Beliebteste Städte im Vergleich: Einwohner Ranking Beijing, Tokio, London & Co.

Heutzutage gibt es weltweit 36 Megacitys, die teilweise unglaubliche Ausdehnungen aufweisen. Als Megacity wird eine Stadt bezeichnet, die mehr als 10 Millionen Einwohner hat. In der Dynamic Chart kannsst Du verfolgen, wie sich die großen Städte dieser Welt in den letzten 500 Jahren entwickelt haben. Welche Kontinente waren wann besonders beliebt? Wie sieht der aktuelle Trend aus? Das Video endet mit einer Prognose für die nächsten 15 Jahre – wie wird die Bevölkerungsdichte in den Megastädten 2035 aussehen?

Unglaubliche Zahlen: Die größten Megacitys der Welt

In der extra für Dich erstellen Dynamic Chart zu den beliebtesten Städten der Welt kannst Du verfolgen, welche Großstadt in welchem Jahr am meisten Einwohner hatte. Außerdem kannst Du in der kleinen Chart rechts sehen, welche Städte aktuell den meisten Zuwachs haben.

Kontinente: Asien, Europa und jetzt wieder Asien

Es fällt direkt auf, dass zu Beginn der Zeitrechnung, im Jahr 1500, 8 der 10 Großstädte auf dem asiatischen Kontinent liegen. Nur eine afrikanische und eine europäische Stadt sind zu dieser Zeit in dem Ranking vertreten. Es handelt sich um Cairo auf dem 3. und Paris auf dem 7. Platz. Im Lauf der Jahre verschwinden die asiatischen Städte beinahe komplett, um dann Ende der 20. Jahrhunderts rasant wieder aufzusteigen. Am Ende des Videos, im Jahr 2035, belegen sie wieder 6 der 10 Plätze. Außerdem sind zwei afrikanische (Cairo und Kinshasa), eine amerikanische (Mexico City) und eine südamerikanische Stadt (Sao Paulo) vertreten.

Einwohner 1500: China, Indien und Ägypten

Die größten 3 Städte um 1500:

  1. Beijing (China) – 672.000 Einwohner
  2. Vijayanagar (Indien) – 500.000 Einwohner
  3. Cairo (Ägypten) – 400.000 Einwohner

Beijing Karte

Beijing, bei uns besser als Peking bekannt, kann auf eine über 3.000-jährige Geschichte zurückblicken.

Bis heute im Fokus von Politik, Wirtschaft und Tourismus, der Tiananmen Square:

Einwohner 2035: Indien, Japan und China

Außergewöhnlich ist auch das Wachstum der Bevölkerung in den Städten: Im Jahr 1500 führt Beijing das Ranking mit 672.000 Einwohnern am. Knappe 500 Jahre später ist Dehli der Spitzenreiter mit unglaublichen 42.420 Mio. Einwohnern. Auch ein Blick auf den letzten Platz lohnt sich: Zu Beginn der Zeitrechnung befindet sich die chinesische Stadt Nanjing auf dem 10. Platz, mit einer Einwohnerzahl von 147.000. Zum Vergleich: Paderborn hatte zählte im Jahr 2019 rund 150.000 Einwohner. Im Jahr 2035 wird Sao Paulo mit 24.366 Mio.Einwohner den 10. Platz belegen.

  • in der größten Stadt: 41.748 Mio. Einwohner mehr in 500 Jahren
  • in der 10. größten Stadt: 24.219 Mio. Einwohner mehr in 500 Jahren

Wie wird die Entwicklung der Megacitys weitergehen? Hier eine Prognose wie die Bevölkerung der 3 größten Städte weltweit sich in den nächsten 15 Jahren entwickeln wird.

Die größten 3 Städte 2035:

  1. Dehli (Indien) – 42.42 Mio. Einwohner
  2. Tokyo (Japan) – 36.136 Mio. Einwohner
  3. Shanghai (China) – 34.09 Mio. Einwohner

Dehli Karte

Eine multikulturelle Weltmetropole: Dehli heute

Noch heute eine Hauptattraktion: Das Taj Mahal

Weltbevölkerung: Veränderung in den letzten 500 Jahren

Schaue Dir in der Dynamic Chart das Bevölkerungswachstum in den größten Städten der Welt während der letzten 500 Jahre an.

Außergewöhnliche Ereignisse in der Geschichte

In der Dynamic-Chart gibt es eine Menge überraschende Ereignisse, mit denen man nicht rechnet! Wir haben Aufstiege von 3 Weltmetropolen für Dich unter die Lupe genommen.

