Die wichtigsten Bestandteile für Deinen Erfolg im Leben

 

(Video 1) (Video 2) (Video 3) (Video 4) (Video 5) (Video 6) (Video 7)
Das Buch „Reicher als die Geissens“ besteht aus 3 Teilen. Tatsächlich ist das Immobilien-Knowhow eher der „unwichtigere“ Teil für Deinen Erfolg im Leben. Was die wichtigeren Teile sind und warum jede Privatperson auch ein Unternehmer ist, erkläre ich Dir in diesem Video…

 

Das Unternehmer-Fundament für Deinen Erfolg schaffen

Michael Turbanisch:
Du hast mir gestern ganz stolz erzählt: Du schreibst gerade ein Buch!

Alex Fischer:
Ja, das stimmt. Ich bin ja als Immobilientyp grundsätzlich gebrandet, aber die Leute, die mich länger kennen, fragen mich nicht nur zu Immobilien um Rat. Primär befragen sie mich zum richtigen Mindset – mit Mindset meine ich jetzt nicht nur positiv denken usw. Ich meine das, was ich an Gesetzmäßigkeiten wissen muss – zum Beispiel, wie man ein Kontensystem richtig aufzieht. Das würde ich zum Mindset zählen, wobei es auch zum Fundament gehört, welches man ebenfalls braucht, um ein erfolgreicher Unternehmer zu sein.

Also wenn mich die ganzen Leute Fragen: „Mensch, Fischer, wie wird man mit Immobilien erfolgreich und reich?“, sage ich ihnen, dass das Mindset und das richtige Fundament zwei wichtige Voraussetzungen sind. Man darf sich nicht ausschließlich mit dem Immobilien-Know-How beschäftigen. Das Immobilien-Know-How ist wirklich nur ein Drittel. Also noch einmal: Das erste Drittel und fast das wichtigste ist das Mindset – also die richtige Einstellung, geistige Gesetze usw. Das zweite Wichtige ist sogar wichtiger als der Immobilienteil: das unternehmerische Fundament.

 

JEDER ist ein Unternehmer

Alex Fischer:
Ich höre oft: „Alex, ich bin doch Angestellter. Ich bin doch gar kein Unternehmer.“ Und darauf sage ich: „Naja, da wäre ich mir nicht so sicher. Ich bin mir sicher, Du musst Entscheidungen treffen. Du musst wahrscheinlich auch entscheiden: „Wo will ich hin?“, und „Wie soll das laufen in meinem Leben?““. Dann sagen die Leute: „Ja klar.“ Dann sage ich: „Ja gut. Dann hast Du schon einmal eine Geschäftsführung in Deiner Ich-AG. Du hast aber auch eine Personalabteilung, weil Du überlegst Dir ja: „Mit welchen Leuten will ich arbeiten? Wer sollen meine Freunde sein? Wen mag ich nicht? Wen finde ich gut?“. Wenn Freunde Stress machen, muss der Personalleiter hin und den Stress aussortieren – wie ein Unternehmer. Deine Finanzen musst Du auch als Privatperson in Ordnung halten. Du schaust zum Beispiel, dass die Einnahmen höher sind als die Ausgaben. Somit hast Du eine Finanzabteilung. Du solltest auch die ein oder andere Werbung für Dich als Privatperson machen, sonst bist Du sozial verarmt und hast keine Kontakte. Du solltest auch…

Michael Turbanisch:
…Sozialakquise betreiben!

Alex Fischer:
Genau. Du solltest auch irgendetwas produzieren. Etwas, was Du mit Deiner Umgebung tauschst – und wenn es nur Goodwill ist oder dass die Leute sich freuen oder dass Du ein guter Koch bist usw. Dann hast Du in Deinem Unternehmen eine Produktionsabteilung, selbst als Privatmann. Und wenn Du eine Produktionsabteilung hast, dann brauchst Du auch eine Qualitätskontrolle. Zum Beispiel wenn die Leute einmal zum Essen kommen und danach nie wieder. Dann wäre es schlau, wenn Du vielleicht mal fragen würdest: „Na, wie war es denn?“ – „Na, das Steak war ein bisschen sehr durch, so schuhsohlendurch!“. Außerdem wäre es auch schlau, wenn Du eine Abteilung als Privatperson hättest, um neue Leute kennenzulernen oder um Deinen guten Ruf aufzubauen. Das ist dann eine PR-Abteilung. Du siehst, Du bist definitiv ein Unternehmer.“

 

Der Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg

Alex Fischer:
Wenn die Leute erfolgreiche Menschen sehen, fragen sie immer: „Wie genau haben die das gemacht?“. Und diese erfolgreichen Menschen haben diese Frage sehr oft beantwortet. Vor allem in Büchern geben Unternehmer ganz ehrliche Antworten und sagen: „Schau mal, so und so geht das!“. Ich habe viele dieser Erklärungen analysiert und mich gefragt, warum manche Menschen erfolgreich sind und vor allem woran es liegt, wenn man es nicht schafft ein erfolgreicher Unternehmer zu sein. Erstaunlicherweise kam dabei eine Sache heraus: Wenn ein Mensch schon das Unternehmer-Mindset und das Unternehmer-Fundament hat, dann kannst Du ihm das Immobilien-Know-How geben und er wird erfolgreich. Gar kein Problem. Wenn aber jemand das falsche Mindset oder kein Fundament hat, dann wird er es einfach nicht schaffen.

 

Was erfolgreiche Unternehmer einfach nicht erklären können

Alex Fischer:
Was nimmt der Fisch am wenigsten wahr? Das Wasser um sich herum – und das ist das Problem. Die Unternehmer enthalten ihr Wissen den Leuten nicht vor, sondern sie können gewisse Dinge einfach. Sie wissen nur nicht genau, was sie da tun oder warum sie etwas tun. Ich habe versucht, genau das zu kodifizieren, sodass man es auch wirklich erklären kann. Darum geht es in meinem Buch, welches eigentlich eine Art Roman ist. Allerdings ist er gespickt mit Content. Die Roman-Form habe ich gewählt, weil ich die Leute einfach auf die Reise mitnehmen wollte. Damit sie miterleben, wie ich diese wertvollen Informationen damals rausgekriegt habe, wie das alles bei mir war usw. Was auch noch interessant zu wissen ist: Die Unternehmer verzweifeln ja selber daran, dass sie fähige Leute ausbilden wollen und dann wird es nichts. Der Grund, warum das nichts wird ist, weil sie die wichtigsten Komponenten vergessen: die grundlegende Einstellung und das unternehmerische Fundament.

Wenn Du der Meinung bist, dass mehr Leute von diesem Wissen profitieren sollen, dann teile diesen Blogbeitrag in den sozialen Medien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.