (+4%)
  • Männer / Nein: 52 %

Statistik: Haben Sie schon einmal um eine Gehaltserhöhung gebeten oder diese verhandelt? | Statista

Beförderung nach Geschlecht

Nachdem wir eben einen Blick auf die Frage nach einer Gehaltserhöhung geworfen haben, werfen wir jetzt einen Blick auf die Menschen, die aktiv nach einer Beförderung gebeten haben. Wer spricht mit seinem Abteilungsleiter oder seinem Chef über die eigene Beförderung?

+11% mehr Männer fragen aktiv

Der Aufstieg in Unternehmen ist teilweise ziemlich vielschichtig, wenn es um Entscheidungsprozesse, Bewertungen von Kollegen, aber auch von Vorgesetzte geht. Schließlich geht es darum, eine Position zu besetzen, die meist schon besetzt ist. Wer sich nicht unmittelbar auf eine zufällig, gerade freigewordene Stelle bewerben will, der steht möglicherweise in Konkurrenz mit anderen Mitarbeitern, gegebenenfalls sogar dem Vorgesetzten. Doch wenn Du gute Ideen hast und gute Leistungen bringst, aber erst 5 Jahre im Unternehmen bist und Deine Vorgesetzten schon 25 Jahre, was würdest Du tun?

Lehnst Du Dich zurück und wartest noch 20 Jahre oder nutzt Du den Mehrwert, der Du der Firma bringst, um Dich für neue Aufgaben zu qualifizieren? Frauen wie Männer sind sehr zurückhaltend, wenn es um Beförderungen geht. Nur etwa jeder dritte spricht das Thema in seiner Firma an.

  • Frauen / Ja: 28 %
  • Frauen / Nein: 72 %
  • Männer / Ja: 39 %
  • Männer / Nein 61 %

Statistik: Haben Sie schon einmal um eine Beförderung im Job gebeten? | Statista

Hauptsache, die Bezahlung stimmt

Was muss ich machen und wie viel kriege ich dafür? Das sind die wichtigsten Faktoren für Berufstätige weltweit, wenn es um Entscheidungen geht, die Beruf und Karriere betreffen.

Vergütung ist das A&O für Mitarbeiter

Du hast bis hierher schon einiges gelernt, beispielsweise über die Motivation, die Menschen bei der Arbeit antreibt und die Anzahl der Menschen, die nach Gehaltserhöhungen und Beförderung fragen. Aber worauf kommt es letztendlich für den Großteil der Menschen an? Am Ende ist es das Geld. Wenn die Bezahlung stimmt, ist der Großteil des Jobs für viele Menschen absolut okay.

Das Problem: Du tauschst Zeit für Geld, immer

Du verkaufst Deine Zeit für Geld. Aber erreichst Du damit die finanzielle Freiheit, die Dich glücklich macht? Wenn Du Dich darauf fokussierst, Zeit für Geld einzutauschen, dann stehst Du jeden Monat vor demselben Problem: Was ist, wenn Dich jemand ersetzen wird? Was ist, wenn Du krank wirst? Du denkst nicht an das große Ganze oder an das übergeordnete Ziel, für Dich ist es nur wichtig, am Monatsende Deinen Betrag XY auf dem Konto zu haben.

Doch steigert sich Dein Wert (Stichwort Gehaltserhöhung und Beförderung) dadurch, dass Deine einzige Motivation Geld ist? Und wie willst Du mit diesem Zeit-für-Geld-Konzept Freiheit erreichen?

Ist Geld wirklich alles?

Bist Du einer der vielen, deren Fokus auf Geld liegt oder hast Du höhere Ziele, die Dich motivieren und antreiben?

Ist es wirklich nur das Geld oder gibt es ganz andere Werte, die für die Menschen wichtig sind, die wirklichen Erfolg haben? Wie Du im Buch und Podcast „Reicher als die Geissens“ gelernt hast, geht es bei beruflichem Erfolg nicht primär darum, Geld zu verdienen. Geld ist ein Energieform, aber kein Ziel an sich. Was das heißt, lernst Du im Podcast Folge 16. Wie Du Deinen Purpose findest.

Dein übergeordnetes Ziel, Dein Purpose, sollte definitiv ein anderer sein. Außerdem geht es bei glücklich sein um mehr, als Dein persönliches Vorankommen, auch Dein Umfeld sollte vom Erfolg partizipieren.

Wenn Du wirklich erfolgreich sein willst, tauschst Du nicht mehr Zeit gegen Geld, denn Zeit bekommst Du niemals wieder. Geld ist austauschbar, Du kannst es heute verleihen und es morgen wieder bekommen. Zeit bekommst Du nicht zurück.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?

Wichtig ist nicht nur die Langzeitperspektive „Karriereziel“, wie anfangs besprochenen. Auch der mittelfristige Blick ist wichtig, um operative Ziele zu setzen. Deshalb hier noch der Blick auf eine Studie, die den Zeitraum von 5 Jahren betrachtet.

Die Einschätzung der eigenen Möglichkeiten, Ziele oder Wünsche innerhalb der nächsten 5 Jahre ist wesentlich authentischer und ehrlicher zu beantworten als die, welche Karriereziele man allgemein im Leben verfolgt. 5 Jahre lassen sich viel besser konkretisieren. Also, wie denken die Deutschen über die Frage: Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Statistik: Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? | Statista

Karriere voranbringen durch freiwilliges Engagement

Freiwilliges Engagement bringt viel für die Gesellschaft, aber auch für die eigene Karriere. Ist das so? Wie beurteilen die Menschen den Faktor freiwillige Arbeit in Bezug auf die eigene Karriere und wie wird sie genutzt? Die Erhebung wurde mit folgender Frageformulierung gestellt: „Möchten Sie durch Ihr freiwilliges Engagement auch beruflich vorankommen?“

Statistik: Möchten Sie durch Ihr freiwilliges Engagement auch beruflich vorankommen? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Weitere Statistiken zu Karriere, Job & Erfolg

Du willst noch mehr Studien und Erhebungen zum Thema Karriere, Job & Erfolg? Hier bekommst Du Einblicke in aktuelle Statistiken:

  1. Karriere, Erfolg und Zukunftschancen: So denken die Deutschen
  2. Risiken und Ängste in der Karriere
  3. Tätigkeit, Beförderung und Gehälter
  4. Job suchen & finden

Firma gründen, Unternehmer*in werden & investieren

Firma gründen & Unternehmer werden: Tipps

Du willst Deinen eigenen Traum verwirklichen von Freiheit und finanzieller Freiheit? Oder kurz: Du willst Dein eigener Chef / Deine eigene Chefin sein? Dann ist der erste Weg zu lernen, wie Du ein Unternehmen gründest, strukturierst und aufbaust. Steuern, Vermarktung, viele wichtigen Themen, die auf Dich als Gründer*in zu kommen. Zunächst aber Tipps für den absoluten Karrierestart:

Karrierestart und Berufseinstieg:

Weiterbildung: Berufsvorbereitung

Firma gründen: Investor, Businessplan und Pitch

Finanznachrichten: Rückblick

2. Quartal 2020: Corona bleibt bestimmendes Thema. 1. Quartal 2020: Start der Corona Pandemie.

Geldanlage Alternativen

Nachrichten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.