Investieren: Finanzierungszyklus von Seed über Series A bis IPO – Startup Investment (3/3)

Finanzierungszyklus von Startups – Business Angel? Venture Capital? IPO? Deutschland verfügt über ein robustes und wachsendes Gründer-Ökosystem. Potentielle Investoren waren dennoch lang zurückhaltend, wie Du in der unten stehenden Statistik sehen kannst. Das ändert sich, da der Markt immer sichtbarer wird, auch durch TV Sendungen mit Investoren wie „Shark Tank“ beziehungsweise das deutsche Pendant „Höhle der Löwen“. Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2018 gab es in Deutschland laut EY 272 Finanzierungsrunden im Wert von 2,4 Milliarden Euro. Lerne hier die verschiedenen Seed-Phasen im Startup Investment kennen.

Wer investiert in Dich? Startkapital

Lerne zunächst Serie A, B und C kennen. Danach geht es um die einzelnen Akteure, die Dir in der Pre-seed-Phase helfen, in den Serien A, B, C und beim Börsengang in der IPO-Phase.

Quelle: Wikimedia

Du hast eine Idee, vielleicht sogar schon einen funktionierenden Prototyp oder sogar ein Proof of concept (also eine funktionierende Geschäftsidee) und suchst nach einer Finanzierung, die es Dir ermöglicht, Dich voll und ganz auf Dein Projekt zu konzentrieren oder sogar zu expandieren? Ganz gleich, ob Du noch mit der Idee spielst, ein eigenes Unternehmen zu gründen oder bereits seit mehreren Jahren im Geschäft bist, der Leitfaden für Startup Investitionen erklärt, wie Du Dein Unternehmen maßgeschneidert finanzieren kannst.

Startkapital ist das Vermögen, das notwendig ist, um ein Unternehmen zu gründen. Die europäischen Seed Runden reichen von 250.000 Euro bis 750.000 Euro oder 1 Million Euro. Die wichtigsten Kapitalgeber in der Frühphase sind Business Angels und Risikokapitalgeber. Das Pre-seed-Phase deckt in der Regel die erste Lebensphase eines Startups noch vor Serie A Investments, die Du später kennen lernen wirst. Worauf setzen deutsche Gründer, wenn sie ihr eigenes Startup gründen?

Tipp! Du arbeitest an Deiner Geschäftsidee? Einfache Planungen machst du mit dem Business Canvas

Finanzierung in der Firmengründung

Häufig sind die Hauptfinanzierungsquellen:

  1. Eigene Ersparnisse – 84,1 % setzten auf das eigene Ersparte für die Gründung
  2. Staatliche Fördermittel – 35,5 % gründen mit staatlicher Hilfe
  3. Familie und Freunde – 30,2 % leihen sich Geld bei Familie und Freunden
  4. Business Angel – 22,6 % gehen zu Angel Investor, der finanzielle Mittel, Netzwerk und Know How gibt
  5. Innenfinanzierung – 19,4 % greifen auf Kapital zurück, dass im Unternehmen vorhanden ist
  6. Venture Capital – 18,8 % holen sich Risikokapital ins Unternehmen
  7. Bankdarlehen – 14,6 % nehmen einen Kredit bei der Bank auf

Infografik von Statista

Investitionsvolumen in Deutschland

Das Investitionsvolumen wächst, immer mehr Gelder fließen in Startups. Ein Plus von 88,4 % im Vergleich zu 2015. Hier siehst Du das Volumen der Investitionen in Startups in Deutschland in den Jahren von 2015 bis 2019 (in Millionen Euro).

  • 2015 – 3.306 Mio. €
  • 2019 – 6.228 Mio. €
  • Steigerung von + 88,4 %

Statistik: Volumen der Investitionen in Start-ups in Deutschland in den Jahren von 2015 bis 2019 (in Millionen Euro) | Statista

Mehr Statistiken findest Du bei Statista

Beispiel: Die 5 größten, deutschen Startup Investitionen

Hier siehst Du das Ranking der fünf größten Startup Investitionen in Deutschland im Jahr 2019 (in Millionen Euro). Die größte Summe an Investments sammelte FlixMobility, rund 500 Millionen Euro (561 Millionen Dollar) um in den Ausbau zu investieren. Heute bedient FlixMobility nicht mehr nur den Reisebusmarkt, sondern ist auch auf der Schiene aktiv. Hier sind die derzeit 5 größten Startups nach Investitionsvolumen.

