Aquamarin kaufen: Geldanlage, Farbe, Schliff + Vergleich Gold Preis

Aquamarin – Die unvergleichbare hellblaue bis türkis-grüne Färbung des Aquamarins hat diesem Edelstein seinen Namen gegeben. Aquamarin ist nämlich vom lateinischen Wort für Meerwasser abgeleitet. Der Aquamarin ist ein geschätzter Edelstein, der schon in der Antike großen Wert hatte. Im 19. Jahrhundert waren meergrüne Varietäten des Steins am beliebtesten, doch heute gilt: Je blauer die Farbe, desto wertvoller der Stein. Aquamarine werden, genau wie Diamanten und andere Edelsteine, in Karat gewogen. Ein Karat entspricht dabei 0,2 Gramm. Aquamarine um ein Vielfaches wertvoller als Gold. 1 Gramm Gold kostet aktuell 61 USD, für 1 Gramm Aquamarin (5 Karat) bekommst Du 1.702 USD mehr!

Aquamarinpreis (Gramm, Karat und Kilo)

Da Aquamarine auch in großen Größen erhältlich sind, gibt es bei großen Edelsteinen keinen inkrementellen Wertzuwachs pro Karat. Ein 50-ct-Aquamarin ist pro Karat den gleichen Preis wert wie ein einkarätiger Edelstein gleicher Qualität. Der Preis der kostbaren Edelsteine hängt von der Klarheit, der Farbtiefe und in geringerem Maße von der Reinheit der Farbe ab. Aquamarine gibt es in sehr unterschiedlichen Preisklassen auf dem Markt zu kaufen. Je nach Qualität kann ein Karat zwischen 50 USD und 600 USD kosten.

Was kostet ein Aquamarin?

Was Dich jetzt am meisten interessieren wird:

Wie viel kostet ein Aquamarin?

Wie bereits beschrieben, werden Aquamarine in Karat gewogen.

Ein metrisches Karat entspricht 0,2 Gramm

Aquamarine werden derzeit mit durchschnittlich 352,64 USD pro Karat bemessen.

Ein Gramm kostet also im Schnitt 1.763,20 USD

Für ein Kilogramm Aquamarin bezahlst Du durchschnittlich 1.763.200 USD.

Goldpreis (Gramm, Unze & Kilo) im Vergleich

Wie hoch ist der Goldpreis im Vergleich? Viele Anleger, die Gold kaufen, haben den Preis ständig im Blick. Das solltest Du als Investor auch, denn Preise für Edelmetalle sind Schwankungen unterlegen – auch wenn der Goldpreis in der Regel sehr stabil ist.

Unterschied pro Gramm aktuell: +1.702 USD

Gold wird derzeit je Gramm mit 61 USD Dollar bemessen, im Vergleich zum Aquamarin, der wie beschrieben bis zu 1.763,20 USD Dollar einbringen kann. Dieser große Unterschied macht Aquamarine auch für Anleger interessant!

Goldpreis aktuell:

  • 1 Gramm 61,14 USD bzw. 52,47 EUR
  • 1 Unze 1.901,77 USD bzw. 1.631,90 EUR
  • 1 Kilogramm 61.143,33 USD bzw. 52.466,80 EUR

Für ein Kilogramm Gold bekommt man also nur einen Bruchteil an Aquamarinen!

Farbvarianten des Aquamarin

Aquamarin besteht aus Beryll, einem Mineral, das hellblau, hellblau-grün oder sogar hellgrün sein kann. Es ist normalerweise klar, aber der Eisengehalt verleiht ihm seine blaue oder grüne Färbung. Das Grün des Aquamarins ist ein wässriges Grün ohne jegliche Spuren von Gelb. In der Vergangenheit war grün die am meisten geschätzte Farbe bei Aquamarin-Steinen. Heute haben die am meisten geschätzten und deshalb wertvollsten Aquamarine jedoch eine satte, himmelblaue Farbe.

Es kommt auf den Blickwinkel an!

Je nachdem, aus welchem Blickwinkel Du einen Aquamarin betrachtest, kann er in Blau- und Grüntönen erscheinen oder fast farblos aussehen. Dies nennt man den pleachroitischen Effekt. Fast alle Aquamarine auf dem Markt sind wärmebehandelt worden, um die Farbe zu verbessern. Um der Verbraucherpräferenz für Aquamarine in tiefem Blau gerecht zu werden, werden die Steine bei 426 Grad Celsius erhitzt, wodurch die blaue Farbe zum Vorschein kommt und die Gelb- und Grüntöne verschwinden. Der helle Farbton des Aquamarins schmeichelt allen Hautfarben und harmoniert mit allen gängigen Edelmetallen.

