Google Shopping wird teilweise kostenlos! Merchant Center & mehr – Online Marketing News

Online Marketing News – Extrem spannende Zeiten, insbesondere weil Google Shopping teilweise kostenlos wird! Auch Online Marketing Rockstars berichtet über „Google Shopping wird teilweise kostenlos. Kann Google damit Amazon Paroli bieten?“ Bevor wir auf unser heutiges Thema „Google Shopping“ (Einrichten, Merchant Center & Co.) eingehen, noch eine Empfehlung in der Presseschau: More Fire über „Homepage vs. Landingpage“ und Performantere Paid-Kampagnen durch Conversion Centered Design. Welche Form der Lead Generierung bringt am Ende des Tages mehr Performance? Auch Ryte gibt „Tipps für die Landingpage-Optimierung“. Hier kommst du direkt zu den Schlagzeilen der wichtigsten Online Marketing News.

Wie funktioniert Google Shopping?

Wie viel kostet Google Shopping? Warum Google Shopping? Was ist das Google Merchant Center? Fragen über Fragen, beginnen wir mit den absoluten Grundlagen von Google Shopping:

Früher bekannt als „Product Listing Ads“, ist Google Shopping ein mittlerweile lang etablierter Service von Google. Er ermöglicht es Kunden, Produkte zu suchen, anzuzeigen und zu vergleichen. Diese Produkte werden angezeigt, wenn ein Kunde Google zur Suche nach einem Produkt verwendet. Du kannst auf der Hauptergebnisseite der Suchmaschine oder unter der Registerkarte Shopping angezeigt werden.

Konkurrenz für Amazon? Einfache Handhabung

Google Shopping ist für Onlineshop Betreiber relativ einfach anwendbar. Wenn Du über die richtige Google Shopping Strategie verfügst, kann dies eine lukrative Möglichkeit sein, den E-Commerce-Umsatz zu steigern. Google Shopping zieht Produktinformationen aus dem Titel Deines Produkts zusammen mit Informationen auf Deiner Website ein, sodass es viel mehr Suchbegriffe gibt, die Menschen auf Deine Website bringen können. Das alles verwaltest du zentral im Merchant Center.

Merchant Center: Dein Händler Konto

Im Google Merchant Center werden Deine Produktdaten live eingespeist. Ein Produktdaten Feed ist eine Liste aller Produkte, die Du in Deinem Onlineshop verkaufst. Diese Liste muss in einem speziellen, von Google geforderten Format vorliegen, mit allen Attributen, die Deine Produkte beschreiben.

Einige Schlüsselattribute Deiner Produktdaten Feed Liste sind:

  • ID – die ID, die Du zur eindeutigen Identifizierung Deines Produkts verwendest
  • Titel – der Name Deines Produkts
  • Beschreibung – wird angezeigt, wenn auf Deine Anzeige geklickt wird
  • Produktkategorie – wähle aus den vordefinierten Kategorien
  • Produkttyp – von Dir definiert
  • Link zur Artikelseite auf Deiner Website
  • Verfügbarkeitsstatus (auf Lager oder nicht)
  • Verkaufspreis

Du brauchst keine Textanzeigen wie bei Suchkampagnen (Adwords) zu schreiben. Shopping-Anzeigen werden automatisch anhand der Daten in Deinem Feed generiert.

Tipp für Anfänger: Smart Shopping Kampagnen

Was sind Google Smart Shopping Kampagnen?

Smart Shopping Kampagnen sind eine Variante der Google Shopping Ads. Ihr Ziel ist es, Werbung auf Google Ads zu vereinfachen, indem automatische Gebotsabgaben, kreative Anzeigenanpassungen und Anzeigenplatzierungen, auf der Grundlage des maschinellen Lernens verwendet werden. Smart Shopping Kampagnen umfassen sowohl Product Shopping Anzeigen, als auch Display-Anzeigen (einschließlich Remarketing-Anzeigen und Anzeigen für ähnliche Zielgruppen), die im Such Netzwerk, Display Network, YouTube und Google Mail geschaltet werden können. Smart Shopping bietet Unternehmen mit geringerer Bandbreite (sowie Inserenten mit großen Katalogen) die Möglichkeit, Anzeigen für Produktauflistungen mit minimalen Ressourcen und minimalem Aufwand zu erstellen.