  1. FlixMobility – 500 Mio. €
  2. GetYourGuide – 428 Mio. €
  3. Frontier Car Group – 361 Mio. €
  4. N26 – 266 Mio. €
  5. Celonis – 261 Mio. €

Statistik: Ranking der fünf größten Start-up Investitionen in Deutschland im Jahr 2019 (in Millionen Euro) | Statista

Investoren: 5 Ressourcen für die Finanzierung

Unabhängig davon, wo Du in diesem Startup Finanzierungszyklus stehst, brauchst Du Geld, um den Laden am Laufen zu halten. Wenn Du die unterschiedlichen Schritte in jeder Phase der Finanzierung verstehst, wirst Du Investoren mit einer klaren Vorstellung von Dir und Deinem Geschäftsmodell überzeugen können. Die im Folgenden beschriebenen fünf Phasen bilden die Grundlage für Deinen Einstieg.

Startup Finanzierungskreislauf

Quelle: Wikimedia

Startkapital durch Erspartes, Familie, Banken & Co.

Startkapital ist die früheste Phase von Investitionen bei der Neugründung. Zu den Quellen gehören Kanäle, die noch weit entfernt vom „großen Kapital“ sind, wie die Bank, Freunde und Familie, Crowdfunding, Kreditkarten oder persönlichen Ersparnisse (wie oben zu sehen in Deutschland mit 84,1 %).

Unabhängig davon, von wem Du Dir Dein Geld beschaffst, Geld gibt es nicht umsonst. In der Regel werden Zinsen fällig, diese sollte klar definiert sein.

Setzte Dir greifbare Ergebnisse und Meilensteine und informiere Deine Geldgeber regelmäßig über Deine Fortschritte.

Der Zweck der Mittel, die Du in dieser Phase aufnimmst, konzentriert sich in der Regel auf Forschung und Entwicklung für ein erstes Produkt oder ein MVP (Minimum Viable Product [„minimal überlebensfähiges Produkt“]), wenn Du noch keines hast.

Ziele:

  • Firmengründung
  • Produktfindung / -entwicklung
  • Proof of concept

Wenn die oben beschriebenen Finanzierungsquellen nicht zur Verfügung stehen, gibt es Alternativen wie Accelerator. Accelerator investieren sowohl in Dein Startup als auch in Dein Potenzial, um Deine Lösung zu entwickeln und diese im zweiten Schritt potentiellen Investoren vorzustellen. Nimm Dir die Zeit, Deine Idee vorzubereiten, zu recherchieren und zu validieren, bevor Du Dich an einen Investor wendest, um die Wahrscheinlichkeit für ein Investment zu erhöhen.

Tipp! Lerne hier Deine Geschäftsidee zu entwickeln: Business Model Canvas

Finanzierung durch Business Angel

Wenn die Bedürfnisse Deines Startups wachsen und Du die Mittel für Produktentwicklung und Marketing aufstocken oder erhöhen musst oder einfach nur das eigene Team erweitern, um die Dynamik aufrechtzuerhalten, sind Business Angel eine gute Option. Business Angel investieren einzeln oder legen ihr Geld auch mit einer Gruppe von Business Angeln zusammen.

Das investierte Geld ist hier schon wesentlich höher als in der Seed Runde, deshalb erwarten Investoren auch ein überzeugendes und gut recherchiertes Angebot.

Business Angel sind nach der Definition Personen mit einem Nettovermögen von mindestens 1 Million Dollar und einem Jahreseinkommen von mindestens 200.000 Dollar allein oder 300.000 Euro, zusammen mit einem Ehepartner. Soviel zur Definition.

Sie können Dir das nötigen Kapital geben, damit Du Dein Geschäftsmodell entwickeln kannst.

Angels unterscheiden sich von anderen Investitionsgesellschaften wie zum Beispiel Venture-Capital-Firmen, da sie ihr eigenes Geld verwenden. Dementsprechend solltest Du Deine Kommunikation anpassen, wenn Du um eine Finanzierung beziehungsweise ein Investment vom Business Angel bittest.

Risikokapital Finanzierung

Die Risikokapital Finanzierung kann Ressourcen bereitstellen, um das Geschäft auf neue Geschäftskanäle und Kundensegmente auszuweiten oder die Marketinganstrengungen zur Gewinnung zusätzlicher Kunden zu erhöhen.

In dieser Phase ist das gegründete Startup entweder profitabel oder könnte den negativen Cashflow durch diese neue Investitionsrunde ausgleichen, während das Unternehmen weiter wächst. In dieser Phase kann es zu mehreren Finanzierungsrunden kommen und Investoren können auch anbieten, der Organisation beizutreten und zusätzliches Fachwissen zur Verfügung zu stellen, also Know How und Netzwerk.

