Gold kaufen: Goldbarren, Münzen, Handel sinnvoll? Vergleich + Realtime Rohstoff Kurs

Gold als Geldanlage – Goldpreis, Goldbarren, Goldmünzen und Produktion: Jedes Jahr werden bis zu 3.300 Tonnen Gold in über 40 Ländern aus der Erdkruste gefördert. 40% davon stammen aus 4 Haupt-Abbauländern: China, Australien, Südafrika. Gold ist eines der ältesten der Menschheit bekannten Edelmetalle und wird nicht umsonst als König der Metalle bezeichnet. Sein Glanz und seine Beständigkeit gegen Anlaufen machten das Edelmetall zu einem idealen Rohstoff für die Schmuckherstellung und schließlich zu einer lebensfähigen Währung. Heute ist Gold mehr denn je ein integraler Bestandteil des weltweiten Finanzsystems und steigt im Gegensatz zu vielen anderen Anlageformen stetig im Wert.

Inhalt Verbergen

Gold kaufen und verkaufen: Von Anfang an

Bevor wir zur Kursentwicklungen kommen, Preis in Gramm, Unze und Kilo, Produktionsmethoden und mehr: Hier zuerst ein zentrale Blick auf die 10 essentiellen Tipps im Gold Kauf und Verkauf:

Gold kaufen und verkaufen: 10 Tipps

Beim Handel mit Gold achte vor allem darauf, dass Du der Besitzer bist, das heißt: Physisches Gold, sicherer Deponierung und kein Kauf auf Kredit! Investiere nur Geld, dass Du in den nächsten 5 Jahren nicht brauchst. Hier 10 Tipps für Dich und Dein erstes Investment in Gold:

  1. Kaufe nur physisches Gold
  2. Stelle sicher, dass das Gold immer in Deinem Besitz ist
  3. Kaufe nicht mit Krediten, nur mit Erspartem
  4. Investiere nur Geld, dass Du in den nächsten 5 Jahren nicht brauchst
  5. Kaufe gängige Barren und Münzen, keine Exoten
  6. Bau Dir mit der Zeit Eigenkapital im Goldportfolio auf
  7. Recherchiere Münzhändler in der Nähe (hier siehst Du, was Du kaufst)
  8. Deponiere Dein Gold in Safes, geschützt von äußeren Einflüssen
  9. Deponiere Dein Gold an sicheren Orten
  10. Sei mit Gesetzen und Steuern des Goldhandels vertraut

Zur Absicherung des eigenen Vermögens sind Gold (und Silber als Alternative unter den Edelmetallen) am besten geeignet. Beide Edelmetalle sind seit Beginn der Menschheit fest im Alltag verankert. Sie sind auch heute noch Zahlungsmittel als auch Wertanlage. Gold und Silber haben noch nie, ja tatsächlich noch nie, einen Totalverlust erleiden müssen. Wobei ein Großteil der Anleger den Fokus, berechtigterweise, auf Gold als Wertanlage legt.

Historisch gesehen ist Gold ein äußerst zuverlässiges Anlagegut, das in unserer Zeit sogar als Mittel zur Diversifizierung eines Anlageportfolios, aber auch als Schutz gegen eine sprunghafte Währung (Tipp: Währungshandel erklärt) in Betracht gezogen wurde.

Gold Preis: Gramm in Euro

Wie viel kostet 1 Gramm Gold? In den letzten 100 Jahren ist der Goldpreis von etwa 400 Dollar pro Unze zur Jahrhundertwende gestiegen, erreichte 1980 mit etwa 800 Dollar pro Unze und 2011 mit 1900 Dollar einen Höchststand, bevor er sich 2013 auf etwa 1.300 Dollar pro Unze einpendelte. Im Februar 2020 wurde mit etwa 1.600 Dollar sogar ein neuer Höchstwert erreicht. Geschuldet ist diese Entwicklung der anhaltenden Coronakrise. Gold gilt traditionell als Zufluchtsort für Anleger in unsicheren Zeiten.