Istanbul – Hauptstadt des Osmanischen Reiches

Im Zeitraum von 1610 bis 1710 war Istanbul die beliebteste und am meisten besiedelte Stadt der Welt. Der Aufstieg Istanbuls, damals Konstantinopels, begann um 1450, als es zur neuen Hauptstadt des osmanischen Reichs wurde. Die zerstörte und entvölkerte Stadt wurde planvoll wieder aufgebaut und neu besiedelt. Ihren Höhepunkt erreichte die Macht des Reichs unter Sultan Süleyman, dessen Architekt Sinan das Stadtbild mit zahlreichen Moscheen, Brücken, Palästen und Brunnen prägte. Mit dem langsamen aber unaufhaltbaren Verfall des osmanischen Einflusses und der Verkleinerung des Reichs bis Anfang des 20. Jahrhunderts ging auch die kosmopolitische Bedeutung und Einwohnerzahl Konstantinopels stark zurück.

Konstantinopel früher:

  • 1610 bis 1710 war Istanbul die beliebteste und am meisten besiedelte Stadt
  • hieß damals Konstantinopel
  • Hauptstadt des Osmanischen Reiches

Entdecke die schönsten Ecken des heutigen Istanbuls in diesem Video

London – Zentrum der industrialisierten Welt

Im Jahr 1827 wird London zur größten Stadt der Welt. Um 1850 leben fast doppelt so viele Menschen in London wie in der zweitgrößten Stadt der Welt: 2.8 Mio. zu 1.5 Mio. in Paris. Genau 100 Jahre später wird London von New York abgelöst, hält sich aber noch bis 1955 auf Platz 2. Der rasante Aufstieg Londons ist durch den Bau zahlreicher Vorort-Eisenbahnen und U-Bahnen zu erklären. Aufgrund dessen konnte sich das bebaubare Gebiet rasch ausdehnen. London errang während des vikorianischen Zeitalters große Bedeutung als Hauptstadt des Britischen Weltreiches. Um 1850 war London das Zentrum der industrialisierten Welt. 1851 fand hier die erste Weltausstellung statt.

London – Hauptstadt des British Empire

  • 1827 wird London zur größten Stadt der Welt
  • 1850: 2.8 Mio. Einwohner
  • Hauptstadt des Britischen Weltreiches

Melting Pot: Woher kommen die Einwohner von London?

In dieser Infografik siehst Du woher die Touristen kommen, die London jedes Jahr zu Hunderttausenden besuchen.

  1. Vereinigte Staaten von Amerika
  2. Frankreich
  3. Deutschland
  4. Spanien
  5. Italien
  6. Irland
  7. Niederlande
  8. Australien
  9. Polen
  10. Schweiz

Berlin – Die Stadt der Verrückten

Die einzige deutsche Stadt, die in unserem Ranking auftaucht, ist natürlich Berlin. Um 1850 Berlin steigt bis auf den 4. Platz, wo es 1916 von Tokyo überholt wird und schon bald nicht mehr in der Auflistung zu finden ist. Zu erklären ist das starke Bevölkerungswachstum mit der gehäuften Ansiedlung neuer Fabriken, in denen die Zuwanderer als Arbeiter oder Tagelöhner Beschäftigung fanden. Dadurch verdoppelte sich die Zahl der Einwohner durch Zuzug aus dem Osten des Landes. Bedeutende Unternehmen wie Siemens oder die AEG wurden gegründet und führten dazu, dass Berlin bald als Industriestadt galt. Damit einher ging auch der politische Aufstieg der Berliner Arbeiterbewegung, die sich zu einer der stärksten der Welt entwickelte. Damit einhergehend bildete sich eine Vielzahl bestimmter sozialer kultureller Kreise, was sich schnell herum sprach und spezielle Charaktere aus der ganzen Welt anzog.

Berlin auf einen Blick:

  • größte deutsche Stadt der Geschichte
  • 4. Platz der Weltrangliste
  • wurde Mitte des 19. Jahrhunderts zur bedeutenden Industriestadt
  • kulturelle Weltmetropole

Berlins Touristen in Zahlen – Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien-Millionär – unternehmerische Basics

Auch auf Spotify & Google Play verfügbar…

Dein Schlüssel in die Steuerwelt – die wichtigsten Fachbegriffe leicht erklärt Zum Kurs

Zum Lexikon

Immobilienbegriffe verständlich, kurz und bündig erklärt. Auch als praktischer Download für Unterwegs.

Zum Lexikon

Podcast abonnieren

Im Kontext gelesen

Neu im Blog