Sei darauf vorbereitet, dass Deine potenziellen Investoren eine eingehende Prüfung des Angebots durchführen werden. Bereite Dich außerdem auf Fragen vor, alle Arten von Fragen, häufig und in allen Facetten: Gründerteam, Einkauf, Verkauf, Margen, Marketing, Lieferverträge, Liquidität, Bilanzen, usw.

Da VCs (Venture Capital [Risikokapital]) das Geld anderer Leute investieren, besteht ihre Aufgabe darin, eine solide Investition in Unternehmen zu tätigen, die für ihre Kunden wahrscheinlich eine gute ROI (Return on Investment [Kapitalrentabilität]) erzielen werden. VCs überprüfen Startups regelmäßig, wenn Du also an sie herantrittst, solltest Du Dich engagieren und vorbereitet sein.

Mezzanine-Finanzierung & Überbrückungsdarlehen

In dieser Phase wächst Dein Startup und möchte mit einem kommerziell erhältlichen Produkt erheblich expandieren.

Die Einnahmen sollten regelmäßig eingehen, auch wenn die Neugründung noch nicht rentabel sein muss. Die zu diesem Zeitpunkt aufgebrachten Mittel werden für die Expansion in neue Märkte, Fusionen, Übernahmen oder die Vorbereitung eines Börsengangs verwendet.

Investoren in dieser Phase wollen in Kürze einen klaren Fahrplan in Richtung Gewinn sehen. Beispielsweise kann eine Mezzanine-Finanzierung die mit einem Börsengang verbundenen Kosten decken. Mit den Gewinnen aus dem IPO wird der Mezzanine-Investor mit Zinsen zurückgezahlt.

IPO (Erstmaliger Börsengang)

Dies ist nicht das Endziel für alle Startups!

Wenn Du in jeder der vorangegangenen Phasen Geld gesammelt hast, ist der Börsengang nun eine Option, um weiter zu expandieren.

Alle Investoren, die bis zu diesem Zeitpunkt ihr Geld gegen Aktien eingetauscht haben, werden im Idealfall ihre Investition zusammen mit einem zusätzlichen Gewinn zurückerhalten. Einige Investoren mögen ihre Aktien behalten. Einige werden ihre Aktien zu Beginn verkaufen, um die Erträge einzustreichen.

Nach dem Börsengang können Aktienoptionen für ein wachsendes Unternehmen genutzt werden, um Spitzentalente anzuziehen (Mitarbeiter Recruiting) und der verbesserte Zugang zu Kapital kann Ressourcen bereitstellen, um die Dynamik Deines Unternehmens voranzutreiben.

Startup Finanzierung: Serie A, B, C erklärt

Nach der Pre-seed-Phase, häufig durch Eigenkapital aber auch durch Freunde, Familie oder kleine Bankkredite oder erste Investments folgen die großen Investmentrunden.

Serie A: Etablierung und Skalierung

Startups, die dieses Stadium erreicht haben, haben in der Regel ihr Produkt und die Größe des Marktes erkannt und benötigen Kapital, um zu skalieren, die Vertriebssysteme zu verbessern oder ein Geschäftsmodell zu etablieren, falls sie noch keins haben.

Investitionssumme und Firmenanteile

Nach einem Bericht von Stephen Piron liegen die typischen europäischen Investitionsrunden der Serie A zwischen 2 und 5 Millionen Euro und werden von traditionellen Risikokapitalgesellschaften gegeben. Diese erhalten dafür zwischen 15 und 30 % Firmenanteile am investierten Startup.

2-5 Millionen
für 15-30% Firmenanteile

Das Risiko ist relativ groß, deshalb sichern sich Investoren relativ viele Anteile. Diese Serie A Startups (und die vorhergehenden Phasen) sind für die Investoren schwieriger kalkulierbar, Produkte und Teams tragen größere Risiken mit sich, als etablierte Geschäftsmodelle und -strukturen.

Wie viele Startups bekommen ein Serie A Investment?

Diese Erhebung ist schon etwas älter, aber dennoch weiterhin aussagekräftig. Nach Stephen Piron haben es 2009 „nur 6% der europäischen Unternehmen geschafft haben, sich eine A-Runde zu sichern“. Dementsprechend nur 1 von 17 Unternehmen.

Serie B: Kapital für die Skalierung

Erfolgreiche Startups haben in dieser Phase tendenziell eine etablierte Nutzerbasis und ein Geschäftsmodell, das funktioniert. Solche Investitionen über 5 Millionen Euro findest Du eher in der USA als in Deutschland. Auch in Europa unterscheidet sich die Art und Höhe der Investitionen in Startups, wie hier im Vergleich zu sehen ist. London liegt weit vor allen anderen europäischen Städten mit über 5,73 Milliarden Euro, allein im ersten Halbjahr 2019, der aktuellsten Erhebung. Auch Paris lag im vergangenen Jahr vor der deutschen Hauptstadt Berlin, hier wurden ganze 240 Millionen Euro mehr in Startups investiert.