53,60 Euro pro Gramm (08/20)

Dieser Grammpreis errechnet sich aus dem aktuellen Goldkurs, der derzeit noch kurz vor dem Rekordhoch von 2.000 $ je Feinunze steht.

Chart Screenshot 01.08.2020

Goldpreis im Wandel der Zeit:

  • 1980: 800 Dollar / Feinunze
  • 2013: 1.300 Dollar / Feinunze
  • 2020 (Prognose Jahresanfang): 1.600 Dollar / Feinunze (entspricht ungefähr 1.415 Euro)
  • 2020 (Aktuell 08/20): 2.000 Dollar / Feinunze

Den Goldpreis beeinflussen Marktbedingungen, die den Wert von Gold steigern (oder auch mindern), wie ein schwacher Dollar und ein unberechenbarer Markt, sollten die wichtigsten Indikatoren bei der Kaufentscheidung sein.

Werte, Kurse und Kennzahlen

Beim Lesen des Goldkurses gibt es ein paar essentielle Kennzahlen die Du kennen solltest. Dazu zählen unter Anderem die Veränderung des Kurses vom Vortag auf den aktuellen Tag und sowohl das Tageshoch, als auch das Tagestief. Selbes gilt für die Jahresprognose und dessen Hoch und Tief.

Zeitpunkt Euro / US Dollar

  • Vortag (28.07.2020): 1.671,28 Euro / 1.958,20 Dollar
  • Aktuell (29.07.2020): 1.667,56 Euro / 1.959,10 Dollar
  • Veränderung: -0,22 % / +0,05 %

Nugget in Rohform (Mine) und verarbeitet als Goldmünze für Anleger:

Der Goldkurs verändert sich nicht nur tagesbedingt. Auch stündliche Veränderungen gehören zur Goldanlage dazu. Alleine am 29.07.2020 variierte der Goldpreis im Laufe eines Tages in einer Spanne von 14 Euro pro Unze.

  • Tageshoch (29.07.2020): 1.674,92 Euro / 1.963,80 Dollar
  • Tagestief (29.07.2020): 1.660,94 Euro / 1.948,34 Dollar

Die Tagesprognose kann ebenfalls auf ein Jahr erweitert bzw. angewendet werden. Dabei wird die Spanne des 52-Wochen Hochs und 52-Wochen Tiefs ermittelt.

  • 52-Wochen hoch: 1.680,87 Euro / 1.976,66 Dollar
  • 52-Wochen tief: 1.269,51 Euro / 1.401,02 Dollar

Schlussendlich wird ergänzend in Allzeithoch (Schlusskurs) und Allzeithoch (Intraday) unterschieden. Es ist erkennbar, dass zwischen diesen beiden Parametern eine Spanne von knapp 9 Euro vorliegt.

  • Allzeithoch (Schlusskurs): 1.671,28 Euro / 1.958,20 Dollar
  • Allzeithoch (Intraday): 1.680,87 Euro / 1.976,66 Dollar

Gramm, Unze und Kilogramm: Preis

Die aktuellen Barrenpreise (08/20):

  • 1 g:  57,17 Euro
  • 5 g: 276,00 Euro
  • 10 g: 544,16 Euro
  • 20 g: 1.080,21 Euro
  • 1 oz: 1.677,00 Euro
  • 100 g: 5.361,63 Euro
  • 250 g: 13.409,52 Euro
  • 1 kg:  53.550,00 Euro

Quelle: Börse Frankfurt

Goldlegierungen: 585 / 750 / 999 / …

Als Goldlegierung wird bezeichnet, wenn das Gold mit einem weiteren Element verschmolzen ist. Feingold, mit einer Feinheit von mindestens 999 bzw. 24 Karat, wird als komplett rein bezeichnet. Die verschiedenen Legierungen beziehen sich demnach auf die verschiedenen Reinheitsgrade. Je nach Goldlegierung können sich somit beim Ankauf (Spalte Eins) bzw. beim Verkauf (Spalte Zwei) von Gold unterschiedliche Preise ergeben. Folgende Legierungen sind am gängigsten:

  • 333er Gold – 8 Karat – 17,80 Euro / 17,43 Euro pro Gramm
  • 585er Gold – 14 Karat – 31,27 Euro / 30,61 Euro pro Gramm
  • 750er Gold – 18 Karat – 40,09 Euro / 39,25 Euro pro Gramm
  • 900er Gold – 21,6 Karat – 48,11 Euro / 47,51 Euro pro Gramm
  • 916er Gold – 22 Karat – 48,96 Euro / 47,93 Euro pro Gramm
  • 999er Gold – 24 Karat – 53,40 Euro / 53,29 Euro pro Gramm

Wertstabilität aus London

Wenn Du in Gold investieren willst, genauer in Goldbarren, dass wirst Du früher oder später von der LBMA hören. Die London Bullion Market Association (LBMA) ist eine Organisation, die die Großhandelsmärkte für Gold und Silber in London, England, dem Zentrum des physischen Gold und Silberhandels der Welt, beaufsichtigt. Die LBMA setzt die höchsten Standards bei der Veredelung, Dokumentation und Lagerung jedes Gold- und Silberbarrens und hält diese aufrecht.

OTC-Edelmetallmarkt – Stewart Murray erläutert, wie globale Gold- und Silberraffinerien ihren Good Delivery List-Status festlegen und aufrechterhalten, einschließlich der Überwachung, um sicherzustellen, dass sie konfliktfreies Gold verarbeiten.

Goldkurs aktuell

Im folgenden findest Du den aktuellen Goldkurs in den vergangenen 12 Monaten. Auffällig dabei ist besonders der Negative-Peek im März 2020. Jedoch verdeutlicht Chart Nummer Zwei, die die gesamt Laufzeit des Goldkurses abbildet, dass ein stabiles Wachstum gewiss ist.

Goldkurs (12 Monate):

Goldkurs (Gesamte Laufzeit):

Vermögenserhaltend: Steigt der Goldpreis weiter?

Wie hoch wird der Goldpreis noch steigen?

Gold wird als eine sogenannte vermögenserhaltende Ware bezeichnet. Während eines Großteils der bekannten Geschichte hat man Gold als eine vermögenserhaltende Ware vertraut, die ihren Wert auch während schwieriger Finanzkrisen gehalten hat. Wenn eine Währung mit einem zugewiesenen Wert schwächelt, unterliegen Rohstoffe, die nicht aus dem Nichts geschaffen werden können, wie Gold und Silber, nicht der gleichen Schwächung.

Außerdem kannst du mithilfe von Gold oder anderen Edelmetallen Dein  Portfolio diversifizieren. Wenn Du einen Prozentsatz Deines Geldes in Gold investierst, kannst Du Dich von traditionellen Aktien und Anleihen lösen und Dich zumindest ein wenig gegen Marktveränderungen und -schwankungen schützen.

Gold als Reserve und Rücklage

Des Weiteren bietet Gold einen guten Schutz vor Inflation und Deflation. Die Verlässlichkeit des Goldpreises hat ihn historisch gesehen zu einer attraktiven Investition gemacht, um sich gegen den volatilen Wert anderer Währungen zu schützen. Da beispielsweise der Wert des Dollars in den letzten Jahren gesunken ist, ist der Goldpreis sogar gestiegen, was zum Teil auf die steigende Nachfrage nach Gold als Sicherheitsinvestition zurückzuführen ist.

Wenn man die Verlässlichkeit von Gold im Vergleich zum US-Dollar und anderen Währungen betrachtet, ist einer der günstigsten Zeitpunkte für Investitionen in Gold im Gefolge von politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen oder Unsicherheiten.

Unabhängig davon, ob diese Zeiträume zu einem Anstieg des Goldpreises führen oder nicht, ist eine Geldform, die nicht der Inflation unterliegt, für viele Anleger das „Rettungsboot“ der Wahl.