Google Shopping: Einrichten von Feed und Anzeigen

Wenn Du neu bei Google Shopping Ads bist, findest Du hier einen Überblick über die Schritte, die erforderlich sind, um Deine ersten Kampagnen zu starten. Zuerst brauchst Du einen Account für das oben genannte Shopping Merchant Center:

Einrichten Deines Merchant Center Kontos

Um mit Deinen ersten Shopping-Anzeigenkampagnen beginnen zu können, musst Du zuerst Dein Google Merchant Center einrichten. Über dieses Konto kannst Du Deinen Katalog und Produkt Feed hochladen und in Dein Google Anzeigenkonto integrieren. Richte Dein Google Merchant Center Konto für Händler hier ein:

Erstellen, Hochladen und Verwalten Deines Shopping Produkt Feeds

Nachdem Du ein Merchant Center-Konto erstellt hast, ist es an der Zeit, sich anzumelden und Deinen Shopping Feed zu erstellen. Dein Produkt Feed ist eine detaillierte Liste Deines Produktkatalogs in einem excel-ähnlichen Format, die Google mitteilt, welche Produkte in Deinen Shopping Anzeigen bzw. den Kampagnen angeboten werden können. Deinen Produkt Feed erstellst Du im Google Merchant Center.

Sobald Du Dein Merchant Center Konto und die Produkt Feeds erstellt hast, kannst Du Deine ersten Shopping Anzeigen (oder Produktlisten Anzeigen) erstellen. Richte dafür im nächste Schritt Deine Shopping Kampagne in Google Ads ein.

Google Shopping Kampagne einrichten

Sobald Du Dein Merchant Center Konto und den Produkt Feed abgeschlossen hast, ist die Einrichtung Deiner ersten Shopping Kampagne in Google Ads einfach.

So richtest Du Deine erste Anzeige ein:

  1. Öffne Google Ads
  2. Erstelle eine neue Kampagne (das große Plus-Zeichen)
  3. Wähle Dein Ziel (in den meisten Fällen wird dies der Verkauf sein)
  4. Wähle „Shopping“ als Kampagnentyp
  5. Wählen Dein verlinktes Merchant Center Konto und das mit diesem Konto assoziierte Land (ganz unten)
  6. Nun folgen individuelle Budgets, Zielgruppen und Gebote
  7. Speichern, bestätigen Deine Einstellungen und starte im Anschluss

Wie viel kostet Google Shopping?

Ein exakter Preis lässt sich nur tagesaktuell definieren. Er hängt stark von Branche, Nachfrage und Konkurrenz ab. Manche Klickpreise können 12, 14 oder auch 16 Euro erreichen. Im Allgemeinen liegen die durchschnittlichen Klickpreise in Deutschland bei 0,62 Euro.

Sehr interessant ist dieser Vergleich zum CPC-Preis in anderen Ländern. Hier siehst Du den Ländervergleich. Genauer den durchschnittlichen cost per click (CPC) Preis für Werbung in Suchmaschinen 2018 (in US-Dollar).

Statistik: Ländervergleich: Durchschnittlicher cost per click (CPC) für Werbung in Suchmaschinen 2018 (in US-Dollar) | Statista
Mehr Statistiken findest Du bei Statista

Online Marketing News: B2B & B2C

Social Ads, SEO, SEA, Content Marketing und mehr. Die Headlines der Woche:

More Fire: Homepage vs. Landingpage

Diese Woche bei More Fire unter anderen Artikel über „Google Shopping wird kostenlos? – So profitiert Dein Shop davon“ und „Screaming Frog – 10 Power-Tipps für bessere SEO“. Mehr vom Blog:

Online Marketing DE: 10 erfolgreichsten TikToker in Deutschland

Bei Online Marketing DE geht es in dieser Woche um „Die Top 10 der erfolgreichsten TikToker in Deutschland“ und „Instagram Traffic: 5 Tipps für hochwertige Website-Besuche“. Mehr News aus dieser Woche:

Marconomy: Erfolgsprinzip Kooperation

Im Blog von Marconomy wird berichtet über „Das Erfolgsprinzip der Zukunft heißt sinnvoll kooperieren“ und „Messe-Partnerstände – wie der norwegische Pavillon auf der bautec 2020 überzeugte“. Weitere News vom Blog:

PR Blogger: Hintergründe für dein nächstes Zoom Meeting

Interessantes gibt es die Woche auch von PR Blogger, so zum Beispiel“Weekly PR-Blogger: Die neue Skepsis gegenüber Marken“ sowie „10 kostenlose Hintergründe für das nächste Zoom Meeting“. Mehr News aus dieser Woche:

Du willst noch mehr Tipps für das Arbeiten von zuhause? Lies hier den Ratgeber im Blog:

Blogger ABC: Was einen guten Hoster ausmacht

Dagegen berichtet Blogger ABC diese Woche über „Blog4Business: Mehr als nur Bloggen“ und „Henry Schröder von Mittwald im Interview: Was einen guten Hoster ausmacht“. Mehr Schlagzeilen der Woche:

Konversionskraft: Warum kaufen Kunden Dein Produkt wirklich?

Bei Konversionskraft beschäftigt man sich mit „Wachstumsstudie: Perfektionismus kostet deutsche Unternehmen Milliarden an digitalem Wachstum“ und „Jobs to Be Done: Warum kaufen Kunden dein Produkt wirklich?“. Weitere News vom Blog:

B2B Online Marketing: Micro- und Macro-Conversions für B2Bs

Neu von B2B Online Marketing in dieser Woche ist unter anderem „Wann nutze ich welches Format im B2B-E-Mail-Marketing?“ sowie „Step by Step: In 9 Phasen zum erfolgreichen Website-Relaunch“. Weitere Online Marketing News:

121 Watt: Häufige Fehler in Facebook Ads

Diese Woche hat 121 Watt Themen wie „Facebook Ads – FAQ, Grundlagen, häufige Fehler & Quick Wins“ und „The Golden Circle – das Leadership-Konzept von Simon Sinek“ im Angebot. Neue Themen der Woche:

Social Media One: Zeit gewinnen durch Automatisierung

Im Blog von Social Media One geht es in dieser Woche um „SEO Texte schreiben für Google, E-Commerce in 6 Folgen – Kostenlos lernen mit Videos“ und „Automatisierung: Zeit gewinnen & Geld verdienen – Strategien von Alex Fischers „Reicher als die Geissens““. Updates und News vom Blog:

Future Biz: 3 Mrd. Menschen nutzen die Facebook Apps

Diese Woche bei Future Biz unter anderen „YouTube Marketing Benchmarks 2020: 35 % der Abonnenten von deutschen Kanälen sehen sich Videos des Kanals auch wirklich an“ aber auch „3 Mrd. Menschen nutzen die Facebook Family of Apps“. Neue Artikel, Schlagzeilen und Trends:

Upload Magazine: Shopware Erfolge messen und überprüfen

Neue Artikel und Posts vom Upload Magazine in dieser Woche sind unter anderem „Neues Spezial: Shopware – Erfolge messen und überprüfen“ und „Wie gehen wir mit der Covid-19-Krise um?“. Mehr Schlagzeilen der Woche:

Ryte: Tipps für die Landingpage-Optimierung

Diese Woche hat Ryte interessante Themen wie „Kommunikationssysteme als Schlüssel zum Erfolg“ und „Tipps für die Landingpage-Optimierung“ im Blog. Die Posts und mehr Tipps gibt es hier:

Online Marketing Rockstars: Google Shopping wird teilweise kostenlos

Neue Schlagzeilen gibt es diese Woche auch von Online Marketing Rockstars wie „Mehr als 100.000 Sales pro Stunde: Ist About You der größte Maskenhändler Europas?“ sowie „Wie Murmel-Wettrennen die Sport-Lücke füllen und auf Youtube durch die Decke gehen“. Weitere Schlagzeilen:

Finanznachrichten: Rückblick

2. Quartal 2020: Corona bleibt bestimmendes Thema. 1. Quartal 2020: Start der Corona Pandemie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.