Farbvariationen des Aquamarins:

  • je nach Blickwinkel alle Blau- und Grüntöne
  • dies wird pleachroitischen Effekt genannt
  • die meisten Aquamarine sind wärmebehandelt
  • schmeichelt allen Hauttypen

Je nach Blickwinkel können Aquamarine in den verschiedensten Grün- und Blautönen schillern:

Echtheit: Identifizierende Merkmale

Einschlüsse sind interessante Merkmale dieses Edelsteins. Beryll und insbesondere der Aquamarin sind dafür bekannt, dass sie lange, hohle Röhren haben. Diese Besonderheit weist einen Edelstein als Mitglied der Beryll-Familie aus. Aquamarine können transparente und metallische Einschlüsse wie Biotit und Rutil in Skelettkristallen aufweisen. Sie können auch Granat-, Quarz- und Turmalin-Kristalle enthalten. Einige Steine enthalten sogenannte Schneesterne, unregelmäßig geformte Flüssigkeitströpfchen in einer Sternenformation. Der Martha-Rocha-Aquamarin beispielsweise, einer der größten Aquamarine der Welt, der nach der damaligen Miss Brasilien benannt ist, weist hat bemerkenswerte Schneesterne-Einschlüsse auf.

Die wichtigsten Identifizierungsmerkmale:

  • lange, hohle Röhren-Einschlüsse
  • metallische Einschlüsse wie Biotit und Rutil
  • können Granat-, Quarz- und Turmalin-Kristalle enthalten
  • Schneestern-Einschlüsse ebenfalls möglich

Vorsicht – Verwechslungsgefahr!

Aquamarine können am ehesten mit den allerdings sehr seltenen, natürlich blauen Topas oder den im Handel häufig anzutreffenden bestrahlten Topasen der Farbe Sky Blue verwechselt werden. Es gibt noch 2 andere, durch Bestrahlen erzeugte Topasfarben. Diese sind London Blue und Swiss Blue. Sie sind jedoch zu intensiv, um mit dem Aquamarin verwechselt werden und können einen Fachmann nicht hinters Licht führen. Die Identifizierung erfolgt letztendlich über das deutlich höhere Gewicht, denn ein Topas ist viel schwerer als ein gleich großer Aquamarin.

Außerdem häufig anzutreffen sind aquamarinfarbige synthetische Spinelle, die oft als synthetische Aquamarine bezeichnet werden. Dies ist jedoch eine Falschaussage! Tatsächlich gibt es keine synthetisch hergestellten Aquamarine. Die Identifizierung jener Fälschungen ist leicht, da Spinell einfachbrechend ist, was mit einem Dichroskop festgestellt werden kann. Außerdem erscheint synthetischer Spinell in Aquamarinfarbe unter dem Chelsea Filter deutlich rosa.

Mit diesen Steinen kann der Aquaqmarin verwechselt werden:

  • seltene, naturblaue Topas
  • bestrahlte Topas der Farbe Sky Blue
  • aquamarinfarbige synthetische Spinelle

Abbaugebiete und Vorkommen

Aquamarine kommen auf allen Kontinenten vor. Die mit Abstand wichtigsten Abbaugebiete liegen in Brasilien.

Weitere bedeutende Fundorte sind:

  • Nigeria
  • Mosambik
  • Madagaskar
  • Pakistan

Darüber hinaus werden Aquamarine auch in Indien, Sri Lanka, Afghanistan, den USA und einigen anderen Ländern der Welt gefunden. Auf Madagaskar wurde eine besondere, dunkelblaue Varietät abgebaut.

Aquamarin in Europa

Die europäischen Lagerstätten beispielsweise in Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, Finnland, Norwegen Bulgarien und der Schweiz sind von rein mineralogischem Interesse und erbringen kein für den Edelsteinhandel brauchbares Material.

Aquamarin kommt häufig in Hohlräumen, Kiesablagerungen und manchmal in Bachkiesen vor. Beryllkristalle in einigen grobkörnigen Gesteinsformen können zu sehr großen Größen heranwachsen. Aquamarinkristalle von bis zu 20 cm sind keine Seltenheit. Die Steine bester Qualität stammen aus Brasilien, wo Kristalle mit einem Gewicht von mehreren Kilogramm gefunden wurden.