Anlegen in unsicheren Zeiten

Traditionell sind frühe Anzeichen wirtschaftlicher Turbulenzen der beste Zeitpunkt, um Gold zu kaufen, da sie oft eine Wertsteigerung des Goldes signalisieren. Ein idealer Zeitpunkt, um Dein Gold zu verkaufen, ist, wenn der Goldpreis um einige Prozentpunkte über den Preis gestiegen ist, den es ursprünglich gekostet hat, wenn Du in der Lage bist, einen Gewinn zu erzielen.

Achte beim Kauf von Goldbarren auf alle wichtigen Nachrichten und Ankündigungen von Institutionen wie Banken, Börsen, der Wall Street und Regierungen. Negative wirtschaftliche und politische Botschaften bezüglich Kredit, Währung, Aktien, Schulden, Eigentum und Arbeitslosigkeit  schaffen Unruhe, insbesondere in den einflussreicheren Volkswirtschaften wie die der USA, Chinas und der Eurozone.

Als allgemeine Faustregel gilt, wenn andere Investitionen wie Immobilien und Aktien unterdurchschnittlich abschneiden, steigt der Goldpreis. Krisen bieten damit oft einen idealen Zeitpunkt, um in den Goldmarkt einzusteigen.

Anlagemöglichkeiten Gold: 5 Optionen

Anlagemöglichkeiten – Für diejenigen, die in Gold investieren möchten, gibt es mehrere verschiedene Methoden, um dies zu tun. Der Goldpreis ist im Allgemeinen überall gleich, obwohl er leicht schwanken kann, wenn kultureller Wert, künstlerischer Reiz, Reinheit oder Marktspekulation ins Spiel kommen.

Sobald Du Dich für den Kauf von Gold entscheidest, wird Deine Investition in einer der folgenden 5 Formen erfolgen:

Goldbarren als Geldanlage

Goldbarren kaufen – Nach Definition, ist ein Goldbarren ein gegossener oder geprägter Goldblock. Neben Goldmünzen und Schmuck, eine weitere Alternative für Dich in Gold zu investieren. Aktuell gibt es ungefähr 50 Barrentypen. Einer von ihnen ist der „London 400 oz Barren“. Dazu gleich mehr. Alle Gussbarren werden direkt aus geschmolzenem Gold hergestellt. Sie enthalten reines Gold, also Feingold. Die Barren haben also tatsächlich einen Feingoldgehalt von 999,9!

Goldmünzen als Geldanlage

Goldmünzen kaufen – Neben der Investition in Gold beziehungsweise Goldbarren mit Feingoldanteil von 999.9, setzten viele Investoren auf Goldmünzen. Welche Münzen die wertvollsten sind, wie man diese kauft und verkauft und welche spezifischen Reinheitsgrade und Gewichtsklassen es gibt, ist hier für Dich zusammen gefasst. Goldmünzen werden in mehreren verschiedenen Ein-Unzen-Formen von 1/10 Unze bis 1 Kilo geprägt; wobei Ein-Unzen-Münzen bei kleinen Unternehmen und Einzelanlegern bei weitem am beliebtesten sind. Die Münzen werden entweder im Besitz des Investors oder in Depots aufbewahrt.

Krügerrand Goldmünzen

Viele die in Gold investieren, greifen am liebsten auf Bekanntes zurück, wie so oft. Insbesondere diese Goldmünze wir aufgrund ihres Bekanntheitsgrades gern gekauft. Kein schlechter Gedanke, denn nicht nur der Kauf, auch der Verkauf des Krügerrand gestalten sich dadurch wesentlich einfacher. Der Krügerrand ist tatsächlich einer der führenden Goldanlagen weltweit. Hergestellt wird er seit 1967 in Südafrika. Wenn Du planst, Gold in Dein Portfolio aufzunehmen und denkst, dass Münzen der richtige Weg für Deine Geldanlage sind, hat der Krügerrand eine Menge zu bieten.