Serie C und folgende Runden

Wenn Unternehmen dieses Stadium erreichen, sind sie voll ausgereift. Das Geschäftsmodell funktioniert – unabhängig davon, ob das Unternehmen profitabel ist oder nicht. Die Nutzerbasis erweitert sich. Finanzierungsrunden in diesen Stadien bewegen sich in der Regel bei 10 Millionen bis 100 Millionen Euro.

Ein klarer Unterschied zwischen der Serie C und früheren Finanzierungsrunden (A, B) besteht, neben dem investierten Betrag, darin, dass zu diesem Zeitpunkt Private-Equity-Firmen und Investmentbanken die Hauptinvestoren sind, an denen große Venture-Capital-Firmen beteiligt sind. Ab diesem Stadium ist das Ergebnis ein Börsengang oder die Übernahme durch ein viel größeres Unternehmen.

Statistiken

Risikokapital: Investitionshauptstadt Berlin

4,6 Milliarden Euro Risikokapital wurden laut der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY 2018 in deutsche Startups investiert. Das entspricht +7 % gegenüber dem Vorjahr. Mit zusammengenommen 1,6 Milliarden Euro konnte der Bereich E-Commerce das mit Abstand größte Investitionsvolumen verbuchen, gefolgt von Software & Analytics (659 Millionen Euro) und FinTech (541 Millionen Euro).

  1. E-Commerce
  2. Software & Analytics
  3. FinTech

Risikokapital: Investitionen in Europa nach Städten

Infografik von Statista

Investitionen in deutsche Startups: Branchen Vergleich

Deutsche Startups haben bei Finanzierungsrunden im ersten Halbjahr 2018 mehr als 1,8 Milliarden Euro eingesammelt.

Infografik von Statista

Gründer Städte: Startups in Deutschland

1.224 Startups wurden für die vierte Ausgabe Deutschen Startup Monitors (DSM) untersucht, einer Studie des Bundesverbandes Deutscher Startups.

„Während in vielen Branchen die Sorgen vor einer Wirtschaftskrise zunehmen, sehen Startups weiterhin gute Marktchancen. Ein Erfolgsrezept der Gründerinnen und Gründer: Sie setzen in ihren Geschäftsmodellen konsequent auf Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit“, so Franziska Teubert, Geschäftsführerin des Bundesverbands Deutsche Startups.

Investitionen in Europa

„16,9 Milliarden Euro Risikokapital wurden laut Ernst & Young im ersten Halbjahr 2019 in europäische Startups investiert – das entspricht einem Plus von 62 Prozent.“ – so das statistische Bundesamt.

  1. London
  2. Paris
  3. Berlin
  4. Stockholm
  5. Reykjavik

Investitionen in weltweit: Länder Vergleich

Ranking der 20 besten Länder für Unternehmertum und Startups nach dem Best Countries Ranking 2020.

Statistik: Ranking der 20 besten Länder für Unternehmertum und Startups nach dem Best Countries Ranking 2020 | Statista

Mehr Statistiken findest Du bei Statista

Pitch: Geschäftsidee präsentieren

Wenn Du auf der Suche nach einem Investor bist, dann benötigst du nicht nur den Businessplan, Du musst auch Talent im Präsentieren haben. Die Präsentation einer Geschäftsidee heißt Pitch. In einem kurzem Zeitrahmen von 3-15 Minuten stellst Du Deine Geschäftsstruktur vor, mit Case Study oder nicht. Wie das funktioniert, lernst Du hier:

Firma gründen, Unternehmer*in werden & investieren

Firma gründen & Unternehmer werden: Tipps

Du willst Deinen eigenen Traum verwirklichen von Freiheit und finanzieller Freiheit? Oder kurz: Du willst Dein eigener Chef / Deine eigene Chefin sein? Dann ist der erste Weg zu lernen, wie Du ein Unternehmen gründest, strukturierst und aufbaust. Steuern, Vermarktung, viele wichtigen Themen, die auf Dich als Gründer*in zu kommen. Zunächst aber Tipps für den absoluten Karrierestart:

Karrierestart und Berufseinstieg:

Weiterbildung: Berufsvorbereitung

Firma gründen: Investor, Businessplan und Pitch

Finanznachrichten: Rückblick

2. Quartal 2020: Corona bleibt bestimmendes Thema. 1. Quartal 2020: Start der Corona Pandemie.

Geldanlage Alternativen

Nachrichten:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.