Abbau von Aquamarin in Pakistan: Video

Verschiedene Arten des Schliffs

Der häufigste Schliff für einen Aquamarin ist der Smaragdtyp, gefolgt von ovalen oder birnenförmigen Schliffen. Er ist ein relativ leicht zu schneidender Stein und wird oft in innovativen Formen gefunden, da die Schleifer mit neuen Formen experimentieren. Generell sind für Aquamarine alle Schliffe möglich, die auch für Diamanten genutzt werden. Auf der Härteskala wird er mit 7,5 bis 8 bewertet, was ihn zu einem recht langlebigen Stein macht. Große Aquamarin-Steine, die von mehreren Karat bis zu mehr als 10 Karat reichen, sind wie bereits erwähnt, relativ häufig anzutreffen. Das Großartige an diesem Edelstein ist, dass die große Preisspanne ihn für fast jeden zugänglich macht.

  • häufigste Schliff für einen Aquamarin ist der Smaragdtyp
  • gefolgt von ovalen oder birnenförmigen Schliffen
  • leicht zu schneidender Stein
  • 7,5 bis 8 auf der Härteskala
  • langlebiger Stein

Beim Schneiden von Aquamarin sollte in erster Linie auf die Farbtiefe geachtet werden. Tiefe Designs, wie Barions und Smaragdschliffe, werden normalerweise bevorzugt. Niedrige Kronenwinkel ergeben eine höhere Brillanz, aber höhere Kronen werden oft zur Vertiefung der Farbe verwendet.

Hohe Brillianz durch Politur

Die Beryll-Familie, einschließlich der Aquamarine, gehören zu den am einfachsten zu polierenden Edelsteinen. Diamantpolieren ist die gebräuchlichste Methode. Eine hochwertige Politur kann hellen Aquamarinen eine so große Brillanz verleihen, dass sie mit Edelsteinen mit höherem Brechungsindex (RI) verwechselt werden könnten. Selbst bei einer mäßigen Streuung von 0,014 werden helle Steine mit hohen Kronenwinkeln ihre Spektralfarben gut zur Geltung bringen. Dies macht sie zu einem herausragenden Edelstein. Während die höchsten Werte bei den satteren Farben liegen, kann ein gut geschliffener heller Aquamarin eines der spektakulärsten Beispiele für Edelsteinfacettierungen weltweit sein.

  • die am einfachsten zu polierenden Edelsteinen
  • gebräuchlichste Methode: Diamantpolieren
  • können mit Edelsteinen mit höherem Brechungsindex verwechselt werden
  • Spektralfarben werden zur Geltung gebracht

Pflege des Aquamarin-Schmuckes

Am besten reinigst Du Deinen Aquamarinschmuck mit einfachem, warmem Seifenwasser (mit milder Flüssigseife) und einer kleinen Bürste. Wenn Du den Stein gewaschen hast, stelle sicher, dass Du ihn mit klarem Wasser gut abspülst. Achte darauf, warmes Wasser anstelle von heißem Wasser zu verwenden, um die Gefahr eines thermischen Schocks zu verringern.

Enzymhaltige Reinigungsmittel und Detergenzien sollten vermieden werden, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können. Es ist auch nicht ratsam, Aquamarin in einem Ultraschallbecken zu reinigen. Plötzliche Temperaturwechsel, Dampfbildung und den Kontakt mit Kosmetika, Haarspray, Parfüm oder Haushaltschemikalien sollten ebenfalls möglichst vermieden werden.

  • Reinigung mit einfachem, warmem Seifenwasser
  • mit klarem Wasser gründlich abspülen
  • Enzymhaltige Reinigungsmittel und Detergenzien vermeiden

Größte Aquamarin-Fund aller Zeiten

Der größte Aquamarin wurde 1910 in Brasilien, in der Nähe des Dorfes Marambaia gefunden. Er wog rund 110 kg, war fast einen halben Meter lang und 38 cm breit. Er wurde dann in kleinere Steine geschnitten, die gemeinsam über 200.000 Karat ergaben!

Hier liegt die Mine, in der der größte Aquamarin aller Zeiten gefunden wurde:

Investieren in Aquamarin: ja oder nein?

Wie bereits oben erwähnt, gibt es Aquamarine in sehr unterschiedlichen Preisklassen. Dies macht das Investieren in Aquamarine auch für Anleger mit einem kleineren Budget interessant. Negativ ins Gewicht schlägt das Fehlen eines globalen Referenzpreises, wie er potentiellen Goldanleger mit dem Londoner Goldpreis zur Verfügung steht. Der Markt kann also generell starken Preisschwankungen unterworfen sein.

Diese Gedanken sollen nicht als grundsätzliche Empfehlung gegen den Aquamarin-kauf verstanden werden, sondern eher als Aufforderung zur kritischen Reflexion einer potentiellen Kaufentscheidung.

Alternativen: Investieren in Edelsteine

Geldanlage Alternativen

Nachrichten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.