Schmuck und dessen Marktpreis

Schmuck und numismatische Münzen werden nicht nur aus Gold hergestellt, sondern auch wegen ihres Goldwerts und ihres kulturellen, historischen oder ästhetischen Reizes gekauft. In einem Bullenmarkt bedeutet dies, dass der Wert dieser Gegenstände in der Regel schneller steigt und oft über dem Marktpreis von Gold liegt. In einem Bärenmarkt ist das Gegenteil der Fall, und die gleichen Artikel werden tendenziell schneller fallen als ihre Pendants in Goldbarren.

Exklusive Marken wie Patek Philippe, Rolex & Co. nutzen Gold, ebenso wie Industrie aber auch High-Tech-Industrie.

Minenaktien einer Goldminengesellschaft

Wenn Du Goldaktien kaufst, kaufst Du nicht wirklich Gold, sondern stattdessen eine Aktie einer Goldminengesellschaft. Das bedeutet, dass die Aktienpreise nicht notwendigerweise in Verbindung mit dem Goldpreis steigen und von einer Reihe anderer Faktoren abhängen, darunter die Leistung der Unternehmensleitung, der Wirtschaftsprüfer und Geologen sowie die Kostenbasis und das ökologische und wirtschaftliche Risiko des Unternehmens.

Gold-ETF: Stabile Aktien-Bündel

Gold Exchange Traded Funds (ETF) sind Produkte (auch Closed End Funds und Exchange Traded Notes genannt), die auf die Verfolgung des Goldpreises abzielen und an den wichtigsten Börsen gehandelt werden. Jeder Goldfonds, ETF, CEF und ETN ist anders aufgebaut und strukturiert. Auch sind nicht alle von ihnen mit physischem Gold unterlegt, wie zum Beispiel Gold-ETNs, bei denen Derivate zur Verfolgung des Goldpreises eingesetzt werden.

Geschichte: Symbol für Reichtum

Geschichte von Gold – Gold gilt weithin als das ultimative Symbol für Reichtum und Wohlstand. Im Laufe der Jahrhunderte haben die Menschen Gold als Währung und Wertindikator benutzt. Schon vor Beginn des Aktienmarktes und eines weltweit akzeptierten Tauschsystems wurden die Seltenheit und Schönheit von Gold als bedeutend genug angesehen, um es zu einem nützlichen Tausch- und Handelsgut zu machen.

Auch wenn sich die Dinge sicherlich geändert haben, ist diese Idee noch immer intakt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass es heutzutage eine wesentlich ausgefeiltere Struktur gibt, mit der wir unser Gold tauschen und handeln. Daraus lässt sich schließen, dass Goldanlagen nichts Neues sind. Lange vor dem kalifornischen Goldrausch von 1848 hat Gold der Gesellschaft seinen Stempel aufgedrückt und wurde zu einem integralen Bestandteil des weltweiten Finanzsystems.

Gold als Handelsgut:

  • Gold als Währung und Wertindikator
  • nützliches Tausch- und Handelsgut
  • Goldanlagen gibt es schon lange
  • Gold ist integraler Bestandteil des weltweiten Finanzsystems

Entdeckung des Goldes: Die ersten Minen

Gold ist eines der ersten der Menschheit bekannten Edelmetalle. Es wurde in seinem grundlegendsten und natürlichsten Zustand entdeckt – in Bächen und im Boden der antiken Welt. Als natürliche Antwort auf seine Schönheit und Seltenheit wurde Gold in fast allen Kulturen, die es beschaffen konnten, zu einem Symbol für Königshäuser und Glamour. Sein Glanz und seine Beständigkeit gegen Anlaufen machten das Edelmetall zu einem idealen Rohstoff für die Schmuckherstellung und schließlich zu einer lebensfähigen Währung.

In der archäologischen und wissenschaftlichen Gemeinschaft besteht jedoch wenig Konsens darüber, wann und wo der Mensch zum ersten Mal mit Gold in Kontakt kam und damit begann, es zu verwenden.

Erst um 2600 v. Chr. schmiedeten die alten Mesopotamier einige der ersten Goldschmuckstücke und ebneten damit den Weg für eine Vielzahl von ästhetischen und dekorativen Verwendungen – sowohl als Schmuck für Menschen als auch für Bauwerke. 1223 v. Chr. wurde das ikonische Grab des Tutanchamun hauptsächlich aus Gold gebaut, und der Legende nach wurde 950 v. Chr. Salomons berühmter Tempel unter Verwendung von Gold als vorherrschendem Baumaterial errichtet.

Geschichtliche Meilensteine: Schmuck, Könige und Münzen

  • Symbol für Königshäuser und Glamour
  • 2600 v. Chr.: erste Goldschmuckstücke entstehen
  • 1223 v. Chr.: Tutanchamuns Grab wird zu großen Teilen aus Gold gefertigt
  • 700 v. Chr.: Entstehung der ersten Goldmünzen

Tatsächlich war Gold weitgehend für die Schaffung des Geldbegriffs selbst verantwortlich, woraus einige der ersten Goldmünzen im Jahr 700 v. Chr. entstanden. Standardisierte Gold- und Silbermünzen wurden schließlich zur Währung und ersetzten Tauschvereinbarungen, wodurch der Handel während der klassischen Epochen viel einfacher wurde.

Gold und seine Anwendungsbereiche

Als Gold seinen Weg in das grundlegende Wirtschaftsgefüge der Weltwirtschaft fand, gab es drei Hauptfunktionen, die zu seinem Wert beitrugen:

  1. Edelmetallbarren
  2. Münzen und Barren: Gold wird traditionell entweder zu Münzen oder Barren für den Zweck der Währung, der finanziellen Verwendung, des persönlichen Besitzes, der Finanzanlagen und der Marktgüter geprägt.
  3. Schmuckherstellung: Halsketten, Ohrringe, Armbänder und eine Vielzahl anderer Formen von Schmuck und Verzierungen werden aus Gold gefertigt und als „Goldschmuck“ hergestellt. Sie sind in der Regel ein teures und begehrtes Produkt, abhängig von der Reinheit des Goldes, das zu ihrer Herstellung verwendet wird.

Industrielle und elektronische Verwendung

In der modernen Welt kam dann noch ein 4. Anwendungsbereich dazu: Die industrielle und elektronische Verwendung. So haben zum Beispiel das Baugewerbe, die Dental-, Medizin- und Elektronikindustrie alle verschiedene Verwendungsmöglichkeiten und einen unterschiedlichen Bedarf an Gold gefunden, wenn auch in der Regel in kleinen Mengen.

  • Mobiltelefone
  • GPS-Systeme
  • Laptops
  • Zahnfüllungen
  • Chirurgische Instrumente

… sind nur einige der Gegenstände, die zumindest eine kleine Menge Gold benötigen.

Gold Nugget in Rohform

Wissenswertes rund um das beliebteste Edelmetall

Wissenswertes – Bei Gold geht es nicht nur um Geschichte, sondern auch um das Gefühl und den Lifestyle, der mit dem wertvolles Edelmetall einhergeht. Außerdem gibt es, wie bei allen anderen Wertanlagen auch, ein paar Zahlen und Fakten, die Du kennen solltest, wenn Du mit Gold handeln willst. Dazu gehört unter anderem Kenntnisse über Produktionsländer, Messverfahren, Preise und vieles mehr.

Edelmetall: Dichte, Schmelz- und Siedepunkt

Gold ist ein Edelmetall und gehört zur Familie der Übergangsmetalle des Periodensystems in der Gruppe Nummer 11. Mit einem Gewicht von 19,3 Gramm pro Kubikzentimeter ist Gold extrem dicht. Es kann bei Temperaturen von 1.064 Grad Celsius geschmolzen werden, und es siedet bei 2.966 Grad Celsius.

Zahlen und Fakten zu dem Edelmetall:

  • Chemischer Name: Aurum
  • 19,3 Gramm pro Kubikzentimeter -> extrem dicht
  • Schmelzpunkt: 1.064 Grad Celsius
  • Siedepunkt: 2.966 Grad Celsius

Das elementare Symbol von Gold ist Au, eine Rückbesinnung auf seinen lateinischen Namen Aurum. Die Ordnungszahl von Gold ist 79. Sein Atomgewicht beträgt 196,96654 und man glaubt, dass es seinen Ursprung in den Kernreaktionen von Sternen hat. Das durch diese Reaktionen entstandene Gold war eine Art kosmischer Staub, der sich bei der Bildung der Planeten unseres Sonnensystems ansammelte und so die auf der Erde gefundenen Goldablagerungen schuf.

Maßeinheit für Gold: Die Unze

Die Unze (Abkürzung: oz.) ist eine Gewichtsangabe, die heute noch vor allem in englischsprachigen Ländern gebräuchlich ist. Das Gewicht einer Unze beträgt 28,35 Gramm. Diese unterscheidet sich jedoch von der Feinunze (auf englisch „troy ounce“). Hierzulande ist die Unze meist als „Feinunze“ (oz. tr.) in Zusammenhang mit dem Silber- oder Goldpreis gebräuchlich. Die Feinunze wird als standardisierte Gewichtsangabe für Goldmünzen und -Barren mit 31,1034768 Gramm angegeben und entspricht der von Apothekern verwendeten Apotheker-Unze.

Eine Feinunze: 31,1034768 Gramm

Die Spur des Goldes: Video

Sieh Dir an diesem Video an, wie das Gold verarbeitet wird, vom Abbau bis zum fertigen Barren:

Herkunft und Bedeutung des Namens

Die Worte für Gold sowohl im angelsächsischen als auch im lateinischen Sprachgebrauch sind Hinweise auf seine tiefgelbe Farbe. Das angelsächsische Wort geolo, das später in das moderne Wort gold umgewandelt wurde, bedeutet wörtlich übersetzt gelb. Das lateinische Wort für Gold, Aurum, bedeutet übersetzt leuchtende Morgenröte. In der modernen Sprache hat Gold mit Sätzen wie goldbraun, goldenes Haar, Goldstandard und anderen ähnlichen Einträgen Einzug in den allgemeinen Sprachgebrauch gehalten.

Abbaumöglichkeiten von Gold

Gold wird mit vier verschiedenen Methoden abgebaut:

  1. Seifenabbau
  2. Hartgesteinabbau
  3. Abbau von Nebenprodukten
  4. durch die Verarbeitung von Golderz

Jede dieser Kategorien hat ihre eigenen, einzigartigen Methoden zur Gewinnung des Goldes aus den umliegenden Materialien.

Seifenabbau: Metalldetektoren

Beim Seifenabbau wird das Gold durch Metalldetektion, Wannen, Wiegen, Schleusen und Baggern gewonnen. Unter Verwendung von Schwerkraft und Wasser, um das dichte Gold von den anderen Materialien, die es umgeben, zu trennen, ist dies die häufigste Goldgewinnungskategorie für Amateur-Goldsucher.

Hartgesteinabbau: Tagebau und Minen

Beim Hartgesteinabbau wird das Gold im Tagebau oder in unterirdischen Bergwerksstollen aus dem Gestein gewonnen. Diese Methode des Goldabbaus ist für die Gewinnung des größten Teils des weltweiten Goldvorrats verantwortlich.

Der Abbau von Nebenprodukten ist mit dem Hartgesteinabbau insofern verwandt, als dass Tagebau- oder Untertagebau-Tunnel verwendet werden. Im Nebenproduktbergbau ist Gold ein Nebenfund. Der Hauptzweck des Bergbaubetriebs ist die Gewinnung von Kupfer, Sand, Kies oder anderen Produkten, aber es gibt beträchtliche Mengen an Gold, die den Nebenproduktabbau rentabel machen. Ein Beispiel für diese Art des Bergbaus ist die Grasberg-Mine in Papua, Indonesien, die für die Gewinnung von Kupfer aus der Erde entwickelt wurde. Obwohl Gold nicht das Hauptprodukt ist, produziert diese Mine mehr Gold als jede andere Mine in der Welt.

Golderz: Gestein zerkleinern wie 1850

Die letzte Kategorie des Goldabbaus ist die Verarbeitung von Golderz. Diese Methode ist weitgehend veraltet, da die Ausbeute an Gold oft sehr gering ist und die Umweltauswirkungen und Kosten des Betriebs erheblich sind. Bei dem Golderz handelt es sich um fein zerkleinertes Gestein oder Erde, das Spuren von Gold enthält, die mit einem chemischen Verfahren gewonnen werden. Die am häufigsten verwendete Chemikalie für diesen Prozess ist Cyanid.

Lese-Tipp! Opal – Edelstein, Geldanlage & Abenteuer

Opale können große Summen wert sein, sehr große Summen. Hättest Du zum Beispiel gedacht, dass Du für ein ganzes Kilogramm Gold nur 1,3 – 1,5 Gramm vom teuersten Opal bekommst (schwarzer Opal)?

1 kg Gold = 1,5 g Opal

Opale sind extrem selten und damit nicht nur für Schmuck-Liebhaber interessant als Geldanlage. Wenn Du in Opale investieren willst, musst du dir als Edelsteininvestor viele Fragen um zu lernen. Damit Du einen ersten Einblick in die Material „Opal als Geldanlage“ hast, findest Du hier alles Wichtige zur Wertermittlung, Produktion und Verarbeitung (Schliff). Mehr Tipps zum Thema findest du hier: Geldanlage Edelstein.

Die Leuchtkraft entsteht durch Lichtbrechung innerhalb der Edelsteine:

 Statistik: Herkunftsländer und Minenproduktion

Jedes Jahr werden bis zu 3.300 Tonnen Gold in über 40 Ländern aus der Erdkruste gefördert. 40 Prozent davon stammen aus 4 Haupt-Abbauländern: China, Australien, Südafrika. In der folgenden Statistik kannst Du die Minenproduktion von Gold nach der Menge geordnet anschauen.

Vergleich der 10 größten Goldproduzenten

  1. China: 420 Tonnen
  2. Australien: 330 Tonnen
  3. Russland 310 Tonnen
  4. USA: 200 Tonnen
  5. Kanada: 180 Tonnen
  6. Indonesien: 160 Tonnen
  7. Peru/Ghana: 130 Tonnen
  8. Mexiko: 110 Tonnen
  9. Kasachstan/Usbekistan: 100 Tonnen
  10. Südafrika: 90 Tonnen

Grafik: Produktion in Tonnen

Statistik: Minenproduktion von Gold nach den wichtigsten Ländern im Jahr 2019* (in Tonnen) | Statista

Lese-Tipp! Mehr zum Thema Edelmetalle? Alle Edelmetall-Anlagen findest Du hier in der Übersicht: Geldanlege Edelmetall. Außerdem den aktuellen Goldpreis und Tipps zum Gold kaufen.

Next Level Steuercoaching

Investieren in Immobilien - Finanzierung, Steuern, Lage, Bausubstanz, Grundstück und Gesetze, Kauf und Verkauf von Immobilien - Für den Kauf einer Immobilie brauchst Du Eigenkapital, oder etwa nicht? Wie hoch sind die Steuern, Kosten und Nebenkosten für den Kauf einer Immobilie? Was bedeutet Mietkauf und wie kann man eine Immobilie kaufen, um sie direkt wieder zu vermieten? Lohnt sich die Investition im Ballungsgebiet oder auf dem Land? Hier bekommst Du viele Antworten zum Thema Kapitalanlage Immobilie. Hier findest Du alle Blogbeiträge in der Übersicht: Geldanlage Immobilien.

Next Level Steuercoaching

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Level Steuercoaching

2.500 Unternehmer, Selbständige und Freiberufler haben das Steuercoaching in den letzten 12 Monaten durchlaufen! Teilnehmer, Interviews und Erfahrungen zum NLSC findest Du hier:

Steuercoaching Erfahrungen

Hier kommst Du direkt zum: Steuercoaching

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Immobilien Investor Podcast: Value -Cashflow - Banking - Ankauf - Entwicklung - Exit

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Häufig gelesen

Neu im Blog